Im Zentrum stehen Sport, Spiel und Spass

Die Sportnächte in Gebenstorf ermöglichen Jugendlichen, sich mit ihresgleichen zu treffen. Im Vordergrund stehen dabei die Bewegung und der Spass.

Das Angebot der Fachstelle für Jugendarbeit wird sehr gerne genutzt
Das Angebot der Fachstelle für Jugendarbeit wird sehr gerne genutzt (Bilder: sbs)

von
Suzana Senn-Benes

21. Dezember 2018
09:00

Die Fachstelle Jugendarbeit Region Baden ermöglicht es Jugendlichen in mehreren Gemeinden, regelmässig Sportnächte zu besuchen. Meistens finden diese Veranstaltungen an einem Samstagabend statt. Die Verantwortlichen der Jugendarbeitsstellen öffnen die Turnhallen, und die Jugendlichen bestimmen, was gespielt wird. Natürlich gelten abgemachte Regeln, und die Anweisungen der Jugendarbeiter sind zu befolgen, was in den meisten Fällen keine Probleme darstellt. Alkohol- wie auch Drogenkonsum sind untersagt, dafür stehen sportliche Aktivitäten im Fokus sowie das fröhliche Beisammensein. 

In den kälteren Monaten bieten Sporthallen eine willkommene Abwechslung und ermöglichen es, zusammen Spass zu haben. Jeder Schüler ist willkommen und kann sich nach Lust und Laune zur mitgemachten Musik frei bewegen. Das beliebte regionale Projekt bietet eine etwas andere Freizeitbeschäftigung. 

Im Internet wird auf der Homepage www.jugendlich.ch jeweils zielgruppengerecht über die verschiedensten Aktivitäten der Fachstelle Jugendarbeit Region Baden berichtet. Bis zu hundert Teilnehmer treffen sich an solchen Abenden und zeigen dabei ihre Begeisterung. Das Ziel der Veranstalter ist somit erreicht: Sport, Spiel und Spass sind vereint.

  • Manuela Gauch: Ich persönlich finde diese Sportnächte eine grossartige Geschichte. Hier können sich kreuz und quer Jugendliche treffen und Spass zusammen haben. Schön zu sehen, wie das Projekt ankommt und alle es lieben.
    Manuela Gauch: Ich persönlich finde diese Sportnächte eine grossartige Geschichte. Hier können sich kreuz und quer Jugendliche treffen und Spass zusammen haben. Schön zu sehen, wie das Projekt ankommt und alle es lieben.
  • Ricardo: Hier kann man immer viel Spass haben mit seinen Kollegen und viel zusammen lachen. Ich spiele am liebsten Fussball. Aber auch andere Sportarten gefallen mir. Heute bin ich das erste Mal dabei und komme sicher wieder.
    Ricardo: Hier kann man immer viel Spass haben mit seinen Kollegen und viel zusammen lachen. Ich spiele am liebsten Fussball. Aber auch andere Sportarten gefallen mir. Heute bin ich das erste Mal dabei und komme sicher wieder.
  • Abdullah: Bestimmt war ich schon zehn Mal dabei und finde es jedes Mal cool. Es macht einfach Spass mit all den Kollegen. Ich bin immer wieder für einen Fussball-Match zu haben. Und ich freue mich auch immer, wenn wir gewinnen.
    Abdullah: Bestimmt war ich schon zehn Mal dabei und finde es jedes Mal cool. Es macht einfach Spass mit all den Kollegen. Ich bin immer wieder für einen Fussball-Match zu haben. Und ich freue mich auch immer, wenn wir gewinnen.
  • Lejla: Ich bin fast jedes Mal dabei. Ich treffe mich mit meinen Freunden hier, komme aber auch wegen der coolen  Leiterinnen. Diese fühlen sich gut in die Jungen ein, das gefällt mir. Wir haben uns von Anfang an bestens verstanden.
    Lejla: Ich bin fast jedes Mal dabei. Ich treffe mich mit meinen Freunden hier, komme aber auch wegen der coolen Leiterinnen. Diese fühlen sich gut in die Jungen ein, das gefällt mir. Wir haben uns von Anfang an bestens verstanden.
  • Jey: Mein Bruder ist fast immer hier und hat mich heute zum ersten Mal mitgenommen. Es gefällt mir, da es für alle ist und man so vieles zusammen machen kann. Leider habe ich meinen Arm gebrochen und schaue erst mal zu.
    Jey: Mein Bruder ist fast immer hier und hat mich heute zum ersten Mal mitgenommen. Es gefällt mir, da es für alle ist und man so vieles zusammen machen kann. Leider habe ich meinen Arm gebrochen und schaue erst mal zu.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

How to ride a bicycle

Die Stadtpolizei Baden und die Fachstelle Integration organisieren einen... Weiterlesen

«Ich suche nicht die Mitte»

Theatermacherin Stella Palino ist das «unverschämte Kind» von Baden. Aus dem... Weiterlesen

region

Der Mann mit zwei Hüten

Jerry Rojas zeichnet sich nicht nur als Kardiologe, sondern auch als... Weiterlesen

region

«Suppen sind gut für Bauch und Gemüt»

Seit bald elf Jahren betreibt Lucie Soland die Suppenbar «souperbe» in der... Weiterlesen

region

«Ich bin dankbar für die letzten 10 Jahre»

Vor 15 Jahren wusste der Wettinger Sven Mathiasen noch nicht, dass er einmal... Weiterlesen