Gaumenfreuden im Mittelpunkt

Das Museum Aargau hat am Dreikönigstag einen Überblick über seine Aktivitäten in den kommenden Monaten gegeben.

Die «Heiligen Drei Könige» mit (von links) Kulturminister Alex Hürzeler, dem «Aargauer König des Jahres» Karl Frey aus Wettingen sowie Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau
Die «Heiligen Drei Könige» mit (von links) Kulturminister Alex Hürzeler, dem «Aargauer König des Jahres» Karl Frey aus Wettingen sowie Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau (Bild: mw)

von
Max Weyermann

09. Januar 2019
09:00

«Gaumenfreuden! Erlebe Essgeschichten aus 2000 Jahren», lautet das Jahresthema 2019. An der offiziellen Eröffnung des Museumsjahres dislozierten die Gäste nach dem Apéro im Freien in die Klosterkirche, wo Marco Castellaneta, Direktor des Museums Aargau, über das neue Programm an den verschiedenen Standorten informierte. Er verwies auf das vergangene, bisher zweiterfolgreichste Jahr mit 270'000 Besuchern. Mit Blick auf das neue Thema hielt er fest: «Alles dreht sich um die Küche, die Kunst des Kochens, um Esstrends, Gesundheit und lukullische Freuden. Es gibt Delikatessen von der Zeit der Römer über das Mittelalter bis heute zu entdecken.»

 

Essen ist Teil der Kultur

Alex Hürzeler, Departementsvorsteher Kultur, Bildung und Sport, überbrachte die Grüsse des Regierungsrates und betonte, das Museum Aargau ermögliche dem Publikum dieses Jahr, unsere kulinarische Geschichte zu entdecken. Ein im März erscheinendes Mittelalter-Kochbuch mit wiederentdeckten Rezepten, imposante Wirtshausschilder aus der Historischen Sammlung Aargau und viele weitere Attraktionen seien Teile des abwechslungsreichen und genussreichen Jahres. Hürzeler erklärte auch, dass sich der Regierungsrat und die Abteilung Kultur im 2017 erarbeiteten Kulturkonzept des Kantons Aargau zum Ziel gesetzt haben, das Engagement privater Geldgeber besser zu aktivieren und damit die Kulturfinanzierung auf eine breitere gesellschaftliche Basis zu stellen. Noch im Januar findet dazu ein Kulturforum mit 100 Personen aus Kultur, Politik und Wirtschaft statt, an dem die Gründe für die unbefriedigende Situation im Aargau zur Sprache kommen sollen. 

 

Blick auf die Region Brugg

In einem humoristischen Auftritt präsentierten drei Darsteller der Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland statt Kostbarkeiten wie Gold, Weihrauch und Myrrhe dem Publikum diverse kulinarische Spezialitäten aus verschiedenen Epochen. Damit nahmen Kaspar, Melchior – respektive dessen stellvertretend anwesende Gattin «Melchiorina» – und Balthasar auf das Jahresthema 2019 des Museums Aargau sowie den an der Eröffnung auf dem Programm stehenden Apéro Bezug.

Die von Projektleiterin Angela Dettling vorgestellten, vielseitigen «Gaumenfreuden»-Angebote starten am 30. März mit dem offiziellen Saisonauftakt auf den Schlössern Lenzburg, Hallwyl und Wildegg sowie beim Legionärspfad und im Kloster Königsfelden. Das Vindonissa Museum in Brugg und das Schloss Habsburg sind auch im Winter geöffnet. Dettling bezeichnete das im Badener Verlag Hier + Jetzt erscheinende Kochbuch als eines der Highlights der neuen Saison. An den erwähnten Museumsstandorten finden zwischen März und Dezember zahlreiche Veranstaltungen statt. In der Region Brugg organisiert der Legionärspfad sein Eröffnungsfest 2019 (7. April), zwei römische Gelage (18. Mai und 7. September), ein Heerlager (25./26. Mai) und einen Handwerker-Parcours (30. Juli bis 4. August). Am 6. Oktober ist der Schweizer Schlössertag angesagt, und am 13. Oktober stehen das Vindonissapark-Fest, das Römerlager Vindonissa und das Schloss Habsburg im Fokus. 

 

«Aargauer König» 2019

Zum Abschluss der Eröffnung des Museumsjahres krönte Kulturminister Alex Hürzeler unter allen Besuchern den diesjährigen «Aargauer König». Karl Frey, ehemaliger Wettinger Gemeindeammann, biss in das richtige der 150 Stücke des Dreikönigskuchens und geniesst nun das ganze Jahr freien Eintritt an allen Standorten des Museums Aargau.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

How to ride a bicycle

Die Stadtpolizei Baden und die Fachstelle Integration organisieren einen... Weiterlesen

«Ich suche nicht die Mitte»

Theatermacherin Stella Palino ist das «unverschämte Kind» von Baden. Aus dem... Weiterlesen

region

Der Mann mit zwei Hüten

Jerry Rojas zeichnet sich nicht nur als Kardiologe, sondern auch als... Weiterlesen

region

«Suppen sind gut für Bauch und Gemüt»

Seit bald elf Jahren betreibt Lucie Soland die Suppenbar «souperbe» in der... Weiterlesen

region

«Ich bin dankbar für die letzten 10 Jahre»

Vor 15 Jahren wusste der Wettinger Sven Mathiasen noch nicht, dass er einmal... Weiterlesen