Bye-bye Bluesfestival Baden!

Das Bluesfestival Baden war für 23. bis 30. Mai geplant. Nun mussten die Verantwortlichen die Veranstaltung absagen. Einzelne Ersatzkonzerte sind virtuell und für den Herbst geplant.

Hendrix Ackle
Wäre einer der Hauptacts am Bluesfestival gewesen: Hendrix Ackle (Bild: zVg | Sam Amsler)

von
Annegret Ruoff

25. März 2020
21:12

Baden ohne Blues – wer hätte das gedacht? Das diesjährige Bluesfestival Baden hätte vom 23. bis 30. Mai über die Bühne gehen sollen. Durch das Virus SARS-CoV-2 ist die Durchführung eines Festivals aber bis Ende April untersagt und wird vermutlich auch bis Ende Mai nicht möglich sein. Vor diesem Hintergrund haben sich die Verantwortlichen entschieden, das Festival in seiner geplanten Form abzusagen – es wird jedoch virtuell präsent sein. Ebenso arbeiten die Organisatoren an Ideen für den Herbst, um den Blues-Gap zu überbrücken. Ein «richtiges» Festival wird es jedoch erst wieder im Mai 2021 geben.

Die aktuelle Situation ist einschneidend. Alle Bands sind gebucht, das Programm ist druckreif und der Vorverkauf seit Anfang März online. Doch nun ist alles anders: Aufgrund SARS-CoV-2 ist nicht vorhersehbar, wie lange sich die Situation hinzieht. Eine Rückkehr zum «courant normal» ab Mai kann man sich aktuell nicht vorstellen. Unter diesen Umständen wird das Bluesfestival Baden 2020 nicht stattfinden können. Für die Verantwortlichen steht die Gesundheit aller Beteiligten und der gesamten Bevölkerung an erster Stelle. Gleichzeitig ist ihnen wichtig, den längerfristigen Erhalt des Festivals zu sichern. Dies stellt sie derzeit vor zahlreiche Fragen und Herausforderungen.


Wie geht es weiter?

Die Organisatoren des Bluesfestivals setzen alles daran, für Musiker, Besucher, Partner und Zulieferer eine gute Lösung zu finden. Mit den Bands wird nun abgeklärt, welche Möglichkeiten für die Absage oder Verschiebung in Frage kommen. Das Bluesfestival-Team hat zahlreiche Ideen, wie der Blues im Mai dennoch aufblühen kann. «Das gesamte Festival in den Herbst zu verschieben, war für uns keine Option», teilen die Verantwortlichen mit. «Die Planung mit den verschiedenen Angeboten ist dafür zu komplex.» Sobald kulturelle Anlässe zugelassen seien, werde man Weiteres bekanntgeben. Und natürlich freue man sich jetzt schon auf das nächste «richtige» Bluesfestival Baden, das 2021 über die Bühne gehen soll.

Wer das Bluesfestival Baden in dieser schwierigen Situation unterstützen möchte, kann dies über einen Beitritt zum Förderverein «BluesCircle» oder mittels Erwerb von Gutscheinen für das Festival 2021 tun. Ebenfalls ist es möglich, bereits gekaufte Tickets für das diesjährige Festival zu spenden. Damit die Freunde des Badener Festivals auch dieses Frühjahr nicht ohne Blues auskommen müssen, haben die Organisatoren eine entsprechende Playlist eingerichtet. Zu hören ist sie ab sofort auf Spotify.

Die Effingermedien AG ist Medienpartner des Bluesfestival Baden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

«Angst und Stress schwächen»

Für Hans Hofmann (73) aus Baden ist das Coronavirus laut BAG wegen seines… Weiterlesen

Vier Stimmen aus der Region

Marina, Luca, Arnat und Alexandra konnten bei der TV-Sendung «The Voice of… Weiterlesen

region

Zwei Millionen im Plus

Statt einem budgetierten Gewinn von 317'270 Franken schliesst die Windischer… Weiterlesen

region

«Zäme schaffe mers»

Sie fallen auf, die bunten Regenbogen-Blachen in Fislisbach. Der Aufruf ist… Weiterlesen

blog

Rabenkreisel Wettingen

Malvorlage | Diese Woche war Sven Mathiasen in Wettingen und kreiierte eine… Weiterlesen