Bunte Strassenkunst im Stadtgespräch

In der Galerie von Gabriela Domeisen in Baden hat am 5. März die Vernissage der Ausstellung des Streetart-Künstlers Otto Schade stattgefunden. Bis Ende März werden dort seine Arbeiten gezeigt.

An der Vernissage besprayte Otto Schade einen VW-Bus
An der Vernissage besprayte Otto Schade einen VW-Bus (Bilder: as)

von
Andrina Sarott

19. Februar 2016
03:27

Öffnungszeiten

«Tangled Up» ist noch bis zum 26. März zu sehen.

Öffnungszeiten Streetart.Limited
Donnerstag und Freitag 12 bis 19 Uhr
Samstag 13 bis 16 Uhr

Mehr Informationen

Die Streetart-Fotografin und Gründerin der Online-Fotosammlung «Street Art Archive», Gabriela Domeisen, präsentiert bis Ende Jahr Strassenkunst aus aller Welt im «Falken» in Baden. Unter dem Namen «Streetart.Limited» stellen 30 Künstler auf 250 Quadratmetern ihre Werke aus. Jeden Monat steht ein anderer Künstler im Zentrum.

Am vergangenen Samstag fand die Vernissage der Einzelausstellung «Tangled Up» des Künstlers Otto Schade statt. Eigens für diesen Event hat er einen VW-Bus besprayt. 

  • Das «Zürich Smiley» von Otto Schade
    Das «Zürich Smiley» von Otto Schade
  • Gabriela Domeisen und Otto Schade vor seinen Werken
    Gabriela Domeisen und Otto Schade vor seinen Werken (Bild: Gabriela Domeisen)
  • Blick durchs Fenster in die Einzelausstellung «Tangled Up»
    Blick durchs Fenster in die Einzelausstellung «Tangled Up»
  • Blick ins Schaudepot, Werke von Taina (CH) und Nadib Bandi (CH)
    Blick ins Schaudepot, Werke von Taina (CH) und Nadib Bandi (CH)

Der Chilene hat sich besonders in seiner Wahlheimat London einen Namen als Strassenkünstler gemacht. Die Inspiration für seine oft sozialkritische Kunst findet Schade überall im Alltag. Einige seiner Bilder wirken durch die mumienartig eingewickelten Figuren sehr räumlich. Gabriela Domeisen freut sich, dass sie Schade für diese Ausstellung gewinnen konnte. Sie selber bewundert seine einzigartige Kunst. «‹Streetart.Limited› ist von einem Fan für Fans», meint die Zürcherin. Sie möchte Streetart allen zugänglich machen: «Wir sind im Stadtgespräch. Bei uns haben die Besucher die Möglichkeit, die Streetart-Künstler kennenzulernen und ein Werk zu kaufen.»

  • Otto Schades «Pole Bear»
    Otto Schades «Pole Bear»
  • «Andromeda» von Otto Schade
    «Andromeda» von Otto Schade
  • Galerie «Streetart.Limited» in Baden
    Galerie «Streetart.Limited» in Baden

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Musik von Herzen für Herzen»

Sechs junge, musikbegeisterte Männer gründeten 2016 die A-Capella-Gruppe... Weiterlesen

Es geht weiter für den «Himmel»

Das Traditionshaus «Himmel» und das «Delise» in Baden sowie das «Himmel-bijou»... Weiterlesen

region

Viel Potenzial in der Krebsbehandlung

Um innovative Geschäftsideen im Gesundheits- und Spitalwesen zu unterstützen,... Weiterlesen

boulevard

«Tanzen macht den Kopf frei»

An der Kulturnacht im Campussaal werden zahlreiche Vereine und kulturelle... Weiterlesen

region

Geschichten aus Tír na nÓg

Wer sich einfangen lassen möchte von Geschichten, ob gruslig oder witzig, der... Weiterlesen