Brugger Neujahrsblätter

 

null

 

 

Ausgabe 2022 beziehen oder bestellen

Schenken Sie sich oder Ihren Angehörigen die Ausgabe 2022 der «Brugger Neujahrsblätter». Beziehen können Sie sie ab dem Erscheinungsdatum vom 30. Januar direkt bei


Drogerie Kuhn, Bahnhofplatz 7, Brugg
Buchhandlung Orell Füssli, Neumarktplatz 12, Brugg
Kulturhaus Odeon, Bahnhofplatz 11, Brugg
Effingermedien AG, Bahnhofplatz 11, Brugg
 

Bestellen können Sie die «Brugger Neujahrsblätter» mit unten stehendem Formular oder per E-Mail an info@effingermedien.ch ab sofort. Die Auslieferung erfolgt nach dem Erscheinungsdatum vom 30. Januar.

 

Preis je Ausgabe

28.– Franken, inkl. MwSt.

Porto und Verpackung
9.– Franken

 

Bestellformular

Bestellformular

 

Bestellung älterer Ausgaben

Finden Sie ältere Ausgaben bei Buchfink, dem fahrenden Antiquariat. Sämtliche Ausgaben der Brugger Neujahrsblätter finden Sie digitalisiert unter e-periodica.ch. Die Inhalte sind dort kostenlos einsehbar (ausgenommen die aktuelle Ausgabe).

 

 

Berichte aus der Region Brugg

Die «Brugger Neujahrsblätter» erscheinen alljährlich zu Beginn der Adventszeit. Sie richten sich an die Bewohnerinnen und Bewohner der Region Brugg und an Menschen, die sich mit dieser verbunden fühlen. Die Publikation widerspiegelt das Leben in der Stadt und der Region Brugg. Dabei werden Themen aus Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Politik, Geschichte, Verkehr, Bildung, Natur und Literatur aufgegriffen, also aus all dem, was man früher mit «Heimatkunde» umschrieben hätte. Die einzelnen Artikel in den «Brugger Neujahrsblättern» werden mit grosser Sorgfalt recherchiert, abgefasst, redigiert und gedruckt. Nach zwei kurzen Vorläufer-Serien liegen sie seit 1890 bis heute in 130 Jahrgängen vor.  

Nebst aller sachlicher Korrektheit machen die «Brugger Neujahrsblätter» aber auch etwas von der Freude und dem Stolz spürbar, die den Menschen hier eigen sind. Einer Region mitten im Aargau, die voller Schönheiten ist. Einer Region, die sich im Aufbruch befindet. Einer Region, die ohne Übertreibung als Bildungs-, Forschungs- und Innovationszentrum bezeichnet werden darf. Einer Region, die Traditionen pflegt. Einer Region, die eine grosse Zahl von historischen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten aufweist. Einer Region, die lebens- und liebenswert ist.