Himmel, Hölle, Rock’n’Roll – Chris von Rohr

Gleich vorneweg: Diese 600 Seiten dicke Autobiografie hat es in sich. Sie liest sich spannend. Chris von Rohr beweist erneut: Er kann nicht bloss rocken und gekonnt in den Medien auftreten, sondern weiss auch zu formulieren. Der Mann hat in seinen 68 Jahren viel erlebt und bringt das gekonnt rüber.

von
Hans Lenzi

10. Januar 2020
09:00

Der Solothurner lässt uns intensiv an seinem Leben teilhaben. Er offenbart, wie er denkt, wie er gestrickt ist, welches Gewicht Musik und die Frauen in seinem Leben haben. Dieser Künstler ist eines nicht: ein 0815-Typ. Sondern einer, der stets den Totaleinsatz zeigt. Der manche Durststrecke überwinden musste und auch grosse Erfolge feiern durfte: Mit seiner Band Krokus, danach als Produzent von Gotthard und anderen. Von Rohr gibt einen Einblick in seine späte Vaterschaft, die ihn gerade nochmals verändert: Seine Tochter Jewel liebt er über alles. Er ist mit vielen Musikgrössen unserer Zeit auf Du, ist sehr belesen, und obwohl er sich als Schulversager darstellt, kommt einem viel Altersweisheit entgegen. Und natürlich schreibt er, wie er spricht, also fast auf jeder Seite findet sich englischer Slang. Erstaunlich: Obwohl bald 70 – dieser von Rohr ist jung geblieben und ist weiterhin on the road. Lesenswert!

 

Der Autor

Chris von Rohr (*1951 in Solothurn) Rocklegende und Kultfigur, ist mit rund sechzehn Millionen verkauften Tonträgern der erfolgreichste Rockmusiker der Schweiz. Der Gründer und heutige Bassist der Band Krokus wurde als Musiker, Songwriter und Produzent (Krokus, Gotthard, Polo Hofer und Patent Ochsner) über fünfzig Mal mit Edelmetall ausgezeichnet, unter anderem auch mit Gold und Platin in den USA und Kanada. Sein Slogan «Meh Dräck» wurde zum Schweizer Wort des Jahres 2004 gekürt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

«Willkommen in der Stadt Brugg»

In Schinznach-Bad geht dank dem neuen Quartierverein die Tradition der… Weiterlesen

Rinor ist neuer Aargauer König

Museum Aargau präsentiert am Dreikönigstag einen Ausblick auf das Museumsjahr.… Weiterlesen

blog

Ich sterbe, wie ich will – Sabine Mehne

In Zeiten einer übermächtigen Medizin stellen sich immer mehr Menschen die Frage… Weiterlesen

specials

Der Campus im Weltraum-Fieber

Mit der Raumsonde Solar Orbiter wird demnächst das an der Hochschule für Technik… Weiterlesen

region

Unternehmerpersönlichkeit mit Tiefgang

Eine aussergewöhnliche berufliche Karriere und eine standhafte ethische Haltung… Weiterlesen