Bus ist Botschafter für «Atmosphäre»

«Atmosphäre» – dafür steht das 975-Jahr-Jubiläum der Gemeinde Wettingen. 365 Tage vor Festbeginn hat die Bustaufe stattgefunden.

von
Peter Graf

19. August 2019
14:25

Der offizielle Festbus der Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen (RVBW) ist getauft und steht ab sofort in der Region im Einsatz. Zur Taufe durften OK-Präsident Paul Koller und Vize-Präsidentin Ursula Oeschger rund 200 Personen auf dem Wettinger Rathausplatz begrüssen. Nebst OK-Mitgliedern, Behördenvertretern, Vereinsfunktionären und den grosszügigen Sponsoren liess es sich Landstatthalter Markus Dieth nicht nehmen, dem Taufakt beizuwohnen, wurde doch kein geringerer als sein Nachfolger, Gemeindeammann Roland Kuster, als Taufpate auserkoren. Kuster war es auch, so Koller, der das unter dem Motto «Atmosphäre» stattfindende Jubiläumsfest vor zwei Jahren initiiert hatte und ihm damit auch die Vaterrolle zukommt.

  

Ein Fest mit Strahlkraft

Mittlerweile war der Bus auf dem Rathausplatz vorgefahren, und das durch Koller Direct AG erarbeitete Konzept und durch die Reklame-Fabrik Wettingen in den Gemeindefarben angebrachte Festlogo ernteten den verdienten Applaus. Roland Kuster bedankte sich für die ihm zuteil gewordene Ehre. Dankesworte fand er aber auch für die involvierten Personen, Vereine und Institutionen. Erfreut zeigte er sich über die Tatsache, dass man vor 975 Jahren bereits Weitsicht gezeigt hatte, denn nur damals wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass der derzeitige Landstatthalter, Markus Dieth, im Jubiläumsjahr zum Landammann mutiert. Nicht unerwähnt liess er auch, dass der Höhepunkt des Jubiläumsjahres, das gros­se Fest, nicht nur bei den Wettingerinnen und Wettingern sondern in der ganzen Region Vorfreude auslöse, was durch die Anwesenheit der Neuenhofer Frau Gemeindeammann Susanne Voser unterstrichen werde. Das Jubiläumsfest vermag sicher darüber hinwegzutrösten, dass das «Wettigerfäscht» 2020 ausfallen wird.

  

Lasst die Korken knallen

Selbstverständlich hatte sich der «Götti» auch Gedanken für ein passendes Taufgeschenk gemacht, und so war die Idee, 1000 Liter Diesel zu berappen, bald vom Tisch. Punkten konnte er mit einem symbolischen Geschenk, und obwohl im Rathauskeller nicht das ganze Wettinger Geld gebunkert wird, überreichte er Paul Koller und Ursula Oeschger eine Schatulle samt Schlüssel mit 300'000 Franken, welche durch den Einwohnerrat bewilligt wurden. Koller versprach, das Geld zielführend einzusetzen. Das OK schätzt sich glücklich, mit dem Bus der RVBW den Sponsoren eine Plattform zu bieten. Kuster wünschte den Chauffeusen und Chauffeuren eine unfallfreie Fahrt. Dabei mögen die Fahrgäste erfahren, was es mit der «Atmosphäre», einem Fest, welches die ganze Region begeistern soll, auf sich hat.

Noch bevor auf den Festbus angestossen wurde, schloss die Buschauffeuse Melanie Potisk in weiser Voraussicht die Türen. Darauf liessen die Akteure auf Kommando die Korken knallen und beendeten die Taufzeremonie mit einheimischem «Chlöpfmoscht». Weitere Informationen unter www.wettingen975.ch.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Es geht mir um Gerechtigkeit»

Am 21. Februar jährt sich der Absturz einer Swissair-Coronado bei Würenlingen… Weiterlesen

«Ich will mir selber treu bleiben»

Die Bühne ist ihre Welt. Ab dem 7. März wird Daria Reimann aus Baden selber… Weiterlesen

region

Ein Dorf steht Kopf

Wenn eine Gemeinde Fasnacht feiern kann, dann ist es definitiv Würenlingen.… Weiterlesen

region

«Fasnacht populare»

Pünktlich um 14 Uhr am Samstag, 23. Februar, startete der Badener Fasnachtsumzug… Weiterlesen

region

Bunte Freude an der fünften Jahreszeit

Am Samstag, 22. Februar, stand für einmal nicht das Einkaufen, sondern die… Weiterlesen