Ein Kerzenmeer verzauberte die Halde

Von der Rathausgasse über Obere und Untere Halde bis zur Kronengasse schufen ­Gewerbetreibende und Private ein sinnliches Ambiente.

Zauberhafte Atmosphäre in der Kronengasse. (Bilder: zVg | Reana Hostettler | isp)

15. Dezember 2021
17:25

Nicht nur die bekannte Stadtbeleuchtung verzauberte am vergangenen Freitag die untere Altstadt. Ein Meer aus Kerzenlicht säumte die gepflasterten Gassen und wies den Besucherinnen und Besuchern des Badener Adventszaubers den Weg. Dieser führte vom Teatro Palino an der Rathausgasse via Obere und Untere Halde bis zum Namasté Yoga an der Kronengasse. Auch die kleinen Gäste kamen nicht zu kurz: Im Historischen Museum lud Helga Starcevic zu einer märchenhaften Lesung mit sieben Geschichten zum Weg­träumen.

Nach anfänglichem Regen füllten sich die malerischen Gassen zunehmend. «Etliche der 27 Beteiligten haben ­zurückgemeldet, dass sie kaum mehr hinterherkamen vor lauter Besucherinnen und Besuchern», sagt Beate Hastedt vom Verein Halde Baden, der den Advents­zauber organisiert. Der Verein wurde 2020 gegründet, um die Halde – «den schönsten Ort in Baden» – positiv zu beleben, zu erhalten und zu verschönern. Auch im kommenden Jahr ist der Adventszauber schon fest im Jahresprogramm eingeplant. Aufgrund der zahlreichen Anfragen und begeisterten Besucher denkt der Verein Halde Baden sogar über eine Verlängerung des Anlasses nach, der von 17 bis 21 Uhr dauert.

 

 

  • Beate Hastedt, Verein Halde Baden: «Der Adventszauber ist seit Jahren ein fester Bestandteil unseres Jahreskalenders. Wir hatten viele Anfragen für Ausstellungsmöglichkeiten, aber wir wollten uns auf das lokale Gewerbe konzentrieren.»
  • Dominik Achermann, «Grosseltern­magazin»: «Der Abend ist eine prima Gelegenheit, dass sich auch mal anderes Publikum in die Altstadt begibt. Wir verkaufen an unserem Stand Geschenkideen umliegender Geschäfte und Organisationen.»
  • Elisabeth Fischbacher: «Ich bin dafür zuständig, die erloschenen Kerzen wieder anzuzünden. Es gibt einiges zu tun! Seit 20 Jahren wohne ich an der Kronengasse, und solche Anlässe sind wichtig. Die Altstadt hat halt einen besonderen Charme.»
  • Helga Starcevic, Baden: «Ich wohne gleich neben der Holzbrücke. Seit Jahren mache ich Lesun-gen, und heute über­rasche ich die Besucher mit Geschichten im Historischen Museum. Darauf freue ich mich sehr.»
  • Valeria Sogne, Wettingen: «Meine Mutter hat mir schon viel vom Adventszauber erzählt. Nun will ich mir selber einmal ein Bild davon machen. Ich bin Stammkundin im Café Meise. Die Altstadt verbreitet so eine gemütliche Stimmung.»
War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen