«Der Laden kommt sehr gut an»

Für die Versorgung im Dorf ist der Volg von zentraler Wichtigkeit. Deshalb haben ihn Ladenbetreiberin und Gebäudebesitzerin modernisiert.

Ressortleiter Verkauf der Volg Detailhandels AG Dirk Steinegger, Verkäuferin Priska Herzog, stellvertretende Ladenleiterin Cornelia Hediger, Ladenleiterin Michaela Süess sowie die Vertreter der Ladengenossenschaft Villnachern Ulrich Vogt und Heinz Flükiger. (Bild: sha)

17. November 2021
17:16

Der Volg-Laden in Villnachern erstrahlt in neuem Glanz: Nach einer Umbauzeit von rund einem Monat – er blieb ab dem 13. Oktober geschlossen – wurde er am 11. November wiedereröffnet. Auf einer Verkaufsfläche von rund 182 Quadratmetern bietet der Dorfladen seinen Kundinnen und Kunden ein vielfältiges, aber dennoch überschaubares Angebot für den täglichen Bedarf, wobei die Frischprodukte im Mittelpunkt stehen.

Anlässlich eines Rundgangs stellte Dirk Steinegger, Ressortleiter Verkauf der Volg Detailhandels AG, Heinz Flükiger und Ulrich Vogt von der Ladengenossenschaft Villnachern sowie der Presse die modernisierten Räume vor. Steinegger erwähnte kurz die wichtigsten Gründe für den Umbau: den Ersatz der Kühlgeräte (Steigerung der Energieeffizienz), den Einbau eines neuen Bodens sowie die Optimierung der Poststelle im Laden. Nun können alle postalischen Angelegenheiten neu an der Kasse abgewickelt werden, wodurch die persönliche Betreuung verbessert wird.

Das Lager vor Ort wurde etwas vergrössert. Dies sei eine direkte Folge von Erfahrungen aus den Anfängen der Pandemie, so Dirk Steinegger. Damals waren Produkte wie Mehl, Zucker oder WC-Papier derart gefragt, dass man mit Lieferungen kaum mehr nachkam. Die Produktpräsentation wurde dank neuer Regale und besserer Beleuchtung ebenfalls auf den neusten Stand gebracht, wie Steinegger aufzeigte. Auch das langjährige und treue Personal profitiert vom Umbau durch die Renovation des Aufenthaltsraums und des WCs.


Neu auch mit Swisslos-Annahmestelle
Künftig sorgt Volg vielleicht auch für mehr Millionäre in Villnachern. Neu gibt es nämlich eine Lotto-Annahmestelle für Swisslos und Euromillions im Volg. Das rund 2800 Artikel umfassende Sortiment wird in Villnachern ergänzt mit lokalen Produkten der Linie «Feins vom Dorf», die von Produzenten aus der nächsten Umgebung stammen: Früchte und Sauser von Kurt Mathys aus Villnachern, Weine der Familie Häusermann aus Villnachern und Honig von Jakob Sommer aus Villnachern.

Die Erfahrungen am Eröffnungstag zeigten laut Dirk Steinegger: «Der Laden kommt bei der Kundschaft sehr gut an, wir dürfen viele Komplimente entgegennehmen.»


«Es ist wichtig, dass man alles hat im Dorf» 
Eigentümerin der Volg-Liegenschaft ist die Ladengenossenschaft Villna­chern (LGV), die im Gebäude auch eine Wohnung vermietet und die nahe Tankstelle besitzt. Die Genossenschaft hat über hundert Mitglieder. «Es ist wichtig, dass man alles hat im Dorf. Dafür setzen wir uns ein», erklärt Heinz Flükiger von der LGV. Man liess sich deshalb den Ladenumbau auch etwas kosten, und die LGV kam für die Anpassungen am Gebäude auf, während Volg die Umbauten im Laden selbst berappte. Die Arbeiten seien wenn immer möglich an Handwerker aus dem Dorf vergeben worden, wodurch man wiederum Arbeitsplätze in Villnachern sicherte. Ulrich Vogt von der LGV ist überzeugt: «Der Laden ist dank dem Umbau sehr attraktiv geworden.»

Der Dorfladen ist unverändert montags bis samstags von 6 bis 19 Uhr geöffnet. Das Verkaufsteam um Ladenleiterin Michaela Süess und die Mitarbeitenden Cornelia Hediger, Priska Herzog, Christine Rielle und Albin Ibraimi freut sich darauf, die Kundinnen und Kunden im neu gestalteten Dorfladen begrüssen zu dürfen.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen