«Die Gerüchte sind falsch»

Seit vier Jahren führen Yves Bottlang und Angela Maurer die Bäckerei auf der Bözberg-Passhöhe. Gerüchten zum Trotz tun sie das auch weiterhin.

Angela Maurer und Yves Bottlang führen seit vier Jahren den Bözberg Beck auf der Passhöhe (Bild: sha)

von
Stefan Haller

09. Januar 2020
09:00

Hartnäckig wiederkehrend tauchen auf dem Bözberg Gerüchte auf, dass die Bözberg Beck GmbH schliessen wird. «Kurz vor Jahresende kursierte das Gerücht wieder an einem Stammtisch. Wir haben aber keine Ahnung, woher dieses kommt, denn es ist schlicht und einfach falsch», erklärt Angela Maurer vehement. Vor vier Jahren hat sie zusammen mit ihrem Lebenspartner Yves Bottlang die
Bäckerei von Werner und Anni Hirt übernommen, als diese in Rente gingen. Das Geschäft war zwar gut eingeführt, aber die recht abgeschiedene Lage auf der Bözberg-Passhöhe ist dennoch im wahrsten Sinne «hartes Brot», an dem die jungen Bäcker, die sich während ihrer Ausbildung kennengelernt haben, zu beissen haben.

 

Neu ein Ruhetag pro Woche 

«Solche Falschmeldungen sind wirklich schlimm für uns, denn sie verunsichern unsere Kunden, von denen nun tatsächlich schon wieder ein paar nachgefragt haben, ob und wie es denn weitergeht bei uns», sagt Angela Maurer mit grossem Bedauern und es schwingt auch Wut über die falschen Gerüchte in ihrer Stimme mit. 

Dabei ist es auch für Yves Bottlang keine Frage, dass man weitermacht: «Unser Job ist zwar anspruchsvoll und wir stehen beide sehr früh auf, um die Kundinnen und Kunden mit unseren Backwaren zu beliefern, aber uns beiden macht diese Arbeit enorm grosse Freude.» Das einzige, was sich zum neuen Jahr geändert hat bei der Bözberg Beck GmbH sind die Öffnungszeiten. «Neu gönnen wir uns den Sonntag als Ruhetag», erklärt Bottlang. 

 

Mobiler Laden in Quartieren

Yves Bottlang und Angela Maurer setzen nicht nur darauf, dass die Kundschaft zu ihnen kommt:  Mehrmals pro Woche fahren sie in die Bözberger Ortsteile sowie zur «Schlüssel»-Überbauung in Umiken.

Das Auto mit dem bekannten Bözberg-Beck-Logo dient als mobiler Laden. Im Sortiment sind Milch, Butter, Joghurt, Wähen, Zöpfe und diverse Brote. Auf Wunsch wird bestellte Ware auch in den Briefkasten gelegt. Besonders von älteren Personen, die nicht mehr so mobil sind, wird dieser Service sehr geschätzt.

Der Bözberg Beck produziert seit einigen Jahren nach den Naturel-Richtlinien. Ein wichtiger Teil davon ist die Herkunft der Produkte. So muss das Mehl zu 100 Prozent aus Schweizer Getreide hergestellt werden. Für das Getreide gelten zudem spezielle Auflagen bei der Düngung und beim Pflanzenschutz und es wird allgemein mehr Rücksicht auf die Umwelt genommen. Yves Bottlang und Angela Maurer beziehen ihr Mehl ausschliesslich bei den Meyerhans Mühlen in Villmergen. 

Bei der Herstellung der Backwaren wird der Teig gemäss Naturel zudem länger liegen gelassen. Man lässt den Produkten also mehr Zeit, um ihre Wirkung entfalten zu können. Dies passt sehr gut zur Philosophie der beiden jungen Bäcker.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

«Willkommen in der Stadt Brugg»

In Schinznach-Bad geht dank dem neuen Quartierverein die Tradition der… Weiterlesen

Rinor ist neuer Aargauer König

Museum Aargau präsentiert am Dreikönigstag einen Ausblick auf das Museumsjahr.… Weiterlesen

blog

Ich sterbe, wie ich will – Sabine Mehne

In Zeiten einer übermächtigen Medizin stellen sich immer mehr Menschen die Frage… Weiterlesen

specials

Der Campus im Weltraum-Fieber

Mit der Raumsonde Solar Orbiter wird demnächst das an der Hochschule für Technik… Weiterlesen

region

Unternehmerpersönlichkeit mit Tiefgang

Eine aussergewöhnliche berufliche Karriere und eine standhafte ethische Haltung… Weiterlesen