«Singen hilft, Hemmungen zu überwinden»

Der Weltchor Baden ist ein Ort der Begegnung. Menschen verschiedenster Herkunft treffen sich und finden übers Singen den Zugang zueinander.

Der Weltchor mit Dirigent Daniel Pérez bei der Probe fürs kommende Konzert
Der Weltchor mit Dirigent Daniel Pérez bei der Probe fürs kommende Konzert (Bilder: ag)

von
Annabarbara Gysel

19. Juni 2019
14:05

Musik verbindet auf besondere Art. Musik spricht eine universelle Sprache. Sie wird auch dort verstanden, wo Menschen mit ihrer Sprache an Grenzen stossen. Vor diesem Hintergrund wurde vor rund drei Jahren der Weltchor Baden gegründet. Er war geprägt von der Grundidee, dass alle willkommen sind, die singen wollen. Ganz unabhängig davon welcher Herkunft, Kultur oder Religion die Sängerinnen und Sänger sind. Auch gesangliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. «Wir möchten ein Chor sein, der für alle offen ist», sagt Daniel ­Pérez. Der Dirigent ist seit der Gründung mit dabei und legt grossen Wert darauf, dass sich jede und jeder wohlfühlt. Trotzdem sei man aber genauso streng und pingelig wie andere Chöre, meint er lächelnd. Mittlerweile ist der Chor auf gut 130 Mitglieder angewachsen. Geprobt wird alle zwei Wochen am Montagabend im reformierten Kirchgemeindehaus. Wer reinschnuppern möchte, ist jederzeit willkommen. Lediglich vor den Konzerten gibt es einen Aufnahmestopp, damit in Ruhe geprobt werden kann. Nachdem der Weltchor vergangenes Wochenende im Rahmen des Gottesdienstes zum Flüchtlingstag im Grossmünster Zürich singen durfte, rüsten sich die Sängerinnen und Sänger für den nächsten Auftritt. Dieser findet diesen Samstag anlässlich des kantonalen Flüchtlingstages in Baden statt.

  • Valéria Götz, Brasilien, Würenlos: «Ich singe sehr gerne und schätze den Kontakt zu anderen Kulturen. Im Weltchor haben wir viele Möglichkeiten, andere Leute und Kulturen kennenzulernen. Ich singe sehr gerne auf türkisch und englisch.»
    Valéria Götz, Brasilien, Würenlos: «Ich singe sehr gerne und schätze den Kontakt zu anderen Kulturen. Im Weltchor haben wir viele Möglichkeiten, andere Leute und Kulturen kennenzulernen. Ich singe sehr gerne auf türkisch und englisch.»
  • Daniel Pérez, spanische Eltern, Wettingen: «Der Weltchor gibt wertvolle Starthilfe für alle, die wieder einmal singen möchten. Es gibt viele Mitglieder, die haben vorher noch nie gesungen oder es schon sehr lange nicht mehr gemacht.»
    Daniel Pérez, spanische Eltern, Wettingen: «Der Weltchor gibt wertvolle Starthilfe für alle, die wieder einmal singen möchten. Es gibt viele Mitglieder, die haben vorher noch nie gesungen oder es schon sehr lange nicht mehr gemacht.»
  • Claudia Gabathuler, Schweiz, Niederrohrdorf: «Wir singen in Sprachen aus den verschiedensten Ländern. Das fällt mir manchmal schwer, aber das Singen hilft mir, die Hemmungen zu überwinden und es einfach auszuprobieren.»
    Claudia Gabathuler, Schweiz, Niederrohrdorf: «Wir singen in Sprachen aus den verschiedensten Ländern. Das fällt mir manchmal schwer, aber das Singen hilft mir, die Hemmungen zu überwinden und es einfach auszuprobieren.»
  • Mechthild Schreck, Deutschland, Baden: «Ich hatte Lust zu singen, und inzwischen würde ich die Proben nicht mehr verpassen wollen. Es macht super viel Spass! Das Singen im Chor ist sehr entspannend, lustig, aber auch professionell.»
    Mechthild Schreck, Deutschland, Baden: «Ich hatte Lust zu singen, und inzwischen würde ich die Proben nicht mehr verpassen wollen. Es macht super viel Spass! Das Singen im Chor ist sehr entspannend, lustig, aber auch professionell.»
  • Tamara Kitanovic, Serbien, Baden: «Mir gefällt, dass im Weltchor so unterschiedliche Arten von Musik aufeinandertreffen. Es gibt eine grosse Themenvielfalt. Ich singe sehr gerne auf französisch, dabei spreche ich die Sprache gar nicht.»
    Tamara Kitanovic, Serbien, Baden: «Mir gefällt, dass im Weltchor so unterschiedliche Arten von Musik aufeinandertreffen. Es gibt eine grosse Themenvielfalt. Ich singe sehr gerne auf französisch, dabei spreche ich die Sprache gar nicht.»

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Die Aare verbindet

Luca Hänni ist einer der Hauptacts am Brugger Stadtfest. Er möchte das... Weiterlesen

Stadtfest-Foto ging um die Welt

Ein Bild vom Riesenrad am Brugger Stadtfest 1984 wurde weltweit veröffentlicht.... Weiterlesen

blog

Hier ist noch alles möglich – Gianna Molinari

Eine Kartonagenfabrik, zwischen Stadt und Flughafen gelegen, der neue... Weiterlesen

blog

Menu surprise – Der elfte Fall für Bruno Chef de police – Martin Walker

Der bekannte schottische Krimi-Autor Martin Walker verblüfft in seinem neuesten... Weiterlesen

region

Ein Dorf ist traurig und dankbar

Mandach nahm Abschied vom früheren Genossenschaftsverwalter, Gemeindeammann und... Weiterlesen