Checks für Aargauer Institutionen

25'000 Franken haben die Lions Clubs Brugg, Baden, Baden-Heitersberg, Lenzburg und Zurzach mit ihrem jüngsten Charity-Golfturnier in Schinznach-Bad erspielt.

Checkübergabe v.l.n.r.: Michael Odenwald (Lions Club Zurzach), Christoph Dürst (LC Brugg), Dimitri Demierre (Cirque Jeunesse Arabas), Karim Twerenbold (LC Baden-Heitersberg), Toni Ventre (LC Baden), Peter Züllig (Verein Tamahú), Hansueli Bächli (LC Lenzburg)
Checkübergabe v.l.n.r.: Michael Odenwald (Lions Club Zurzach), Christoph Dürst (LC Brugg), Dimitri Demierre (Cirque Jeunesse Arabas), Karim Twerenbold (LC Baden-Heitersberg), Toni Ventre (LC Baden), Peter Züllig (Verein Tamahú), Hansueli Bächli (LC Lenzburg) (Bild: zVg)

von
Hans-Peter Widmer

29. Mai 2018
09:15

Bei besten Bedingungen nahmen auf dem wunderschönen Golfplatz von Bad Schinznach auch dieses Jahr 66 Golferinnen und Golfer am traditionellen Lions-Charity-Turnier teil. Durch ihren persönlichen Wettkampfeinsatz sowie dank grosszügigen Sponsoren resultierte ein Ertrag von 25'000 Franken. Er wurde je zur Hälfte den Vereinen Jugendzirkus Arabas Bremgarten und Tamahú Guatemala in Baden zugesprochen. Vertreter der beiden Institutionen nahmen die Checks dankbar entgegen.

 

Hilfswerk Tamahú

Das Hilfswerk Tamahú Guatemala wurde 1994 vom Badener Coiffeur Walter Grimm gegründet. Er war aus dem Bekanntenkreis auf die Not der indigenen Bevölkerung im Tamahú-Tal in Guatemala aufmerksam geworden. Zunächst ermöglichte er den Aufbau einer regionalen Arztstation. Innert vier Jahren nahm das Projekt ein Ausmass an, das nicht länger von einer Privatperson getragen werden konnte. Darum wurde in Baden ein Verein gegründet, der in engster Zusammenarbeit mit der Bevölkerung vor Ort die Erstellung von Trinkwasserfassungen als neue Aufgaben in Angriff nahm. Inzwischen funktionieren im Tamahú-Gebiet mehrere solcher Anlagen. Die Dorfgemeinschaften werden gleichzeitig zu Umwelt-, Hygiene- und Gesundheitsvorkehrungen angehalten. Es ist eine gezielte und sehr effiziente Unterstützung. 

Der Jugendzirkus Arabas Cirque Jeunesse wurde 1996 von zirkusbegeisterten Kindern und deren Eltern gegründet. Er wird als Verein mit Sitz in Bremgarten geführt. Sein Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit die Beschäftigung mit der Zirkuswelt in vielfältiger Weise und in einem professionellen Umfeld, zum Beispiel durch Trainings mit Profiartisten, zu ermöglichen. Bis heute erhält der Arabas keine regelmässige finanzielle Unterstützung. Er finanziert sich durch die Einnahmen aus den Vorstellungen, der Vermietung des Zelts und Zirkusinventars, den Mitglieder- und Gönnerbeiträgen sowie Spenden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Baden ist. Erstmals farbig!

Kunterbunt ist garantiert: Fünf Kilometer beträgt die Strecke beim Colorrun. Bei... Weiterlesen

Mit «den Winzlingen» im Zelt

Unbedingt positive Zeichen setzen: Das war mitunter die Hauptmotivation der... Weiterlesen

region

«Lampefieber-Kids» – Showtime im Zelt

Im «Zelt» treten nationale und internationale Entertainer auf. Mitten drin... Weiterlesen 0 Kommentare

specials

Der Jahrhundertbau im Regionalzentrum

Mit der Einweihung des HTL-Neubaus im August 1968 wurde der Grundstein für den... Weiterlesen 0 Kommentare

specials

«Wir sind auch ein Experimentierfeld»

«Wir sind umgeben von interaktiver Technologie», stellt Doris Agotai fest. Sie... Weiterlesen 0 Kommentare