Fröhlicher Schüleraustausch

Zusammen Sport treiben, kochen, spielen, dabei verstehen sich alle untereinander, auch wenn die einen französisch und die andern deutsch sprechen. Dies stand beim Schüleraustausch zwischen Obersiggenthal und der Partnergemeinde Saint-Maurice.

Kochen für alle (Bild: zVg | Roland Vannay)

von
Teresa Widmer

14. Mai 2019
10:05

Dieses Vergnügen hatte letzte Woche eine Delegation Jugendlicher aus Saint-Maurice, der Partnergemeinde von Obersiggenthal, zusammen mit einer 2. Bezirksschulklasse vom Oberstufenschulhaus OSOS. Die Geschichte der Partnerschaft zwischen Saint-Maurice und Obersiggenthal geht auf das Engagement des ehemaligen Gemeindeammanns Max Läng zurück. Im Jahr 2002 wurde anlässlich der Einweihung der Siggenthaler Brücke mit einem Besuch aus dem Wallis die erste Brücke zueinander geschlagen. Drei Jahre später reiste Obersiggenthal mit einer grossen Delegation zum offiziellen Akt und zur Besiegelung der Partnerschaft ins Wallis. Der Gegenbesuch der Walliser Delegation fand dann anlässlich der Sichlete in Kirchdorf statt. Die ehemalige Bundesrätin Micheline Calmy-Rey betonte damals in ihrer Ansprache, wie wichtig und wertvoll die Partnerschaften zwischen sprachlich unterschiedlichen Regionen seien. Zahlreiche gegenseitige Besuche besiegeln und stärken die freundschaftliche Partnerschaft.

Die Munizipalgemeinde Saint-Maurice ist mit ihren rund 4500 Einwohnern nicht gross, hat aber als Unesco-Welterbe einiges zu bieten. So befinden sich dort die älteste, 515 gegründete Abtei des Abendlandes, die ohne Unterbrechung in Betrieb ist, und die Kapelle Notre-Dame du Scex, die in eine Felswand hineingebaut ist.

Von Anfang an fanden im Rahmen der Partnerschaft auch Schüleraustauschreisen statt, mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern die jeweilige Sprache auf andere Art als in den Klassenzimmern nahezubringen. Die Organisation übernimmt die Arbeitsgruppe Saint-Maurice, eine Untergruppe der Kulturkommission. Anfang Mai besuchten 16 Oberstufenschülerinnen und -schüler aus Saint-Maurice die 2. Bezirksschulklasse. Organisiert und begleitet wurde das Programm durch die beiden Lehrer Christian Frauenknecht und Martin Gschwend mit Unterstützung des Co-Präsidenten der Arbeitsgruppe, Roland Vannay. 

Während zweier Tage wartete ein aktives Programm auf die Schülerschar. Nach sportlichen Aktivitäten im Freien und in den Sporthallen ging es dann an die Planung des gemeinsamen Nachtessens inklusive Apéro mit den Gasteltern. Schnell waren die Gruppen für den Einkauf oder die Dekoration des Saals eingeteilt, und los ging die Zubereitung des Mahls. Der nächste Tag stand im Zeichen eines spannenden Foxtrails rund um Baden. In Zweier- oder Dreierteams zogen die Foxtrailer los, um die teils in Französisch und teils in Deutsch gestellten Fragen zu lösen, bevor nach einer gemeinsamen Pizza die Walliser Gäste die Heimreise antraten. 

Die Arbeitsgruppe Saint-Maurice ist auch am Stand Nummer 81 an der Undob vom 17. bis 19. Mai 2019 anzutreffen und freut sich, mit Raclette und Wein das Unterwallis zu vertreten. Der nächste Event wird dann am 14./15. September 2019 ein Konzert mit dem gemischten Chor von Saint-Maurice und dem Kirchenchor von Margret Sohn sein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Die Aare verbindet

Luca Hänni ist einer der Hauptacts am Brugger Stadtfest. Er möchte das... Weiterlesen

Stadtfest-Foto ging um die Welt

Ein Bild vom Riesenrad am Brugger Stadtfest 1984 wurde weltweit veröffentlicht.... Weiterlesen

blog

Hier ist noch alles möglich – Gianna Molinari

Eine Kartonagenfabrik, zwischen Stadt und Flughafen gelegen, der neue... Weiterlesen

blog

Menu surprise – Der elfte Fall für Bruno Chef de police – Martin Walker

Der bekannte schottische Krimi-Autor Martin Walker verblüfft in seinem neuesten... Weiterlesen

region

Ein Dorf ist traurig und dankbar

Mandach nahm Abschied vom früheren Genossenschaftsverwalter, Gemeindeammann und... Weiterlesen