Coop geht, Lidl kommt

Ende Juni hat der Grossver­teiler Coop nach 20 Jahren Präsenz im Shoppi Tivoli Spreitenbach seine dortige Filiale geschlossen.

Unübersehbar: Die Coop-Filiale im Shoppi Spreitenbach wurde am 29. Juni für immer geschlossen (Bild: sha)

17. Juli 2019
09:00

Coop war seit fast 20 Jahren im Einkaufszentrum Shoppi Tivoli eingemietet, wie Kevin Zimmerli, Marketing-Leiter der Shoppi Tivoli Management AG, auf Anfrage mitteilt. Bis vor fünf Jahren mit einer kleineren Ladenfläche als zuletzt. Vor fünf Jahren wechselte der Grossverteiler an das andere Ende des Shoppi und erweiterte seine Verkaufsfläche deutlich. Zu diesem Zweck wurde im Jahr 2014 auch der frühere Eingangsbereich im Ostflügel des Shoppi geschlossen. 

Nun gibt es keine Coop-Filiale mehr in Spreitenbach: Am Samstag, 29. Juni, um 16 Uhr schloss der Coop im Shoppi für immer seine Türen. Die Kundschaft wurde mit einem Bon-Heft verabschiedet und an die umliegenden Verkaufsstellen Wettingen-Tägipark, Neuenhof, Würenlos, Dietikon und Geroldswil verwiesen. 

  

Lidl kommt im Jubiläumsjahr

Was die Coop-Verantwortlichen etwas schmerzen muss: Ausgerechnet der aufstrebende Discounter Lidl, der just seit zehn Jahren in der Schweiz vertreten ist, wird einen Teil der von Coop aufgegebenen Fläche neu belegen. Lidl betrieb per Ende 2018 in der Schweiz bereits 123 Filialen. Gemäss den ehrgeizigen Expansionsplänen des Discounters mit Wurzeln in Deutschland sollen pro Jahr in der Schweiz acht bis zehn neue Filialen hinzukommen. Eine davon wird nun demnächst diejenige in Spreitenbach sein. In der Region Limmattal ist Lidl bereits in Wettingen, Dietikon, Schlieren und Regensdorf präsent.

 

Manche haben zwei Filialen 

Mit dem Einzug von Lidl werden aus­ser Coop alle Grossverteiler und Discounter im Shoppi Tivoli – dem grössten und ältesten Einkaufszentrum der Schweiz – vertreten sein. Migros und Denner betreiben sogar zwei Standorte – je einen im Shoppi und im Tivoli. Aldi Suisse ist ebenfalls schon seit einigen Jahren im Tivoli präsent und neu wird nun Lidl die Filiale im Shoppi eröffnen. 

 

Aufteilung der ehemaligen Coop-Fläche in vier Formate

Gemäss Kevin Zimmerli wird die ehemalige Verkaufsfläche von Coop neu in vier neue Formate unterteilt: Lidl wird 1300 Quadratmeter belegen, Amsler Spielwaren vergrössert seine bestehende Fläche um 180 Quadratmeter, und der Buchhändler Orell Füssli zieht vom Tivoli First hinüber ins Shoppi und wird hier 480 Quadratmeter Verkaufsfläche belegen.

  

750 m2 noch vakant

Rund 750 Quadratmeter Verkaufsfläche sind laut Zimmerli zum aktuellen Zeitpunkt noch vakant. Die Eröffnung des Lidl und von Orell Füssli ist für Herbst 2019 geplant. Ein genaues Datum sei noch nicht bekannt. Amsler Spielwaren wird auch während der ganzen Umbauphase geöffnet sein.

War dieser Artikel lesenswert?
0

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuer Treffpunkt an der Riviera

Theres Oesch und Eva Stanek eröffneten Mitte Juli einen Eventraum mit Besenbeiz… Weiterlesen

«Ich kann im Kleinen etwas bewirken»

Lea Eichenberger aus Villnachern lebt seit August 2019 in Sambia. Dort ist sie… Weiterlesen

blog

Traumhafte Baumhäuser – Laurens, Dufour

Welches Kind hat nicht davon geträumt, sein eigenes Baumhaus zu besitzen?… Weiterlesen

blog

Dem Traumberuf nähergekommen

Da ich schon länger am Journalismus interessiert bin, habe ich die Chance… Weiterlesen

region

Arbeitsame Naturpfleger im Amt

Der Forstbetrieb Homberg-Schenkenberg setzt oberhalb von Zeihen auf schottische… Weiterlesen