Summertime / Die Farbe des Sturms – Vanessa Lafaye

In Florida, dem Sonnenstaat der USA, herrscht die meiste Zeit des Jahres eine schwüle Gluthitze. Dass in diesem Tropenklima Hurrikans eine wiederkehrende Gefahr darstellen, damit haben die Einwohner der Keys, einer vorgelagerten Inselkette ganz im Süden des Staates, zu leben gelernt.

von
Stadtbibliothek Baden

20. Juli 2017
09:00

Im Jahr 1935 sind es aber nicht nur die Naturgewalten, die das Leben der Einheimischen, der Conchs, gefährden. Die Rassentrennung frustriert und beelendet Frauen wie Männer. Hinzu kommen die Dramen des täglichen Lebens, unabhängig von der Hautfarbe: Untreue, Alkoholismus, Eifersucht, persönliche Feindschaften, Gewalt und – die Rückkehr der Kriegsveteranen.

18 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges versuchen mehrere Dutzend, von Traumata und Kriegsneurosen gebeutelte Veteranen, unter den schwarzen und weissen Einwohnern des Städtchens Heron Key ihren Platz im Leben (wieder-) zu finden. In diese unruhige Zeit fährt ein gewaltiger Hurrikan ein, der einem die Kleider vom Leibe reisst und Flutwellen von sieben Metern Höhe entstehen lässt. Kein Stein bleibt auf dem anderen, die Katastrophe stellt wahrlich das Leben jedes einzelnen Conchs auf den Kopf. 


Hautnah und herzerwärmend

Vanessa Lafaye, geboren und aufgewachsen in Florida, beschreibt in ihrem Debüt-Roman eine Naturkatastrophe packend und sehr eindrücklich. Sie lässt einen das einfache und harte Leben der einheimischen Bevölkerung hautnah miterleben. Die Dialoge sind herzerwärmend. Gibt es für die Conchs am Ende doch noch Hoffnung auf ein Happy End?

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Restaurant im Ausnahmezustand

Seit anderthalb Jahren ist das ­Panorama-Restaurant Hertenstein in Ennetbaden… Weiterlesen

Ein herausragender Schachzug

Fabian Brosi und Tim Rieder haben als Maturaarbeit an der Kantonsschule… Weiterlesen

blog

Drachenpost – Emma Yarlett

Alex, ein kleiner Junge, entdeckt eines Tages im Keller einen knallroten… Weiterlesen

blog

Marcia aus Vermont – Peter Stamm

Peter, der Künstler aus der Schweiz, hat soeben die Stiftung verlassen, den Ort,… Weiterlesen

region

Es weihnachtet sehr!

Das Verlagsteam zeigt seinen liebsten Weihnachtsschmuck und teilt Erinnerungen,… Weiterlesen