Poet X – Elizabeth Acevedo

Xiomara wächst in einem New Yorker Viertel auf. Als Tochter einer Einwandererfamilie aus der Dominikanischen Republik ist Erwachsenwerden für sie alles andere als einfach.

25. April 2020
09:00

Zu Hause fühlt sich Xiomara unverstanden und minderwertig. Regelmässig kommt es zu Konflikten zwischen ihr und der strenggläubigen Mutter. Diese duldet keinen Ungehorsam und erwartet von ihrer Tochter Frömmigkeit. Schon früh hat Xio darum gelernt, sich auf die Zunge zu beissen und nicht zu sagen, was sie denkt. Auch in der Schule bleibt sie ungehört. Alle sehen nur ihren kurvigen Körper, der mehr Raum einnimmt, als ihre Stimme. Ständig wird sie deshalb zur Zielscheibe sexistischer Anmache und Beleidigungen. Infolge der Kränkungen lässt sie mitunter ihre Fäuste sprechen. Um nicht an ihrer Wut und Gefühlen zu ersticken, benötigt sie Rap-Songs und das tägliche Schreiben in ihr Notizbuch. Ihm vertraut sie all ihre Gedanken an und zwar in Form von Gedichten.

Als sie sich schliesslich in Aman verliebt, beginnt ihre Rebellion gegen die Kirche und das elterliche Gefängnis. Unterstützung erhält sie von ihrer besten Freundin und ihrem Zwillingsbruder. Zudem erkennt eine Lehrerin Xios Schreibtalent und lädt sie in den Slam-Poetry-Club ein. Der Glaube an die Kraft ihrer Worte wird schliesslich zur befreienden Erfahrung in ihrem Leben.

Dieser einfühlsame, bewegende Coming-of-Age Roman der US-Poetry-Slammerin Elizabeth Acevedo besticht durch seine Vers-Form. Eine überaus gelungene Verbindung zwischen Jugendliteratur und Poesie!

 

Über die Autorin

Die dominikanisch-amerikanische Poetry-Slammerin und Autorin Elizabeth Acevedo wuchs in New York auf. Sie lebt und arbeitet in Washington DC.

War dieser Artikel lesenswert?
0

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Vom Pulliverkäufer zum Partykönig

Seigi Sterkoudis (50) ist der wohl bekannteste Badener Gastroexport: Im Sommer… Weiterlesen

Gepflückt wird jetzt mit Abstand

Ab 30. Mai können Erdbeerliebhaber auf dem Feld der Familie Frei in Ehrendingen… Weiterlesen

blog

Die Berglöwin – Jean Stafford

Dieser Roman war zu seiner Zeit ein Bestseller und ist es noch heute. Rasch… Weiterlesen

region

Ein historischer Moment

Jahrzehntelang gehörte das Surren der Hochspannungsleitungen zum Riniker Alltag.… Weiterlesen

region

«Hier kann ich auftanken»

Fische haben Stefan Brengard aus Obersiggenthal früher nie interessiert. Heute… Weiterlesen