Ein Drache macht Theater

Die Theatergruppe Maganwilare probt derzeit fleissig für die diesjährigen Aufführungen des Stücks «Da chasch Gift drufnäh!».

Die Hausangestellten haben bei Frau Drachenberg nichts zu lachen
Die Hausangestellten haben bei Frau Drachenberg nichts zu lachen (Bild: sit)

von
Saskia Iten

27. April 2018
09:00

Wenn vor dem Eingang zur Aula Mägenwil der rote Teppich ausgerollt wird, steht zwar keine noble Preisverleihung an, doch es gibt Theater. Nicht in Form von Ärger, sondern von Kultur. Bis es so weit ist, dauert es nicht mehr lange: Am Freitag, 27. April, präsentiert die Theatergruppe Maganwilare erstmals das Stück «Da chasch Gift druf näh!». An den zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden findet jeweils an Freitag und Samstag je eine weitere Vorstellung statt. Zum Zehn-Jahr-Jubiläum wurde ein Schwank in drei Akten von Janine Berger einstudiert: Bereits der Titel lässt vermuten, dass es auf der Bühne turbulent zu- und hergehen könnte.

 

Humorvolles Stück

Ein Blick in die Theaterproben zeigt: Auf das Bauchgefühl ist Verlass. In diesem Theaterstück scheint einzig das stattlich möblierte Wohnzimmer harmonisch, in dem die Handlung ihren leicht morbiden Lauf nimmt – und selbst dieser Eindruck täuscht. Gut vorstellbar, dass sich Frau von Drachenberg – die stinkreiche, verbitterte und einsame Protagonistin – gerne auf dem roten Teppich vor der Aula in Szene setzen würde: stattdessen treibt sie ihre Hausangestellten mit ihrer arroganten Art auf der Bühne beinahe in den Wahnsinn. So viel vorneweg: Die Theaterbesucher dürfen sich auf ein unterhaltsames Stück freuen, das scheinbar Nebensächliches in gehaltvolle Kernbotschaften verpackt. Im Wohnzimmer von Frau von Drachenberg spielt sich – aus Zuschauerperspektive – eine humorvolle Szenerie ab. Doch den Hausangestellten im Theaterstück selbst ist es nicht nach Lachen zumute. Der Segen im Hause von Drachenberg hängt merklich schief: Nicht nur das Arbeitsklima ist vergiftet …

 

Premiere steht kurz bevor

Die Schauspieler der Theatergruppe Maganwilare sind bereits in Höchstform, Texte und Rollen sitzen. «Nun gilt es nur noch, die letzten Schwachstellen auszubessern», erklärt Ramona Zumstein, Co-Präsidentin des Theatervereins. Bald ist es so weit, und die Besucher können über den roten Teppich in die Theaterwelt von Mägenwil eintreten. Eines ist schon jetzt klar: Ob als Protagonistin auf der Bühne, als Drachenbraten im Teller oder an der Drachen-Bar – Frau von Drachenberg ist an allen vier Vorstellungen omnipräsent. 

Freitag, 27. April, 20 Uhr

Samstag, 28. April, 20 Uhr

Freitag, 4. Mai, 20 Uhr

Samstag: 5. Mai, 20 Uhr

Aula, Mägenwil

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Weiterer Verlust für Einkaufsort

Nach 16 Jahren schliesst Vögele Shoes ihre Filiale in Brugg. Danach steht das... Weiterlesen

Frischer Wind im «Go Easy»

An der Party zu seinem 50. Geburtstag gab Wirt Thomas Schäublin bekannt, dass er... Weiterlesen

region

Sie finden den Draht zu den Menschen

Möbel Kindler in Schinznach-Dorf feiert das 35-Jahr-Jubiläum. Hanni und Remo... Weiterlesen

region

Stärken ausgespielt

Von funkig bis melodiös präsentierte das Jugendspiel Surbtal an seinem... Weiterlesen

region

Hohe Genauigkeit steht im Fokus

Das Tägi Wettingen steht im Zeichen des Wandels. Am letzten Freitag wurde in... Weiterlesen