Endlich mehr Platz für die Schule

Flexibilität war 2021 in Birmenstorf gefragt. Die Einweihung des neuen Anbaus bei der Turnhalle Träff musste zwei Mal verschoben werden.

«Es ist, wie es ist»: Marianne Stänz auf der Baustelle. Der Anbau an die Turnhalle Träff sollte im Juni 2021 fertig sein. (Bild: is)

29. Dezember 2021
16:00

Es ist still auf der Baustelle hinter der Schule in Birmenstorf. «Bis Anfang Januar wird hier wohl nicht mehr viel passieren», sagt ein zufällig anwesender Bauarbeiter. Marianne Stänz nimmt es zur Kenntnis und sagt: «Auf ein paar Wochen mehr oder weniger kommt es nun auch nicht mehr an.» Eigentlich sollte der Anbau an die Turnhalle Träff bereits im Juni fertig sein, doch Corona und andere Umstände haben der Gemeinde immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun hofft Stänz, dass die Einweihung des fünf Millionen Franken teuren Baus im Frühling endlich stattfinden kann. Das dreistöckige Gebäude soll zusätzliche Räume für Textiles und Technisches Gestalten, Sprachen, Musikunterricht sowie Förderung bieten. Auch die Schul­sozialarbeit, die derzeit aus Platzmangel im Gemeindehaus untergebracht ist, wird hier einziehen.

Im Interview blickt Marianne Stänz auf das vergangene Jahr zurück und erklärt, welche Herausforderungen und Höhepunkte die rund 3000 Einwohnerinnen und Einwohner ihrer Gemeinde 2022 erwarten.


Was war für Sie das Highlight in Birmenstorf im Jahr 2021?
Ich bin ja bereits seit acht Jahren im Gemeinderat, und seit Beginn wähnten wir uns jährlich kurz vor Abschluss der Revision der Bau- und Nutzungsordnung, BNO. Weit gefehlt! Dieses Jahr konnten wir die BNO-Revision nun endlich unter Dach und Fach bringen. Persönlich hat mich das ganze Jahr hindurch der bevorstehende Abschied von Gemeindeschreiber Stefan Krucker am meisten bewegt und beschäftigt. Diesbezüglich wird das Jahr 2021 in die Geschichtsbücher der Gemeinde eingehen.


Was lief in Ihrer Gemeinde nicht wie erwartet ?
Corona hat uns ja gelehrt, dass wir flexibel bleiben müssen und immer das Beste aus der Situation machen können. So hat uns auch die später als ursprünglich geplante Fertigstellung des Schulhaus-Erweiterungsbaus nicht erschüttert. Ebenso wenig die Corona-bedingten kurzfristigen Absagen von Terminen wie dem Neujahrsapéro. Ich sage immer: Es ist, wie es ist!


Was wird der Höhepunkt 2022?
Für mich als Ur-Birmenstorferin wird der Kulturerbe-Tag am Sonntag, 26. Juni 2022, wohl der Höhepunkt werden. Diesen Anlass werden wir in den nächsten Monaten in Zusammenarbeit mit der Kantonsarchäologie und dem Denkmalschutz der kantonalen Verwaltung organisieren. Es wird aber sicher noch mehr Höhepunkte geben, werden doch nach den Sommerferien wieder ein Räbhüslifäscht und der 9. Convoy to Remember stattfinden.


Was sind die grössten Herausforderungen für Birmenstorf im 2022?
Herausforderungen gibt es immer zahlreiche. Für unsere Gemeinde wird 2022 vermutlich das neue Kiesabbaugebiet Grosszelg, zwischen Dorf und Autobahn, die grösste Herausforderung werden. Nachdem alle Vorprüfungsberichte vorliegen, werden wir Anfang Jahr mit dem Mitwirkungsprozess starten. Mein Wunsch ist es, dass wir sachlich bleiben und sich alle Einwohnerinnen und Einwohner aufgrund der Argumente eine Meinung bilden können. Die Mehrheit entscheidet.


Welchen Wunsch an die Bevölkerung haben Sie für das neue Jahr?
Aufgrund der anhaltenden Corona-Massnahmen gibt es weiterhin selten Gelegenheit, dass sich der Gemeinderat mit den Einwohnerinnen und Einwohnern locker austauschen kann. Darum meine Bitte: Melden Sie sich, wenn Sie irgendwo Verbesserungspotenzial orten oder mit der Gemeinde nicht zufrieden sind! Nur so haben wir die Chance, Missstände zu beheben oder wenigstens zu verbessern.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen