«Digital den Puls spüren»

Am Donnerstag, 14. Januar, präsentieren Badens Stadtammann Markus Schneider und der Turgemer Gemeindeammann Adrian Schoop der Bevölkerung erstmals konkrete Informationen zur geplanten Fusion – live im Internet.

Die Arbeitsgruppe 2, «Entwicklung neue Stadt», bei einer physisch-digitalen Sitzung im Verwaltungsgebäude der Stadt Baden. (Bild: zVg)

08. Januar 2021
08:00

Seit Monaten tragen die Verantwortlichen der Stadt Baden und der Gemeinde Turgi in Arbeitsgruppen Fakten zusammen und treffen Abklärungen zu einem möglichen Zusammenschluss – allerdings bislang nur hinter den Kulissen. Am 14. Januar wird sich das ändern: Erstmals werden sie ihre Ergebnisse mit konkreten Informationen der Öffentlichkeit in Form eines Livestreams im Internet präsentieren. Produziert wird die Sendung «Ihre Frage zählt» in den Avarel Studios in Würenlingen, die auf solche Übertragungen spezialisiert sind. 

Punkt 19 Uhr wird der Badener Stadtammann Markus Schneider die Zuschauerinnen und Zuschauer begrüssen, die sich über die Projekt-Website einloggen können. Danach übernimmt Projektberater Jean-Claude Kleiner die Moderation und informiert über den aktuellen Stand. Im Anschluss präsentiert jede der sieben Arbeitsgruppen die wichtigsten Fakten aus ihren Ressorts. Das Schlusswort gehört dem Turgemer Gemeindeammann Adrian Schoop. 

Während der Aufzeichnung können via E-Mail Fragen oder Kommentare eingereicht werden. Kritische Inputs seien durchaus erwünscht, betonen die beiden Politiker. «Alle Beiträge werden aufgenommen und fliessen in unseren Grundlagenbericht ein, den wir im April veröffentlichen», erklärt Adrian Schoop. 

 

Flyer in alle Haushaltungen

Geplant war eigentlich ein Live-Anlass mit der Bevölkerung vor Ort, doch wegen der Corona-Situation ist dies auf absehbare Zeit nicht möglich. «Trotzdem haben wir versucht, eine Form zu finden, die die Menschen anspricht, an der sie teilnehmen und sich aktiv am Prozess beteiligen können. Ich bin sehr gespannt, wie die Bevölkerung auf unsere Informationen reagiert», erklärt Markus Schneider. 

Auch Adrian Schoop hofft, dass die gewählte Form auf Interesse stösst: «Wir werden sozusagen digital am Puls der Bevölkerung spüren, was sie beschäftigt.» Umso wichtiger ist es den beiden Frontmännern, dass möglichst viele Interessierte aus Baden und Turgi die rund einstündige Sendung verfolgen. Um auf den Informationsanlass aufmerksam zu machen, wird zusätzlich ein Flyer in alle Haushaltungen verteilt. Die Aufnahme wird danach auch weiterhin auf der Website des Projekts abrufbar sein.

 

«Die Badener staunen immer, was Turgi alles hat»

Basierend auf den Rückmeldungen aus dem Livestream sowie den bisherigen Ergebnissen, werden die (für beide Gemeinden identischen) Abstimmungsvorlagen für die Volks­abstimmung vom 13. Juni erstellt. «An diesem 13. Juni wird aber noch nicht über eine Fusion abgestimmt», betont Adrian Schoop. Es gehe dann erst darum, den Projektbeteiligten den Auftrag zur Ausarbeitung eines Fusionsvertrags zu erteilen. 

Bei einem «Ja» beginnt Phase 2, in der die Projektarbeit vertieft und der Fusionsvertrag ausgearbeitet wird. Im März 2023 würde dann definitiv über die Fusion abgestimmt. Nehmen beide Gemeinden diese an, startet die neue Stadt Baden am 1. Januar 2024. Turgi wäre dann ein Quartier von Baden, «mit all seinen Eigenheiten und Eigenständigkeiten, wie einst Rütihof, Dättwil oder andere Quartiere der Stadt», so Markus Schneider.

Der digitale Infoabend ist der Kick-off in eine entscheidende Phase. Trotzdem hoffen Schneider und Schoop, dass sie irgendwann wieder direkt zu den Menschen gehen können. Geplant wären unter anderem Wanderungen, Führungen und Podiumsgespräche. Bei diesen Veranstaltungen geht es vor allem darum, dass sich die beiden Gemeinden gegenseitig besser kennenlernen – was aber wohl vor allem für Turgi gilt, das vielen Badenern bislang noch nicht so bekannt ist. «Dabei haben unsere beiden Gemeinden viele Gemeinsamkeiten, vom Bahnhof über ein Stadtzentrum bis zur vielfältigen Kultur», so Markus Schneider. Auch Adrian Schoop will seine Gemeinde den Badenern besser bekannt machen: «Die Badener staunen immer, was wir alles haben.» 

 

«Ihre Frage zählt»

Donnerstag, 14. Januar 2021, ab 19 Uhr auf der Website baden-turgi.baden.ch. Im Vorfeld können Fragen oder Kommentare eingereicht werden unter baden-turgi@baden.ch oder baden-turgi@turgi.ch.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Eine Maske wie keine andere

Seit 1927 stellt die Firma Künzli aus Windisch Schuhe her. Nun wurde man… Weiterlesen

Sein Ziel ist die Weltspitze

Motorradrennfahrer Jordan Bartucca (14) aus Endingen gehört zu den ganz grossen… Weiterlesen

region

Vom Eisbär bis zur Giraffe

Von Eisbären und Bisons bis hin zu Tigern und Löwen: Der Wettinger Walter Benz… Weiterlesen

region

«Wir sind das Gegenstück zu Grossbanken»

Die Integration der NAB in die CS hat den Konkurrenzkampf der Banken verschärft.… Weiterlesen

region

A wie Abwasser, Z wie Zubetonierung

An der Videopräsentation vom 14. Januar beantworteten die Stadt- und… Weiterlesen