Drei Tage voller Abwechslung in der Redaktion

Durch meine Schule hatte ich die Möglichkeit, drei unvergessliche Tage in der Redaktion vom Effingerhof zu schnuppern. Inklusive eigenem Interview.

Christoph Schild bekommt von Redaktorin Annegret Ruoff Einblick in die redaktionelle Arbeit
Christoph Schild bekommt von Redaktorin Annegret Ruoff Einblick in die redaktionelle Arbeit (Bild: sha)

von
Christoph Schild

11. September 2017
17:15

Als ich am Mittwochmorgen die Treppe zur Redaktion hochstieg, war meine Aufregung gross. All das vergass ich, als ich schliesslich im Büro stand. Von allen Seiten wurde ich angelächelt. Obwohl nicht alles wirklich aufgeräumt wirkte, sah es sehr gemütlich aus. Jeder stellte sich mir vor und erzählte für was er oder sie zuständig ist. Vor dem Mittagessen arbeitete ich noch an Fragen für mein eigenes Interview. Als nach dem Essen alles geklärt war, fuhr ich mit dem Zug nach Hause. Eigentlich hatte ich mich mit meinem Interviewpartner René Selebam um 17.20 Uhr verabredet, doch dieser hatte mich ganz vergessen. Später am Abend trafen wir uns doch noch und mein Interview verlief einwandfrei.

Der Donnerstag war mein Lieblingstag. Am Morgen bekam ich Kopfhörer und fasste mein aufgenommenes Interview in Worte. Das lief rund und ich kam voran. Am Nachmittag war ich bei einem Ausseneinsatz mit Annabarbara im Historischen Museum in Baden. Die Ausstellung handelte von der Entwicklung der Kinos in Baden. Als wir uns dort umsahen, stiessen wir durch Zufall auf die Kuratorin der Ausstellung, Rahel Grunder. Annabarbara führte spontan ein kurzes Interview durch und anschliessend schauten wir noch durch die restliche Galerie. So war der Tag dann auch schon schnell um.

Am Freitagmorgen wurde mir gezeigt, wie all die vielen Mails, welche die Redaktion empfängt, sortiert werden. Anschliessend redigierte* ich mit Annegret mein Interview. Nach dem Mittagessen musste mein Werk nur noch gelayoutet** werden und fertig war es!

Die drei Tage vergingen wie im Flug und ermöglichten mir einen einzigartigen Einblick in den Journalismus. Die Chancen sind gut, dass ich später auch Journalist werde.

 

 

*redigieren: (als Redaktor) einen Text für die Veröffentlichung bearbeiten

 **layouten: (ein Layout erstellen) Texte und Bilder anordnen 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Coop geht, Lidl kommt

Ende Juni hat der Grossver­teiler Coop nach 20 Jahren Präsenz im Shoppi Tivoli... Weiterlesen

«Der Beruf ist schön, aber das System hinkt»

Corinne Zurlinden (30) unterrichtete acht Jahre lang eine Mittelstufenklasse,... Weiterlesen

gemeinde

Repair Café Brugg-Windisch

Reparieren statt wegwerfen. Konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss tun. Weiterlesen

region

Sommervergnügen für die ganze Familie

Das Maislabyrinth am Lugibach, zwischen Wettingen und Würenlos, verspricht ein... Weiterlesen

blog

Der Blindgänger – Niels Walter

Er war jahrelang ein Phänomen – der «sehende Blinde». Sein Fall wurde in den... Weiterlesen