Mit «den Winzlingen» im Zelt

Unbedingt positive Zeichen setzen: Das war mitunter die Hauptmotivation der IG-Badi Villnachern, ein erstes «Familienzelten» durchzuführen.

Eine gelungene Idee: das Familienzelten
Eine gelungene Idee: das Familienzelten (Bilder: isp)

von
Isabel Steiner Peterhans

15. August 2018
09:00

«Wenn wir so weitermachen, verpassen wir glatt noch die Open-Air-Kino-Vorstellung», albert Joel fröhlich und versucht zum vielleicht hundertsten Mal, einen eisernen Zelthering in den Boden zu schlagen. Sein Kollege schmunzelt verlegen und sucht derweil nach dem Zeltaufbau-Instruktionsplan. Zwischendurch kugeln sich die beiden vor Lachen und die Stimmung könnte nicht ausgelassener sein. «Gut, dass wir mit der Idee dieses Familienzeltens, nach den vielen emotionalen und eher unschönen Meldungen in den letzten Wochen rund um die Strandbar und die Mittwochs-Musig, wieder Positives zu verzeichnen haben», bestätigt Thomas Märki, Präsident der Interessengemeinschaft Badi Villnachern (IG-Badi). Für das durch zwei Familienväter aus der IG organisierte Familienzelten mitsamt Open-Air-Kino haben sich gegen 70 Personen mit 22 Zelten angemeldet. Die IG-Badi setzt sich mit viel Engagement und noch mehr Herzblut für den dauerhaften Fortbestand des idyllischen Schwimmbades ein. Nachdem die Zelte aufgebaut waren (auch die eingangs erwähnten Jungs haben es schliesslich geschafft …), gab es Leckeres vom Grill und Feines vom Buffet. Nach dem lustigen Kinofilm «Die Winzlinge – Operation Zuckerdose» durften alle nochmals für eine Viertelstunde im Bad planschen! So fand der Abend einen überaus positiven Abschluss, und alle verkrochen sich zu später Stunde zufrieden und entspannt in ihre Zelt-Nachtlager, inmitten der Badiwiese. Was für ein Erlebnis!

  • Livia (4) und Joana (6) Bopp sowie Lilia Schaad (6), Villnachern: Wo sonst unsere Badetücher sind, steht plötzlich unser Zelt. Das ist speziell, so nahe beim «Spilpi». Vielleicht dürfen wir, wenns finster ist, noch etwas planschen.
    Livia (4) und Joana (6) Bopp sowie Lilia Schaad (6), Villnachern: Wo sonst unsere Badetücher sind, steht plötzlich unser Zelt. Das ist speziell, so nahe beim «Spilpi». Vielleicht dürfen wir, wenns finster ist, noch etwas planschen.
  • Patric Husistein, Auenstein: Der Aufruf in der Zeitung hat uns bewogen, hier mitzuzelten. Eine prima Sache, denn wir sind sonst nicht die «Obercamper». Aber hier stimmt alles. Ein idyllischer Familienausflug für eine gute Sache.
    Patric Husistein, Auenstein: Der Aufruf in der Zeitung hat uns bewogen, hier mitzuzelten. Eine prima Sache, denn wir sind sonst nicht die «Obercamper». Aber hier stimmt alles. Ein idyllischer Familienausflug für eine gute Sache.
  • Kim Senn (11), Auenstein: Den neuen gelben grossen Schwimmring finde ich mega. Auch das Sprungbrett ist super. Mit meinem Grosi bin ich oft hier, aber gezeltet in der Badi, das habe ich noch nie. Wird garantiert einmalig.
    Kim Senn (11), Auenstein: Den neuen gelben grossen Schwimmring finde ich mega. Auch das Sprungbrett ist super. Mit meinem Grosi bin ich oft hier, aber gezeltet in der Badi, das habe ich noch nie. Wird garantiert einmalig.
  • Thomas Märki, Villnachern (Präsident IG-Badi: Toll, dass die Bevölkerung so hinter «unserer» Badi steht. Es wäre schade, wenn wir diesen beliebten, geschätzten und für kulturelle Anlässe geeigneten Treffpunkt verlieren würden.
    Thomas Märki, Villnachern (Präsident IG-Badi: Toll, dass die Bevölkerung so hinter «unserer» Badi steht. Es wäre schade, wenn wir diesen beliebten, geschätzten und für kulturelle Anlässe geeigneten Treffpunkt verlieren würden.
  • Leonie (10) und Marianne Gloor, Villnachern: Wir sind Mitglieder der IG, Ehrensache, dass wir mit dabei sind. Das ist «unsere» Badi, und darauf sind wir stolz. Wir möchten, dass das immer so bleibt. Hier trifft man sich, und das ist sehr schön.
    Leonie (10) und Marianne Gloor, Villnachern: Wir sind Mitglieder der IG, Ehrensache, dass wir mit dabei sind. Das ist «unsere» Badi, und darauf sind wir stolz. Wir möchten, dass das immer so bleibt. Hier trifft man sich, und das ist sehr schön.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Ich war keine sehr fleissige Schülerin»

Ihre Laufbahn hat Barbara Loppacher in der Kanti Wettingen gestartet. Inzwischen... Weiterlesen

Die Kolibris unter den Insekten

Hummelschwärmer sind schnelle und geschickte Fluginsekten, ihr Verhalten ähnelt... Weiterlesen

region

Auch mit 80 noch fit und munter

Der Blauring Kirchdorf wurde jüngst achtzig Jahre alt. Die fünf Grundsätze «den... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Die Vielfalt der Genetik

In der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach wurde eine neue Ausstellung... Weiterlesen 0 Kommentare

boulevard

Kunst präsentiert sich im Duett

Remy Schärer und Simon Sidler verbindet eine tiefe Freundschaft. Nun machen die... Weiterlesen 0 Kommentare