Handbuch für den Neustart der Welt – Lewis Dartnell

«Sie haben die Apokalypse überlebt und sind auf sich gestellt. Alles steht still. Was tun?» Genau darüber informiert die 370-seitige Lektüre. In Zeiten von Trump-Drohungen und Putin Atombomben-Gedankenspielen ist das ein interessantes Buch. Auch wenn man hofft, dass man es nie für den Ernstfall braucht.

von
Hans Lenzi

17. Mai 2018
09:00

Aber es muss ja nicht ein Atomschlag sein, auch Pandemien oder grosse Naturkatastrophen könnten der Menschheit arg zusetzen. Derart, dass viel Know-How verloren geht und unsere Spezies wieder vieles neu entdecken und erfinden müsste. Gleichzeitig wird einem bewusst: Was haben wir bis in die Gegenwart hinein nicht alles kreiert und erschaffen. Banale Gegenstände, wie beispielsweise eine Zahnpasta-Tube, Papier, Batterien, Fotoapparat, landwirtschaftliche Gerätschaften und unendlich anderes mehr benutzen wir täglich wie selbstverständlich – und haben keinerlei Ahnung, wie wir solches selber herstellen könnten. Denn heute steckt hinter praktisch jedem Gegenstand das Wissen und die Handfertigkeit von Spezialisten.

Der Autor erklärt mit grossem Fachwissen, wie wir uns über einfache Chemie Elementares erneut zu Nutze machen, wie wir wieder Energie erzeugen könnten und wo wir uns in einer zerstörten Welt am besten mit dem Notwendigsten versorgen sollten: Im verlassenen Baumarkt zum Beispiel oder im aufgelassenen Geschäft für Camping-Zubehör. Er zeigt auf, dass es fürs längerfristige Überleben des postapokalyptischen Menschen eine Gruppe von gegen 10'000 Personen benötigt. Und dass es sinnvoll ist, wenn sich diese Gruppen in der Nähe von gewesenen Städten ansiedelten, da sich dort in den Trümmern noch lange Zeit viele nützliche Dinge – inklusive Nahrungskonserven und Medikamente – finden lassen.

Ein spezielles Werk, voller Detailwissen über die verschiedensten Gebiete. Möge es nie benötigt werden.

Über den Autor

Lewis Dartnell (*1980) ist Astrobiologe und arbeitet für die britische Raumfahrtagentur. In zahlreichen Fachpublikationen und populären Vorträgen, in Radio- und TV-Sendungen führt er sein Publikum in die Wissenschaft ein. Das Handbuch für den Neustart der Welt ist sein erstes Buch in deutscher Übersetzung.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Willkommen in der Stadt Brugg»

In Schinznach-Bad geht dank dem neuen Quartierverein die Tradition der… Weiterlesen

Rinor ist neuer Aargauer König

Museum Aargau präsentiert am Dreikönigstag einen Ausblick auf das Museumsjahr.… Weiterlesen

region

«Ich habe kein schlechtes Gewissen»

Vizeammann von Neuenhof Petra Kuster (SVP, 50) über die Gemeinderats-Kandidaten,… Weiterlesen

region

Und «The Voice of Zurzibiet» ist …

Die Brass Band Lengnau geht gerne neue Wege. Für ihr nächstes Konzert im… Weiterlesen

region

Judo ist seine Leidenschaft

Der Wettinger Tobias Meier hängt seine erfolgreiche Karriere als Judoka mit erst… Weiterlesen