Gefährliche Knoten entschärfen

An einem Informationsanlass informierten Mitarbeiter des Baudepartements über zwei Strassenbauprojekte in Villigen und Rüfenach.

Visualisierung des geplanten Knotens Zurzacherstrasse. (Bild: zVg)

17. November 2021
16:41

Der Villiger Vizeammann Oliver Moser ist zuständig für den Strassenbau. Am Informationsanlass vom 12. November in der Trotte Villigen nahm er Bezug auf ein Dokument aus dem Jahr 2005. In diesem werde darauf hingewiesen, dass der Knoten Zurzacherstrasse gefährlich ist und eine Lösung gesucht werden muss. Sechzehn Jahre später ist es nun so weit, dass ein Projekt erarbeitet wurde. Ein Projekt besteht auch für einen Kreisel im Villigerfeld bei der Abzweigung nach Villigen und Richtung Remigen/Zoo Hasel. Am Informationsanlass wurde über beide Projekte informiert.


Neuer Knoten Zurzacherstrasse
Vier Mitarbeiter aus Abteilungen des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt informierten aus verschiedenen Gesichtspunkten über die beiden geplanten Strassenbauwerke.

Es existiert ein übergeordnetes Konzept Verkehrsmanagement, das die Verkehrsströme in der Region Brugg regeln soll. Ein wichtiger Punkt ist dabei, dass der öffentliche Verkehr bevorzugt wird. Von Lichtsignalanlagen (LSA) wird diese Bevorzugung auf Bus-Anmeldung hin gelenkt. Von der Zurzacherstrasse her kann man heute über zwei Strassenzüge zur Verzweigung im Villigerfeld fahren. Diese Doppelanbindung soll aufgehoben und zum Teil renaturiert werden. Als Ersatz wird etwa in der Mitte der beiden bisherigen Verbindungen eine neue Strasse gebaut. Dieser neue Knoten Zurzacherstrasse wird mit einer LSA versehen. Die Zurzacherstrasse wird im südlichen Teil um eine Busspur verbreitert. Die Radroute wird parallel zur Strasse gebaut und im Bereich des Knotens in eine Unterführung gelenkt. Bei der aufgehobenen Verzweigung Richtung Denkmal soll eine Wildtierunterführung erstellt werden.


Kreisel Villigerfeld
Von der Zurzacherstrasse führt die neue Strasse zur Verzweigung Villigerfeld. Von dort kann man nach Villigen oder Richtung Remigen und Zoo Hasel fahren. Diese Verzweigung wird in einen Kreisel mit einem Durchmesser von 32 Metern umgewandelt. Bei der Gestaltung des Kreisels wird berücksichtigt, dass auch Schwerverkehrsfahrzeuge diesen Kreisel befahren können.

Bei der Planung der beiden Projekte wurde die Umweltproblematik untersucht. Eine Verbesserung sollte laut den Verantwortlichen des Kantons bei der Lärmbelastung erreicht werden können, da ein lärmarmer Belag verwendet wird.


Termine und Kosten
Man geht davon aus, dass der Grosse Rat im Frühling 2022 das vorläufige Projekt genehmigen wird, sodass im Sommer die Projektauflage stattfinden könnte. Sollten das Einwendungs- und das Landerwerbsverfahren optimal verlaufen, so könnte mit einem Baubeginn Ende 2024 oder Anfang 2025 gerechnet werden. Nach rund zweijähriger Bauzeit könnten die neuen Strassen benutzt werden. Man rechnet mit Kosten von ungefähr
15 Millionen Franken.


Kritische Voten
Rund fünfzig Interessierte verfolgten die Ausführungen. In der Diskussion waren nicht alle Votanten mit dem Projekt einverstanden. Man bemängelte, dass nicht gleichzeitig die Kreuzung nach der Aarebrücke in Stilli miteinbezogen wurde. Auch der vorgesehene Standort der Abzweigung von der Zurzacherstrasse wurde als unglücklich betrachtet. Die Voten liessen darauf schliessen, dass die vorgesehenen Verfahren problemlos ablaufen werden, da offensichtlich Projektanpassungen gefordert werden.

Die Infoveranstaltung zu den Projekten wird am Dienstag, 30. November, auch in Rüfenach durchgeführt.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen