Erfolgsgeschichte geht weiter

Die am 1. Januar 2022 neu gegründete Voegtlin-Meyer Entsorgung AG ist Marktleader im kantonalen Abfallgeschäft und will weiterwachsen.

Martin Gautschi und Sandro Graf: Gleichwertige Partner im Entsorgungsgeschäft. (Bild: zVg)

12. Januar 2022
15:06

Die Abteilung Entsorgung der Voegtlin-Meyer AG wuchs seit Jahren stark. «Diese positive Entwicklung ist das Ergebnis unserer langfristigen Unternehmensstrategie, das Traditionsunternehmen zu diversifizieren und unabhängiger von den fossilen Brenn- und Treibstoffmärkten zu machen», betonten Inhaber Martin Gautschi und Sandro Graf, Geschäftsführer der neuen Tochtergesellschaft Voegtlin-Meyer Entsorgung AG, an einer Pressekonferenz.


Entsorgung in 70 Gemeinden
Die Voegtlin-Meyer AG performte so stark dank der Übernahme der Kehrichtsparten der Hürlimann Transport AG, Bremgarten, der Hans Meyer AG, Birr, sowie der Kosag, Brugg. Auch die Kehrichtsparten der Leisibach Entsorgung AG in Hochdorf sowie der Richner Transport und Handels AG, Schafisheim, sind jüngst integriert worden. Dadurch ist die Voegtlin-Meyer Entsorgung AG heute für die Entsorgung von Grün- oder Graugut in über siebzig Gemeinden zuständig und beschäftigt an ihren Standorten in Windisch, Bremgarten und Gontenschwil rund fünfzig Angestellte. Jährlich wird eine Abfallmenge von rund 55'000 Tonnen entsorgt. Dies entspricht etwa 5200 Lastwagenladungen. Man verfügt über eine Flotte von sechzehn Kehrichtfahrzeugen. Darunter auch den «Waschbär» – einen selbst umgerüsteten Kehrichtwagen, der Container leert und gleichzeitig auch reinigen und desinfizieren kann.

Die Voegtlin Meyer AG mit ihrer 110-jährigen Geschichte bleibt aktiv im Handel und Vertrieb von Heizöl, Benzin, Diesel und Biotreibstoffen und führt 34 Tankstellen, teilweise auch mit Shop. Ebenso ist man tätig im Tankunterhalt und als PostAuto-Unternehmer.


Sandro Graf wird neuer Teilhaber und Geschäftsführer
Per 1. Januar 2022 wurden sämtliche Entsorgungsaktivitäten in die eigenständige Tochtergesellschaft Voegt-lin-Meyer Entsorgung AG integriert. Sandro Graf (29), langjähriger Mitarbeiter bei der Voegtlin-Meyer AG, wird als Teilhaber und Geschäftsführer die Geschicke der Voegtlin-Meyer Entsorgung AG führen. Graf stammt aus Thalheim und trat 2007 als KV-Lehrling in die Voegtlin-Meyer AG ein. Er hat einen Bachelor of Science FHNW in Betriebswirtschaft und wirkte unter anderem als Leiter Verkauf Energie, als Leiter der Abteilung Energie und seit 2018 als Geschäftsleiter mit Verantwortung für die Abteilungen Energie, Tanktechnik und Entsorgung bei der Unternehmung.


Traum vom Unternehmer
Die Voegtlin-Meyer Entsorgung AG ist ein Joint Venture zwischen der Voegtlin-Meyer AG und Sandro Graf. Als Vision benennen die beiden Hauptbeteiligten den Fakt, «dass die Erfolgsgeschichte des Duos Martin Gautschi und Sandro Graf weitergeschrieben wird». Martin Gautschi (49), Inhaber in vierter Generation, gewinne einen starken, gleichwertigen Partner im Entsorgungsgeschäft. Sandro Graf erfüllt sich gemäss seinen Angaben «einen beruflichen Traum und wird Unternehmer».

Es ist geplant, die Stellung im Entsorgungsgeschäft, die heute im Kanton Aargau bereits dominant ist, weiter auszubauen. Mittelfristig planen Gautschi und Graf die Erschliessung der Bereiche Industrierecycling, Upcycling sowie von Projekten im Bereich Ressourcenverwertung.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Sie leben für Gastlichkeit à point

Das Wirtepaar Penna beglückt Brugg mit italienischer Spitzenküche, Wein aus… Weiterlesen

Teamwork auf höchstem Niveau

Mondioring zählt zu den anspruchsvollsten Disziplinen im Hundesport. Am… Weiterlesen

region

Schlegel schlug ein wie der Blitz

Der 19-jährige Werner Schlegel aus Hemberg im Toggenburg ­dominierte seine… Weiterlesen

region

Vier kurze Stücke zum Geburtstag

Der Thespiskarren ist wieder im Einsatz. Die «Badener Maske» spielt darauf die… Weiterlesen

region

Per Velo die Region erkunden

Der Slow-up lädt am Sonntag dazu ein, im autofreien Ambiente durch die Region zu… Weiterlesen