Beauty and the Beast – Bill Condon

Die Neuverfilmung des Disney-Klassikers ist eine eindrückliche Geschichte über die innere Schönheit und über eine starke Frau, die sich für ihre Familie einsetzt.

DVD-Cover von «Beauty and the Beast»
DVD-Cover von «Beauty and the Beast» (Bild: © Walt Disney Pictures)

von
Andrina Sarott

26. April 2017
00:10

Auch wenn ich nicht wirklich ein Disney-Fan bin, musste ich «Beauty and the Beast» unbedingt sehen. Denn bereits als Kind war dieser Disney-Film mein liebster. Die Neuverfilmung mit vielen namhaften Schauspielern wie Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Josh Gad, Ewan McGregor, Emma Thomson und vielen mehr weckte mein Interesse. Und… ich wurde nicht enttäuscht.

Ende März war ich mit meiner Kollegin Anna auf einem Städtetrip in Wien. Da das Wetter regnerisch war, entschieden wir uns eines Abends, ins Kino zu gehen.

 

Die innere Schönheit

Die Hauptprotagonistin Belle, eine junge, anmutige Frau, wohnt mit ihrem älteren Vater in einem kleinen Dorf mit dem Namen Villeneuve. Der eingebildete Schönling Gaston hat einen Blick auf Belle geworfen und stört die Idylle. Obwohl sie ihm immer wieder ihre Ablehnung zeigt, lässt er nicht locker.

Während einer Reise wird Belles Vater vom Biest gefangen genommen. Es lebt auf einem verwunschenen Schloss unweit des Dorfes. Das Biest war einst ein selbstsüchtiger Prinz, der verflucht wurde. Er nahm durch den Fluch die Gestalt eines Ungeheuers an. Der Fluch wird erst aufgehoben, wenn das Biest jemanden dazu bringt, es trotz seines unschönen Äusseren wahrhaftig zu lieben. Als sich Belle anstatt ihres Vaters in die Gefangenschaft des Biestes begibt, ahnt sie davon nichts. Auf dem Schloss befreundet sie sich mit den verzauberten Bediensteten und beginnt zu ahnen, was hinter der hässlichen Fassade des Biestes steckt.

 

Tolle Besetzung

Der Film erinnert in grossen Zügen an den Zeichentrickfilm von 1991. Die Farbwelten, die Kleidung der Protagonisten und die meisten Figuren lehnen sich an die Erstverfilmung an. Die hochkarätigen Schauspieler passen sehr gut zu ihren Rollen. Besonders Emma Watson war eine tolle Wahl. Sie spielt Belle äusserst überzeugend und macht aus ihr eine Powerfrau.

Deutscher Trailer des Disney-Films.


«Beauty and the beast» eignet sich für Disney-Liebhaber und Romantiker.


Der Soundtrack zu «Beauty and the Beast» ist auch sehr hörenswert.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Willkommen in der Stadt Brugg»

In Schinznach-Bad geht dank dem neuen Quartierverein die Tradition der… Weiterlesen

Rinor ist neuer Aargauer König

Museum Aargau präsentiert am Dreikönigstag einen Ausblick auf das Museumsjahr.… Weiterlesen

blog

Der Preusse und die neuen Welten – Rüdiger Schaper

250 Jahre Alexander von Humboldt – diesem Umstand ist dieses spannende Werk… Weiterlesen

region

«Ich habe kein schlechtes Gewissen»

Vizeammann von Neuenhof Petra Kuster (SVP, 50) über die Gemeinderats-Kandidaten,… Weiterlesen

region

Und «The Voice of Zurzibiet» ist …

Die Brass Band Lengnau geht gerne neue Wege. Für ihr nächstes Konzert im… Weiterlesen