Kaschmirgefühl – Bernhard Aichner

Das Buch «Gut gegen Nordwind» von Daniel Glattauer ist wohl noch vielen in Erinnerung. Damals war die Idee, sich per Mail kennen zu lernen noch neu. Bernhard Aichner, ebenfalls Österreicher, ist nun, viele Jahre und einige technische Errungenschaften später, nicht weniger einfallsreich.

von
Dorfbibliothek Obersiggenthal

23. November 2019
09:00

Er lässt ein Paar, das sich scheinbar nicht kennt, über das ganze Buch hindurch miteinander telefonieren. Dies in einer Zeit, in der die zwischenmenschliche Kommunikation immer mehr über das getippte Wort oder Fotos erfolgt und die Stimme und der Tonfall des Ausgedrückten keine Rolle mehr spielen.  Das ganze Buch ist also ein einziger Dialog, der an einem Abend beginnt, wenn im Fernsehen der Abendfilm anfängt und viele Stunden später im Morgengrauen endet. Wie es so schön im Klappentext heisst: «Zwei Menschen verlieben sich ineinander und wir sind live dabei».

Zu Beginn wählt Gottlieb, der in einem Hospiz arbeitet, die Nummer einer vermeintlichen Sexhotline. Dass  die Angerufene keinen Telefonsex anbietet,  ahnt der Leser schon bald. Und schon beginnt ein Gespräch mit originellen Irrungen und Wirrungen, die humorvoll und charmant, aber nicht romantisch daherkommen. Die beiden erfinden nämlich die grössten Lügengeschichten über sich. Immer wieder legt einer der beiden auf und wir Leser dürfen als Zeichen dafür eine türkisfarbene Zwischenseite umblättern, auf der die Uhrzeit des erneuten Anrufs steht.

Auch wenn man gespannt auf eine Auflösung wartet, ist ihr Inhalt eine geglückte Überraschung.

 

Über den Autor

Bernhard Aichner (*1971 in Innsbruck) ist ein österreichischer Schriftsteller und Fotograf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Dorfjugend sucht eine neue Bleibe

Die Gemeinde Neuenhof zog den Kreditantrag für einen Neubau des Jugendraums im… Weiterlesen

«Es fühlt sich ein bisschen an wie bei einer Beerdigung»

Es ging nicht mehr: Susanne Voser, 52, tritt Ende Woche von ihrem Amt als… Weiterlesen

blog

Bretonisches Vermächtnis: Kommissar Dupins achter Fall – Jean-Luc Bannalec

Es ist kurz vor Pfingsten und Kommissar Dupin freut sich auf ein paar freie… Weiterlesen

region

Das Aus für das ehemalige Ferienhaus

Unzählige Schulkinder aus Windisch verbrachten im Goms unvergessliche… Weiterlesen

region

Tragödie an Weihnachten 1944

Am Weihnachtstag vor 75 Jahren, um 12.30 Uhr, stürzte bei Würenlingen ein Bomber… Weiterlesen