Freienwil wird zur Velogemeinde

Die damaligen Fünftklässler absolvierten im Juni die beste Veloprüfung der Region. Nun wurde der erste Schüler-Veloparcours im Kanton eröffnet.

Markus Gilgen zeigt den Kindern zu Fuss, wie man hier in der Spur fahren und dann an der weissen Linie anhalten soll. (Bild: af)

23. September 2020
14:23

Die Idee des Veloparcours für Schüler entstand ursprünglich im Kanton Zürich. Am Samstagmorgen wurde in Freienwil die erste Anlage im Kanton Aargau eingeweiht. In seiner Begrüssung bedankte sich Gemeinderat Urs Rey bei der Freienwiler Unicef-Kommission – und dort insbesondere bei Sandra Isler, die einst bei der Stadtpolizei Zürich tätig und dort an der Erstellung von zahlreichen Veloparcours beteiligt gewesen war. Sie war es auch, die die Idee nach Freienwil gebracht und mit Rat und Tat bei der Erstellung mitgeholfen hatte.

Da der Pausenplatz zugleich auch Dorfzentrum und Begegnungsort ist, wies Rey darauf hin, dass Rücksicht oberstes Gebot sei und Fussgänger immer Vortritt haben. Gemeindeammann Robert Müller drückte seine Freude darüber aus, dass die Schulkinder so ihre ersten Erfahrungen mit dem Strassenverkehrsgesetz machen können. Anschliessend sollte er den Ablauf des Parcours auf einem Klappfahrrad vorzeigen. Kommentiert wurde seine Fahrt von Markus Gilgen von der Verkehrsinstruktion der Stadtpolizei Baden.


Ammann Müller auf Parcours
Müller legte los, verfuhr sich aber schon bald im Parcours. Gilgen stellte ihm natürlich keine Busse aus, aber musste doch intervenieren: «Robert, geh nochmals an den Start!» Nachdem Gilgen dem Ammann erneut den korrekten Weg gezeigt hatte, schaffte er den Parcours mit Bravour.
Kurz nach dem offiziellen Teil kurvten bereits die ersten Kinder über den Parcours und übten sich im Slalom, im Kreis sowie in der Spur fahren und im Anhalten am Stopbalken. Da sich die Velos immer wieder kreuzten, lief Gilgen den Parcours mit den Kindern zu Fuss nochmals ab, um die Sicherheit zu gewährleisten. Und er betonte abermals: «Rücksicht ist das Wichtigste im Strassenverkehr!»

Die Besucherinnen und Besucher konnten beim Anlass auch ihr Velo an der Waschstation putzen oder Fahhrad und Helm auf ihre Verkehrstauglichkeit überprüfen lassen.

Und natürlich durften auch die Erwachsenen den Veloparcours befahren. Sie sollten aber bereits wissen, wie wichtig Rücksicht im Strassenverkehr ist.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Eine Maske wie keine andere

Seit 1927 stellt die Firma Künzli aus Windisch Schuhe her. Nun wurde man… Weiterlesen

Sein Ziel ist die Weltspitze

Motorradrennfahrer Jordan Bartucca (14) aus Endingen gehört zu den ganz grossen… Weiterlesen

region

«Ich bin ein Geburtshelfer»

Er wird dann gerufen, wenn Gemeinden fusionieren wollen: Jean-Claude Kleiner.… Weiterlesen

region

Der Mittwoch ist nicht mehr «heilig»

Ein ungeschriebenes Gesetz fällt: Ab August ist für die 7. Klassen am… Weiterlesen

region

«Der Fotografenberuf wird unterschätzt»

Im April 2021 geht Max Gessler nach 45 Jahren Berufsfotografen-Dasein in… Weiterlesen