20 – eine Glückszahl für Gemeindeammann

Der Neujahrsapéro im ­Gemeindesaal Gebenstorf war bewusst ­locker gestaltet. Das un­gezwungene Treffen stand dabei im Vordergrund.

Gebenstorfs Gemeinderat blickt positiv ins neue Jahr: (v. l.) Cécile Anner, Urs Bätschmann, Fabian Keller und  Giovanna Miceli
Gebenstorfs Gemeinderat blickt positiv ins neue Jahr: (v. l.) Cécile Anner, Urs Bätschmann, Fabian Keller und Giovanna Miceli (Bilder: wag)

von
Hans Christof Wagner

09. Januar 2020
09:00

«2020 – was für eine Zahl», sagte ­Gemeindeammann Fabian Keller in seiner Ansprache und erinnerte an die Zeit vor 20 Jahren, als das neue Millennium bevorstand und die Leute angesichts des Wechsels von der 19 auf die 20 elektrisiert, aber auch alarmiert waren. 

Auf Gebenstorf bezogen blickte Keller auf Ereignisse des Jahres 2019 zurück, auf den Spatenstich zum Schulhaus Brühl 3 und die Inbetriebnahme des Regenbeckens Brühl. 

«Mein persönliches Highlight war der Workshop zum Thema Wohnen und Leben im Alter», betonte Keller. Bei 130 Teilnehmern sei das Thema den Gebenstorfern wohl ein Riesen­anliegen. Keller: «So viel Kraft und Energie habe ich noch an keinem Workshop erlebt. Und ich habe schon an vielen teilgenommen.» 

Auch 2020 werde ein arbeits­reiches Jahr, so der Gemeinde­ammann. Am Schulhaus Brühl 3 müsse noch viel getan werden, ehe im August die Schüler einziehen können. Thema werde auch die Revision der Nutzungsplanung sein, insbesondere die Frage, wie der Verkehr im Geelig verträglicher werden kann.

Aber Keller ist überzeugt: 2020 wird für Gebenstorf ein glückliches Jahr. Schon allein deshalb, weil die 20 für ihn persönlich viel mit Glück zu tun habe. So falle der Hochzeitstag der Eltern ebenso wie der eigene und der Geburtstag der Tochter auf einen 20: «Wenn das kein gutes Jahr gibt, was dann?»

  • Brian Huber, Gebenstorf: «Als Mitglied der Feuerwehr Gebenstorf-Turgi wünsche ich mir wenige Einsätze und viele Übungen mit den Kameraden. Als Mitglied der Schmalzpicker Gebenstorf freue ich mich auch auf die kommende Fasnacht.»
    Brian Huber, Gebenstorf: «Als Mitglied der Feuerwehr Gebenstorf-Turgi wünsche ich mir wenige Einsätze und viele Übungen mit den Kameraden. Als Mitglied der Schmalzpicker Gebenstorf freue ich mich auch auf die kommende Fasnacht.»
  • Esther Strupler, Gebenstorf: «Dass sich Alteingesessene und Neuzuzüger zum Neujahrsapéro treffen, finde ich sehr schön. Für 2020 habe ich mir vorgenommen, weniger zu arbeiten und mich ehrenamtlich mehr in der Gemeinde zu engagieren.»
    Esther Strupler, Gebenstorf: «Dass sich Alteingesessene und Neuzuzüger zum Neujahrsapéro treffen, finde ich sehr schön. Für 2020 habe ich mir vorgenommen, weniger zu arbeiten und mich ehrenamtlich mehr in der Gemeinde zu engagieren.»
  • Daniel Strupler, Gebenstorf: «Gesundheit ist sicher das Wichtigste im Leben, wenn man mal ein gewisses Alter erreicht hat. Meine Frau und ich fühlen uns in Gebens­torf, wo wir vor zwei Jahren hingezogen sind, sehr wohl.»
    Daniel Strupler, Gebenstorf: «Gesundheit ist sicher das Wichtigste im Leben, wenn man mal ein gewisses Alter erreicht hat. Meine Frau und ich fühlen uns in Gebens­torf, wo wir vor zwei Jahren hingezogen sind, sehr wohl.»
  • Fabienne Meier, Vogelsang: «Als Angestellte des Restaurants Cherne hoffe ich sehr, dass es nicht schliessen, sondern mit einem neuen Pächter fortgeführt wird. Sonst wünsche ich mir Sicherheit, Gesundheit und Zufriedenheit.»
    Fabienne Meier, Vogelsang: «Als Angestellte des Restaurants Cherne hoffe ich sehr, dass es nicht schliessen, sondern mit einem neuen Pächter fortgeführt wird. Sonst wünsche ich mir Sicherheit, Gesundheit und Zufriedenheit.»
  • René Vogelsang, Vogelsang: «Uns geht es eigentlich sehr gut, nur das Welt­geschehen macht einem schon Sorgen. Auf Gebenstorf bezogen hoffe ich auf eine gute Lösung beim Thema Alters­zentrum.»
    René Vogelsang, Vogelsang: «Uns geht es eigentlich sehr gut, nur das Welt­geschehen macht einem schon Sorgen. Auf Gebenstorf bezogen hoffe ich auf eine gute Lösung beim Thema Alters­zentrum.»

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

«Willkommen in der Stadt Brugg»

In Schinznach-Bad geht dank dem neuen Quartierverein die Tradition der… Weiterlesen

Rinor ist neuer Aargauer König

Museum Aargau präsentiert am Dreikönigstag einen Ausblick auf das Museumsjahr.… Weiterlesen

blog

Ich sterbe, wie ich will – Sabine Mehne

In Zeiten einer übermächtigen Medizin stellen sich immer mehr Menschen die Frage… Weiterlesen

specials

Der Campus im Weltraum-Fieber

Mit der Raumsonde Solar Orbiter wird demnächst das an der Hochschule für Technik… Weiterlesen

region

Unternehmerpersönlichkeit mit Tiefgang

Eine aussergewöhnliche berufliche Karriere und eine standhafte ethische Haltung… Weiterlesen