Mix aus Kunst und Gewerbe

Am letzten Wochenende fand die Brugger «Salzhus Usstellig» mit integrierter Hobby Art statt. Gewerbe und Kunst vereint unter einem Dach.

Impression der «Salzhus Usstellig» (Bilder: sit)
Impression der «Salzhus Usstellig» (Bilder: sit)

von
Saskia Iten

14. November 2017
10:00

Ein Schritt durch den Eingang, am schweren Vorhang vorbei. Weg vom kalten Nass, rein in die warmen Räumlichkeiten des Salzhauses. Es duftet herrlich nach Kaffee. Rechts befindet sich ein gemütliches Bistro. Da wird klar: «Chez Citroën» ist schuld am verlockenden Duft. Ein Blick in die Gegenrichtung: Da hängen goldene Sterne von der Zimmerdecke, und warme Lichtkegel beleuchten die rustikalen Holzbalken. In diesem Stockwerk stellen zwölf Gewerbetreibende ihre Produkte und Dienstleistungen aus. Eine Broschüre verrät: Im oberen Stockwerk findet gleichzeitig die «Hobby ART» statt, eine Ausstellung, an der Hobbykünstler ihre Werke präsentieren.  

Organisiert wird der Anlass durch die Aussteller selbst. «Jeder hilft mit», so OK-Leiterin Christina Thomann von der Büpa AG Papeterie Brugg und betont weiter: «Wir sind ein eingespieltes Team.» Das Brugger Gewerbe zeigt sich präsent. «Wer nichts macht, hat schon verloren», meint Thomann. Davon ist auch Bea Weber von gutschlafen.ch Birr überzeugt. Sie ist seit der ersten Salzhus Usstellig als Ausstellerin dabei. «Wir haben in Brugg schöne und gute Geschäfte», findet Weber. Darum sei es wichtig, dass sich diese zeigen. So beispielsweise der Familienbetrieb Chalmberger Weine Oberflachs, der dieses Jahr zum ersten Mal mit von der Partie ist. Thomas Zimmermann und Leonie Binder wollen an der Salzhus Usstellig vor allem den regionalen Kundenkontakt pflegen. Das wird geschätzt. Leonie Binder erläutert: «Wir sind sehr zufrieden mit der Besucherzahl und schätzen die familiäre Atmosphäre hier sehr.» 

  • Christina Thomann
    Christina Thomann
  • Bea Weber
    Bea Weber
  • Leonie Binder und Thomas Zimmermann
    Leonie Binder und Thomas Zimmermann
  • Daniela Mühlemann und Andreas Locher
    Daniela Mühlemann und Andreas Locher
  • Fredi Germann
    Fredi Germann
  • Irene Treff
    Irene Treff

Über App von Brugg Regio

Besucher Andreas Locher würde jetzt wohl immer noch tief und fest schlafen, wenn seine Freundin Daniela Mühlemann keine Initiative gezeigt hätte. «Sie ist schuld, dass wir hier sind», meint er spitzbübisch. Daniela lacht. «Eigentlich haben wir die Modelleisenbahn-Ausstellung besucht. Über die App von Brugg Regio sind wir dann auf diesen Anlass aufmerksam geworden», erzählt sie. Ein guter Kompromiss: Andreas interessiert sich nämlich eher für das Gewerbe, Daniela für die Kunst. «Hauptsache, wir unternehmen etwas. So treffen wir immer wieder auf bekannte Gesichter», sind sich die beiden einig. 

Ein Stockwerk höher sind die Wände von Gemälden geziert. «Die künstlerische Vielfalt gefällt mir an der Hobby ART sehr. Es sind ganz verschiedene Malstile und Sujets zu betrachten», meint Fredi Germann. Der Besucher, der sich in seiner Freizeit ebenfalls künstlerisch betätigt, wurde durch eine Bekannte auf die Brugger Hobby ART aufmerksam. Gegenständlich, abstrakt, bunt oder matt – die Bilder sind so unterschiedlich wie die Künstler, die hier ausstellen. Es hat wohl für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Irene Treff ist eine von den 17 Künstlerinnen und Künstlern, die an der Hobby ART ausstellen. Vor ungefähr 18 Jahren begann sie damit, mit Pastellkreide kleinformatige Bilder zu malen. «Unterdessen sind sie etwas grösser geworden», erzählt die Künstlerin schmunzelnd. Ob Kunstszene oder Gewerbe: Jeder fängt klein an. An der Salzhus Usstellig mit integrierter Brugger Hobby ART, auch als kleine feine «Mini-Expo» bekannt, treffen innovative Kleinunternehmer auf kreative Hobbykünstler. 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Baden ist. Erstmals farbig!

Kunterbunt ist garantiert: Fünf Kilometer beträgt die Strecke beim Colorrun. Bei... Weiterlesen

Mit «den Winzlingen» im Zelt

Unbedingt positive Zeichen setzen: Das war mitunter die Hauptmotivation der... Weiterlesen

specials

Der Jahrhundertbau im Regionalzentrum

Mit der Einweihung des HTL-Neubaus im August 1968 wurde der Grundstein für den... Weiterlesen 0 Kommentare

specials

«Wir sind auch ein Experimentierfeld»

«Wir sind umgeben von interaktiver Technologie», stellt Doris Agotai fest. Sie... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Dorffest mit vielen Aktivitäten

Dem Gemeinderat und auch den Vereinen ist es ein Anliegen, dass das Dorf lebt... Weiterlesen 0 Kommentare