KW 25 | 2019

Informationen zu Ehrendingen aus Social Media, zur Schulwegkampagne «Ich kann das. Ich geh zu Fuss.» und zur Informationsbroschüre 2019

18. Juni 2019
14:10

Ehrendingen neu auf Social Media

Die Gemeinde Ehrendingen ist neu auf Social Media anzutreffen. Interessierte können der Gemeinde auf Facebook und Instagram unter «meinehrendingen» folgen. Die Gemeinde freut sich über viele Likes und Follower.

 

Schulwegkampagne «Ich kann das. Ich geh zu Fuss.»

Die Mobilitätsberatung badenmobil lanciert auf das Schuljahr 2019/2020 in den 26 Baden Regio Gemeinden die Schulwegkampagne für Kindergartenkinder «Ich kann das. Ich geh zu Fuss.» Die Kampagne nimmt die Perspektive der Kinder ein und hebt die vielen Vorteile des Schulwegs zu Fuss hervor. Die Kinder sollen – mit Unterstützung der Eltern, Lehrpersonen und Verkehrsinstruktoren – Lust auf den Schulweg zu Fuss bekommen und stolz auf sich sein, wenn sie sagen können: «Ich kann das. Ich geh zu Fuss.» Weitere Informationen gibt es unter www.ichkanndas.ch.

 

Informationsbroschüre 2019

Die Informationsbroschüre 2019 mit den wichtigsten Kontaktdaten rund um die Gemeinde Ehrendingen erhalten Interessierte sofort an den Schaltern in beiden Gemeindehäusern, können sich die Infobroschüre bequem unter www.ehrendingen.ch herunterladen oder nach Hause bestellen. Bestellungen werden auch telefonisch unter 056 200 77 00 oder per Mail info@ehrendingen.ch entgegengenommen.

 

Aufhebung öffentliches Fusswegrecht

Gegen die Aufhebung des öffentlichen Fusswegrechtes an der Gipsstrasse sind keine Einsprachen eingegangen. Demnach wird das Fusswegrecht aufgehoben.

 

Altpapiersammlung

Am Samstag, 22. Juni 2019, findet die nächste Altpapiersammlung statt. Die Sammlung wird durch die Guggenmusik Ehrendingen durchgeführt. Das Altpapier und der Karton sind separat zu bündeln. Gemischte Bündel werden nicht gesammelt. Die Bündel müssen bis 7.00 Uhr gut sichtbar und kindergerecht bereitgestellt sein.

 

Erteilte Baubewilligungen ab 1. Mai

Ordentliches Verfahren: 

  • Einwohnergemeinde Ehrendingen; Kanalisations- und Werkleitungen «Am Stein», auf Parzellen Nrn. 819, 820, 821, 823, 837, 841, 1454, 1529, im Gebiet Eichrain, Chriesiweg

Vereinfachtes Verfahren

  • Bürkle, Andrea, Ehrendingen; Windschutzverglasung, am Mehrfamilienhaus Nr. 810, auf Parzelle Nr. 594, Kirchweg 20
  • Landwirtschaftliche Konsumgenossenschaft Ehrendingen; Stützmauer, auf Parzelle Nr. 692, Schmiedhofstrasse 2 bis 4
  • Livers, Marcel und Maya, Ehrendingen; Velounterstand, Geräteunterstand, Gartenhaus, auf Parzelle Nr. 3161, Höfen 5

  

Wespen, Bienen und Hornissen

Jeden Sommer machen viele Leute unangenehme Bekanntschaften mit Wespen, Bienen und Hornissen. Vor allem die Wespen bauen ihre kunstvollen Nester auch schon mal in häuslicher Umgebung, sei es unter dem Dach, im Rollladenkasten oder gar unter der Erde. Womöglich noch durch süsse Düfte ins Haus gelockt, macht die Präsenz von Wespen viele nervös, da ein Stich der nicht immer berechenbaren Tiere zu erheblichen Nebenwirkungen führen kann. Müssen Wespennester in der Nähe der Wohnung entfernt werden, dann am besten durch die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Ehrendingen-Freienwil kann das Wespennest in den meisten Fällen entfernen oder zumindest die Population stoppen. Am Abend, wenn alle Wespen im Nest sind, werden das Nest und der Eingang mit einem Mittel eingesprüht, und so das weitere Wachstum des Nests verhindert.

Zur Deckung der Kosten stellt der Ausführende diese Dienstleistung in der ersten ½ Stunde mit 40 Franken und jede weitere ¼ Stunde mit 10 Franken in Rechnung, zuzüglich Verbrauchsmaterial.

Interessierte können sich bei Stefan Hänzi, unter 079 639 79 14 melden.

  

Info über Tiefenlager für Jugendliche und junge Erwachsene

Die Regionalkonferenz Nördlich Lägern möchte verstärkt über das Sachplanverfahren und die Standortsuche für ein Tiefenlager für radioaktive Abfälle in der Schweiz und im Zürcher Unterland informieren und am Prozess teilhaben lassen. 

Deshalb wird am 27. Juni, 18.15 Uhr in der Stadthalle in Bülach ein Informationsforum zu diesem Thema durchgeführt. Es wird über die Problematik von radioaktivem Abfall und die Idee des Tiefenlagers informiert. Der Anlass richtet sich in erster Linie an Jugendliche und junge Erwachsene, da sie die Verantwortung für dieses Projekt früher oder später übernehmen müssen. Anmeldungen können bis 22. Juni per Mail an lucas.mueller@eglisau.ch oder per WhatsApp an
079 517 85 09 eingereicht werden.

 

Nächste Termine

  • Freitag, 21. Juni, 18 Uhr: Festival des arcs, Gipsgrueb
  • Samstag, 22. Juni, 13 bis 16.30 Uhr: Festival des Arcs, Kindernachmittag, Gipsgrueb
  • Samstag, 22. Juni, 16 Uhr, Festival des Arcs, Gipsgrueb
  • Sonntag, 23. Juni, 17 Uhr: Music Meets Church, kath. Kirche
  • Montag, 24. Juni, 14.30 bis 17.15 Uhr: Mütter- und Väterberatung, Bezirk Baden (ohne Voranmeldung), ökumenisches Zentrum

Coop geht, Lidl kommt

Ende Juni hat der Grossver­teiler Coop nach 20 Jahren Präsenz im Shoppi Tivoli... Weiterlesen

«Der Beruf ist schön, aber das System hinkt»

Corinne Zurlinden (30) unterrichtete acht Jahre lang eine Mittelstufenklasse,... Weiterlesen

gemeinde

Repair Café Brugg-Windisch

Reparieren statt wegwerfen. Konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss tun. Weiterlesen

region

Sommervergnügen für die ganze Familie

Das Maislabyrinth am Lugibach, zwischen Wettingen und Würenlos, verspricht ein... Weiterlesen

blog

Der Blindgänger – Niels Walter

Er war jahrelang ein Phänomen – der «sehende Blinde». Sein Fall wurde in den... Weiterlesen