Der lange Weg zum Wasser – Linda Sue Park

Dieses Jugendsachbuch wird als Roman erzählt, basiert jedoch auf einer wahren Geschichte.

von
Gemeindebibliothek Wettingen

14. Juni 2016
13:00

Salva ist elf, als der Krieg ihn 1985 aus seinem Dorf im Sudan vertreibt und von seiner Familie trennt. Auf seiner Flucht quer durch Afrika begegnet der Junge immer wieder verdurstenden Menschen. Nya ist ebenfalls elf. Um für ihre Familie Wasser zu holen, läuft sie jeden Tag acht Stunden durch die Wildnis. Das Leben der beiden Kinder wird geprägt vom fehlenden Zugang zu sauberem Wasser und dessen Folgen wie Krieg und Vertreibung. Nyas Leben wendet sich, als der inzwischen erwachsene Salva in ihrem Dorf einen Brunnen baut: Endlich hat sie Zeit, zur Schule zu gehen. 


Über die Autorin

Linda Sue Park, wurde 1960 in Urbana (Illinois) geboren, ist eine amerikanische Autorin für Jugendromane, Kinder- und Bilderbücher.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Dorfjugend sucht eine neue Bleibe

Die Gemeinde Neuenhof zog den Kreditantrag für einen Neubau des Jugendraums im… Weiterlesen

«Es fühlt sich ein bisschen an wie bei einer Beerdigung»

Es ging nicht mehr: Susanne Voser, 52, tritt Ende Woche von ihrem Amt als… Weiterlesen

blog

Bretonisches Vermächtnis: Kommissar Dupins achter Fall – Jean-Luc Bannalec

Es ist kurz vor Pfingsten und Kommissar Dupin freut sich auf ein paar freie… Weiterlesen

region

Das Aus für das ehemalige Ferienhaus

Unzählige Schulkinder aus Windisch verbrachten im Goms unvergessliche… Weiterlesen

region

Tragödie an Weihnachten 1944

Am Weihnachtstag vor 75 Jahren, um 12.30 Uhr, stürzte bei Würenlingen ein Bomber… Weiterlesen