Eine abwechslungsreiche Erlebniswoche

Im Sonntagsschullager in Veltheim studierten mehr als 100 Jugendliche vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse das Musical «Di vier Fründe» ein.

Die vier Freunde mit ihrem gelähmten Kollegen
Die vier Freunde mit ihrem gelähmten Kollegen (Bilder: mw)

von
Max Weyermann

24. April 2019
10:00

In den vier intensiv genutzten Karwoche-Tagen begleiteten und leiteten nicht weniger als 50 Freiwillige das Lager im Mehrzweckgebäude Veltheim. Das Programm umfasste unter anderem Workshops mit Singen, Theater, Basteln, Sport und Tanzen. Von den gemeinsamen Mittagessen fand eines im Wald statt. Und am Donnerstagmorgen traf man sich zum Abendmahl. 

 

Musical als Höhepunkt

Zum Abschluss der Woche war sodann als eigentlicher Höhepunkt die Aufführung des im Adonia-Verlag in Brittnau erschienenen, von Markus Hottiger und Marcel Wittwer verfassten Musicals angesagt. Das zahlreich erschienene Publikum erlebte eine fröhliche Stunde im Zeichen des Stückes mit seinen eingängigen Melodien und Texten. Die Handlung dreht sich um Freunde, die ihren gelähmten und verzweifelten Kollegen im Alltag unterstützen. Als sie hören, dass der für seine Behandlungen bekannte Jesus nach Kapernaum kommt, wird beschlossen, den Kranken auf einer Tragbahre zu ihm zu bringen. Nach dem langen Weg und dem Überwinden einiger Hindernisse herrscht schliesslich Begeisterung über die wundersame Heilung.

Die Kinder und die sie unterstützenden Helferinnen und Helfer erhielten für ihre Darbietung kräftigen Applaus. 

Lagerleiterin Evelyne Schaffner und Co-Leiterin Susanne Frauchiger sowie die beiden Pfarrer Christian Vogt (Veltheim-Oberflachs) und Stefan Huber (Thalheim), welche während der vier Tage mit dabei waren,  gaben ihrer Freude über den erfolgreichen Abschluss des Sonntagsschullagers Ausdruck. Die von den Besuchern gespendete Kollekte des Anlasses ist für ein Kinderheim in Armenien bestimmt. 

Warum? Der Gelähmte hadert mit seinem vom Chor besungenen Schicksal
Warum? Der Gelähmte hadert mit seinem vom Chor besungenen Schicksal

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Mer singed schöni Liedli …»

Vom Land in die «Stadt»: ­Annas Chinder-Jodelchörli zieht von Wislikofen nach… Weiterlesen

«Eine Tulpe ist für mich Frühling pur»

Video | Trends hin oder her, Heinz Tanner bleibt den Tulpen treu. In der… Weiterlesen

blog

Der erste Schuss – Werner J. Egli

Der Roman handelt in einer aktuell wieder «heissen» Gegend: An der US-Südgrenze… Weiterlesen

region

OK von «975 Jahre Wettingen» hofft weiterhin

Aufgrund der aktuellen Situation sagen derzeit viele Veranstalter ihre für den… Weiterlesen

region

Fit bleiben trotz Hausarrest

Die Sportwelt steht still. Das will der Aargauer Turnverband jetzt ändern. Er… Weiterlesen