KW 08 | 2018

Informationen zum 64. Badener OL mit Start und Ziel in Birmenstorf und zum Mobility–Standplatz

20. Februar 2018
14:30

4. März: 64. Badener OL mit Start und Ziel in Birmenstorf

Die Orientierungslaufgruppe OLG CORDOBA Baden-Brugg-Zurzach führt am 4. März auf der Laufkarte Baldegg-Horn Süd den 64. Badener OL durch. Das Laufzentrum befindet sich das erste Mal seit 1992 wieder in Birmenstorf. Erwartet werden rund 600 Teilnehmende. Das Wettkampfzentrum befindet sich bei der Mehrzweckhalle, der Start liegt oberhalb dem Oberhard, und der Zieleinlauf erfolgt beim Forstwerkhof Brunnmatt. Dementsprechend ist auf der Oberhardstrasse am Wettkampftag mit einigen «Fussgängerbewegungen» zu rechnen. Der Gemeinderat wünscht dem OK wie auch den Teilnehmenden einen erlebnisreichen Anlass. Dieser ist besonders auch für OL-neugierige Familien und Kinder geeignet, die einen sportlichen Nachmittag im Wald verbringen wollen. Dabei kommt der Genuss nicht zu kurz. Unterwegs wird nämlich bei einem Posten die Zeit gestoppt, damit jeder, der will, in Ruhe eine Wurst braten und geniessen kann. Nähere Infos und Anmeldung  unter www.olgcordoba.ch


Mobility–Standplatz wird auf Ende März aufgehoben

Seit 2011 besteht beim Gemeindehaus ein Mobility-Standort. Dieser wurde als zweijähriger Versuch gestartet im Wissen, dass Birmenstorf für ein selbsttragendes Konzept eher zu klein ist. Das Angebot kam denn auch nur sehr schlecht «in die Gänge» und kostete die Gemeinde jährlich etwas über 6000 Franken. Der Gemeinderat verlängerte das Projekt zweimal und gab diesem die Chance, sich zu etablieren. Die Auslastung/Kostendeckung entwickelte sich positiver und reduzierte den kommunalen Defizitanteil bis auf 2500 Franken im Jahre 2016.

Der Gemeinderat beschloss, das Angebot solange weiter finanziell zu unterstützen, wie dessen Nutzung eine positive Entwicklung beziehungsweise eine Abnahme der kommunalen Kostenbeteiligung zeigt. Für 2017 nahm die Nachfrage nach dem örtlichen Fahrzeug ab und der Defizitbeitrag wiederum auf 5000 Franken zu. Auf März sieht Mobility zudem vor, ihr Angebot zu überarbeiten. Das neue Konzept/der neue Abrechnungsmodus lässt für die Gemeinde jährliche Kosten von 10'000 Franken erwarten. Vor diesem Hintergrund entschied sich der Gemeinderat Anfang Jahr für eine Kündigung des Standortes auf den nächstmöglichen Termin. Dieser wurde von Mobility auf Ende März bestätigt. 

Der Gemeinderat ist grundsätzlich vom Nutzen des Carsharings überzeugt und bereit, bei einer ausgewiesenen Nachfrage für ein entsprechendes Angebot wieder Hand zu bieten. Ein solches müsste für die Gemeinde jedoch weitgehendst kostenneutral sein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Weiterer Verlust für Einkaufsort

Nach 26 Jahren schliesst Vögele Shoes ihre Filiale in Brugg. Danach steht das... Weiterlesen

Jedes Kinderlachen ein Dankeschön

Bruno Schuler beendet nach zwanzig Jahren seinen unermüdlichen Einsatz für die... Weiterlesen

region

Sport als Türöffner in die Gesellschaft

Im Rahmen des vierten Badener Sporttalks wurden 54 Badener Sportlerinnen und... Weiterlesen

region

«Diese Frage lasse ich mir nicht gefallen!»

Bis Sonntag läuft die Ausstellung Salzwerk im Salzhaus. Den Schlusspunkt setzt... Weiterlesen

region

Nostalgie-Momente im Bahnpark

Bereits zum neunten Mal öffnet der Bahnpark Brugg seine Tore für die... Weiterlesen