Die Zitronenschwestern – Valentina Cebeni

Diesen Sommer hatte ich als Ferienlektüre «Die Zitronenschwestern» von der italienischen Autorin Valentina Cebeni im Gepäck.

31. August 2017
09:00

Sommer, Strand, Meer und dieses Buch. Valentina erzählt die Lebensgeschichte zweier Frauen, nämlich von Elettra und ihrer Mutter Edda. Edda war eine begnadete Bäckerin bis sie schwer erkrankte und ins Koma fiel. Elettra hat das Handwerk des Backens von ihrer Mutter erlernt und deren Bäckerei übernommen, obwohl sie eigentlich lieber Journalistin geworden wäre.

Die Bäckerei steuert in den Bankrott und die junge Frau weiss nicht wie weiter. Zudem würde sie gerne mehr von Eddas Vergangenheit erfahren und ihren Vater kennenlernen. Da hört sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer, wo ihre Mutter wohl die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll und reist kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen entdeckt sie ein altes Kloster und lernt drei junge Frauen kennen. Ob sie dort mehr über ihre Geschichte erfährt und ihr Glück findet? …


Geheimnisvolle Geschichte, schöne Landschaften und altes Gemäuer

Valentina Cebeni entführt den Leser mit ihrem Buch in eine andere Welt. Die geheimnisvolle Mittelmeerinsel mit ihren schönen Landschaften, das alte Kloster und die rätselhafte Geschichte von Edda und den anderen Inselbewohnern zogen mich sofort in ihren Bann. Zudem findet man zwischen den Kapiteln immer wieder tolle Rezeptvorschläge, die zur Story passen. Ein paar davon möchte ich unbedingt nachkochen/-backen. 


«Die Zitronenschwestern» eignet sich eher für Frauen, die gerne Familien- und Liebesgeschichten lesen.


Weitere Bücher

Im Frühling 2018 soll das nächste Buch dieser Reihe auf Deutsch mit dem Titel «Die Blütenmädchen» erscheinen.


Über die Autorin

Valentina Cebeni (*1985 in Rom) liebt das türkisblaue Meer der Küste Sardiniens. Seit jeher hat sie eine Leidenschaft für mitreissende Geschichten und für das Kochen und Backen. Anhand alter Rezepte entdeckt sie die Vergangenheit ihrer eigenen Familie wieder. «Die Zitronenschwestern» ist ihre Erstveröffentlichung in deutscher Sprache.

War dieser Artikel lesenswert?
0

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuer Treffpunkt an der Riviera

Theres Oesch und Eva Stanek eröffneten Mitte Juli einen Eventraum mit Besenbeiz… Weiterlesen

«Ich kann im Kleinen etwas bewirken»

Lea Eichenberger aus Villnachern lebt seit August 2019 in Sambia. Dort ist sie… Weiterlesen

blog

Von schlechten Eltern – Tom Kummer

Nach dem Ableben seiner Frau kehrt ein Vater mit seinem Sohn zurück in seine… Weiterlesen

region

Mausklick statt Papier-Dossier

Das Internet-Portal «eBau Aargau» hilft Gemeinden wie Endingen, Baugesuche… Weiterlesen

region

Reorganisation wird aufgegleist

Nach dem überraschenden Rücktritt des Spreitenbacher Gemeindepräsidenten Marcel… Weiterlesen