Drachenpost – Emma Yarlett

Alex, ein kleiner Junge, entdeckt eines Tages im Keller einen knallroten Drachen. Er will diesen unbedingt behalten, obwohl dieser aussieht, als könnte er das Haus in Brand stecken. Sofort schreibt er der Feuerwehr und bittet sie um Hilfe. Der Feuerwehrmann, A. Larm, schreibt zurück und rät ihm, den Drachen immer schön feucht zu halten.

Schon bald taucht das nächste Problem auf. Was frisst ein Drache? Das müsste doch der Schlachter wissen. Die Antwort des Schlachters, S. C. Hinken, lässt nicht lange auf sich warten. Sein Tipp: viel Fleisch! Nun ist es mit der Ruhe vorbei. Der Drache lässt es sich schmecken und bedankt sich mit Gebrüll. Ein weiterer Brief flattert ins Haus. Die Rechtsanwältin, P. Dantisch, protestiert im Namen der Nachbarschaft gegen das furchterregende Gebrüll. Alex und sein Drache entschuldigen sich bei den Nachbarn, aber es ist gar nicht einfach, leise zu sein in einem kleinen Haus, wenn man so gross ist. Nun brauchen sie dringend professionelle Hilfe. Alex sendet seinen Hilferuf an den Welttierschutzverein am Löwenweg 4 in Bärlin. Von dort erhält er einen Tipp vom ersten Vorsitzenden, Herr Leo Pard. Dieser schreibt, es sei wichtig, den Drachen einmal pro Tag fliegen zu lassen, da er wahrscheinlich an Haustrophobie leide. Von nun an schwingen sich die beiden in der Nacht, wenn alle schlafen, in den Himmel und sind glücklich.  Doch Alex merkt, dass sich Drachen nicht als Haustiere eignen. Er schreibt dem klügsten Menschen, den er kennt, und bittet ihn um Hilfe.

Das Bilderbuch fällt durch seine ganzseitigen und farbenfrohen Illustrationen auf. Der Drache ist knallrot und blitzt auf fast allen Seiten sofort heraus. Alex wirkt dazu total niedlich. Die einzelnen Briefe zum Rausnehmen sind aufwendig gestaltet. Ein grosser Ideenreichtum was Machart, Farbe, Form und Inhalt betrifft!

 

Über die Autorin

Emma Yarlett ist britische Autorin, Illustratorin und Typografin. Sie arbeitet mit internationalen Verleger, Marken, Festivals und Medien, um ihre verschiedenen Illustrationen und Geschichten zu kreieren. 

War dieser Artikel lesenswert?
0

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Jungfalken blicken in eine hoffnungsvolle Zukunft

Turmfalken leben schon seit langer Zeit in der Nähe des Menschen und brüten… Weiterlesen

«Klima der Angst gibt zu denken»

Ein Komitee «Schulleiterwahl überprüfen!» sammelt in der Bevölkerung… Weiterlesen

region

Von Irland nach Italien

Der Kolumbansweg führt von Irland nach Italien. Rund 50 Pilger nahmen in… Weiterlesen

region

«Ich lebe stark in der Gegenwart»

Als Schiedsrichter war er Weltklasse, doch Fussball ist für Bruno Galler aus… Weiterlesen

region

Planungsaufgabe brillant gelöst

Im Bad Schinznach soll voraussichtlich ab dem Jahr 2024 ein neues Hotel für eine… Weiterlesen