«Es ist wie ein grosses Klassentreffen»

Am 31. Juli wird im Meierbädli wieder traditionell in den ­Nationalfeiertag hineingefeiert. Die Organisatoren rechnen mit rund 1000 Gästen.

Christoph Rigert (OK-Chef) und Ramon Wernli (Präsident STV Killwangen) beim Meierbädli, das sich in eine Partylocation verwandeln wird. (Bild: ram)

von
Ammann, Roger

27. Juli 2022
16:32

Wann genau die erste Beachparty im Meierbädli am Rand von Killwangen stattfand, das weiss heute niemand mehr so genau. Man munkelt, dass es über zwanzig Jahre her ist. In den Anfängen organisierte der Turnverein die 1.-August-Feier beim alten Spycher und später auf der Rütenen. Dann gab es mal eine Sommer-Beachparty mit Sonnenschirmen, kühlen Getränken und einem Glacestand. Im Nachgang kam dann die Idee auf, die beiden Anlässe zu verheiraten, da beim Bädli wesentlich mehr Platz zur Verfügung steht und es eine coole Location ist.

Anders als in anderen Gemeinden wird in Killwangen nicht am 1. August gefeiert, sondern am Vorabend hineingefeiert. «Das erleichtert die Organisation, denn so muss niemand Ferien opfern für den Auf- und Abbau», erklärt Rigert. Ausserdem könnten einige der Besucherinnen und Besucher den Tag gut nutzen, um sich zu erholen, fügt er schmunzelnd an.


Ein Highlight der Region
Während der Badi-Saison, die im Mai beginnt, ist das Meierbädli nur für die Bevölkerung von Killwangen zugänglich. Sie darf das kleine, aber feine Freibad am Rand von Killwangen während der Öffnungszeiten von 7 Uhr bis 21 Uhr gratis benutzen. Für die traditionelle Party öffnet das Meierbädli jedoch seine Tore für alle. Der Event zieht jährlich Gäste aus der ganzen Region und auch viele ehemalige Killwangener an. «Es ist wie ein grosses Klassentreffen, man kommt wieder zusammen», erklärt STV-Präsident Ramon Wernli.

Die Organisatoren rechnen mit rund tausend Gästen – von Familien über Jugendliche bis hin zu Party­wütigen wird ein total durchmischtes Publikum anzutreffen sein. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der Vereins-DJ des STV Killwangen. Er steckt immer sehr viel Zeit in die Vorbereitung. Schon seit vielen Jahren steht eine Leinwand im «Bädli», wo die Musikvideos zu den Songs abgespielt werden. Das Genre ist so bunt gemixt wie das Publikum. Den Startschuss bildet ein Eröffnungsapéro für Anwohner und Gönner. Das Fest­gelände besteht aus einer Bar und einem grossen Festzelt mit Festwirtschaft. Auf der Speisekarte findet man neben Grilladen und Currywurst auch ein traditionelles Raclette.


Cüpli und Schnupf
Zwischen 18 und 20 Uhr dürfen alle Killwangener Kinder am Buffet eine Gratiswurst abholen, offeriert von der Gemeinde. Ältere Semester können an der «Caipirinha- und Cüpli-Bar» oder im Shot- und Schnupfwagen den Durst löschen. Um 21.45 Uhr findet ein geführter Lampionumzug statt. Normalerweise führt dieser zum Höhenfeuer. Aufgrund der Trockenheit und des Umstands, dass man sich in unmittelbarer Waldrandnähe befindet, wird dieses Jahr das Feuer- und Feuerwerksverbot gelten, das vom Kanton ausgesprochen wurde. Da die heutigen Lampions mit LED-Lampen betrieben werden, wird der Umzug in abgeänderter Route stattfinden. (Treffpunkt 21.45 Uhr, beim WC-Wagen).

Nachdem der Anlass in den letzten beiden Jahren aufgrund der Planungsunsicherheit und Schutzkonzept-
Auflagen während der Pandemie abgesagt werden musste, findet er nun wieder wie gewohnt statt. Das fünfköpfige OK arbeitet schon seit Monaten daran, damit ein reibungsloses Fest stattfinden kann. Nur dank des Engagements zahlreicher Helferinnen und Helfer konnte die Party Jahr für Jahr wachsen. Mitglieder und Angehörige des STV Killwangen geben immer vollen Einsatz, um die Bundesfeier jedes Jahr erneut zu einem speziellen Event zu machen. Bereits am Freitag startet der STV mit dem Aufbau, sodass die Fete pünktlich starten kann.


Sonntag, 31. Juli, 17 Uhr

Rebäckerstrasse 11, Killwangen

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Sie leben für Gastlichkeit à point

Das Wirtepaar Penna beglückt Brugg mit italienischer Spitzenküche, Wein aus… Weiterlesen

Teamwork auf höchstem Niveau

Mondioring zählt zu den anspruchsvollsten Disziplinen im Hundesport. Am… Weiterlesen

region

Schlegel schlug ein wie der Blitz

Der 19-jährige Werner Schlegel aus Hemberg im Toggenburg ­dominierte seine… Weiterlesen

region

Vier kurze Stücke zum Geburtstag

Der Thespiskarren ist wieder im Einsatz. Die «Badener Maske» spielt darauf die… Weiterlesen

region

Per Velo die Region erkunden

Der Slow-up lädt am Sonntag dazu ein, im autofreien Ambiente durch die Region zu… Weiterlesen