Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule Altenburg erneut eine Zirkus-Projekt­woche mit den 378 Kindern.

Vorhang auf für den Zirkus Balloni. Insgesamt 378 Kinder der Wettinger Primarschule Altenburg tauschten das Klassenzimmer mit der Manege. (Bild: isp)

11. Mai 2022
17:53

Mit tatkräftiger Unterstützung des Elternteams wurde auf der Altenburger Schulhauswiese ein Zirkuszelt aufgerichtet. Gemeinsam trug man Plachen zusammen, schlug Pfosten ein, spannte Seile, befestigte Sitzplätze und richtete Masten auf. Mit dem Aufstellen des 350 Sitzplätze fassenden Zelts wurde die einwöchige Projektwoche eingeläutet. Zusammen mit dem Zirkus Balloni übten die 378 Schülerinnen und Schüler während einer Woche eine zweistündige Zirkusvorstellung ein. In dreissig Ateliers lernten die Kinder unter anderem jonglieren, auf dem Seil tanzen, Pantomime, Hula-Hoop, Kiwido und Slapstick, sie turnten am Vertikaltuch oder gestalteten das Programmheft. Das Zauberei-Atelier wurde sogar gleich zwei Mal organisiert – so gross war die Nachfrage! Während der ganzen Woche rückten Englischvokabeln oder Matheaufgaben für einmal in den Hintergrund. Ein Bestandteil des Projekts war auch, den Zirkus an einer halbstündigen Pressekonferenz professionell vorzustellen – dafür wurde eigens eine Pressegruppe gegründet. Krönender Abschluss der Projektwoche waren drei wunderbare Zirkusvorstellungen am Donnerstag und Freitag vor viel Publikum. (Mitarbeit: Oskar | Thalia)

  • Die Kinder des Zauber-Ateliers: Hasen liessen sie keine verschwinden – dafür Schulgspänli! (Bilder: isp)
  • Regina Billeter, Primarlehrerin: «Die Projektwoche ist immer ein grosser Aufwand, aber wir haben auch dieses Jahr wieder grosse Unterstützung erfahren. Die Stimmung ist super, und überall ­begegnen einem glückliche Kinder. Ziel ­erreicht, würde ich mal sagen.»
  • Diana Vinca: «Ich hole soeben die Tickets im Vorverkauf für die Vorstellung. Ich freue mich sehr, unseren Sohn dann in der ­Manege zu sehen. Zu Hause hat er schon ganz viel von der Projektwoche erzählt und viel trainiert. Es ist schön, ihn mal so ­entspannt zu erleben.»
  • Shubhi, 9: «Die ganze Woche bin ich in der Hula-Hoop-Gruppe. Wir lernten richtig gut und präzise schwingen mit dem Reifen; das ist gar nicht so einfach. Ist schon toll, mal keine Schule zu haben. Meine Eltern werden die Vorstellung auch anschauen kommen.»
  • Kostja, 7: «Da ich Zauberei mag, habe ich dieses Atelier gewählt. Wir arbeiten mit einer schwarzen Kiste, in der sich zwei ­Kinder verstecken. Das wird cool. Ich will auch mal Zauberer werden, wenn ich gross bin. Das ist magic, denn man kann das Publikum überraschen.»
  • Silvan, 9: «Meine Slapstick-Ateliergruppe ist eine Mischung aus Clown und Akrobatik, das ist super. Mir gefällt die Seiltanznummer besonders gut. Die werde ich auch in der Show zeigen. Da ich mich viel bewege, bin ich richtig gut bei dieser ­Nummer beim Balancehalten.»
War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen