Die To-do-Listen sind abgearbeitet

Seit über einem halben Jahr weiss Dorothea Frei, dass sie am 1. Januar 2022 Gemeindeammann wird. Nun freut sie sich, dass es endlich losgeht.

Dorothea Frei hat sich gründlich auf ihr neues Amt vorbereitet. (Bild: Archiv | is)

29. Dezember 2021
16:04

Der Neujahrsapéro am 2. Januar wäre ihr erster öffentlicher Auftritt als Frau Gemeindeammann gewesen. Aus bekannten Gründen findet er auch in Ehrendingen nicht statt. So wird Dorothea Frei ihr neues Amt offiziell am Montag, 3. Januar 2022, antreten und ihren ersten Arbeitstag im Gemeindehaus Brunnenhof im Unterdorf verbringen. «Ich werde sicher immer am Montag und Freitag dort sein, jede zweite Woche auch am Dienstag oder Donnerstag», erklärt die 61-Jährige.


In die Reglemente eingelesen
Seit ihrer Wahl zur Nachfolgerin von Urs Burkhard am 13. Juni 2021 sind über sechs Monate vergangen. Die Zeit hat die selbständige Bildungsunternehmerin genutzt, um sich einzuarbeiten und zu informieren. «Ich habe To-do-Listen erstellt», verrät Dorothea Frei. Da sie vor über vierzig Jahren aus Ehrendingen weggezogen war und viele Jahre in Zürich lebte, wollte sie sich zuerst mit den Reglementen und Planungsinstrumenten des Kantons Aargau vertraut machen. Auf dem Departement für Volkswirtschaft und Inneres in Aarau habe sie sich über Visionen und Strategien des Kantons informiert. Zudem hat sie sich beim Kanton in einer Schulung zu den Themen Sozialbereich und Asylwesen fortgebildet und an der FHNW in Windisch einen Kurs für Gemeinderäte absolviert: «Dort wurden Themen wie Finanzen, Kommunikation und Sitzungsleitung vermittelt.»

Auf Ebene Gemeinde arbeitete sie sich in Themen wie BNO, Gemeindeordnung und Gemeindegesetz ein, soweit ihr das möglich war – «aufgrund des Amtsgeheimnisses durfte ich leider nicht mit amtierenden Ratsmitgliedern über gewisse Themen sprechen», bedauert sie. Zahlreiche Treffen arrangierte sie jedoch mit Gemeindeammännern aus den umliegenden Gemeinden, mit denen teilweise Zusammenarbeit besteht. «Es waren Gespräche über Themen wie den Einstieg in das Amt und die Setzung von Prioritäten», verrät Frei. Sie hat diesen regionalen Austausch sehr geschätzt.

Aber auch im eigenen Dorf wollte sich die Ortsbürgerin nach ihrer Rückkehr wieder ein Netzwerk aufbauen. So hat sie mit verschiedenen Personen im Dorf das Gespräch gesucht.

Nun fühlt sich Dorothea Frei gerüstet für ihre neue Aufgabe im Gemeinderat Ehrendingen, in den mit Erich Frei ein weiterer «Neuling» gewählt wurde. Hohe Priorität misst sie hier den Themen BNO-Revision und Dorfentwicklung zu, die in der jüngsten Vergangenheit für hitzige Diskussionen im Dorf gesorgt hatten. «Noch wichtiger als die BNO ist jedoch, das Vertrauen der Bevölkerung in den Gemeinderat wiederherzustellen», erklärt Frei. Den Schwerpunkte legt sie dabei auf die Kommunikation: Quartierbesuche und Infoveranstaltungen will sie zwar beibehalten, doch sollten deren Inhalte und Gestaltung überprüft werden, findet sie.


93 Geburtstagsbesuche im 2022
Gemeinsam mit Gemeindeschreiberin Jenny Jaun hat Dorothea Frei die Terminplanung für das erste Quartal bereits erstellt. Auf der Agenda stehen auch zahlreiche Geburtstagsbesuche zum 80., 85., 90. und 95. Wiegenfest, die in Ehrendingen traditionell zu den Aufgaben des Ammanns gehören. «Es sind 93 Jubilare im Jahr 2022», weiss Dorothea Frei. Das macht im Schnitt zwei Besuche pro Woche. Die Zahl hat sich seit 2009 verdoppelt. Doch Frei ist bewusst, dass «dieser Besuch ein sehr schöner und wichtiger Anlass für die Jubilarin oder den Jubilar» ist. Sie ist froh, dass es nun endlich offiziell losgeht: «Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Verwaltung und auf viele gute Begegnungen im Dorf!»

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen