Hommage an Joachim Raff

Dem lange vergessenen Schweizer Romantiker Joachim Raff widmet das Badener Vokalensemble ein Konzert mit lauter Raritäten.

Das Badener Vokalensemble spielt ein Konzert zu Ehren von Joachim Raff (Bild: Archiv)

von
Walter Labhart

23. Mai 2018
09:00

Im späten 19. Jahrhundert zählte der in Lachen SZ geborene, in Frankfurt am Main gestorbene Komponist Joachim Raff (1822 – 1882) zu den international erfolgreichsten Sinfonikern. Anregungen von seinem umfangreichen Orchesterschaffen empfingen sowohl Peter Tschaikowsky als auch Richard Strauss und Gustav Mahler. Seit sich die 1972 am Geburtsort gegründete Joachim-Raff-Gesellschaft für die Förderung des auch mit Opern hervorgetretenen Komponisten bemüht, erklingen dessen Werke immer häufiger auch auf schweizerischen Konzertpodien. 

Für den im Aargau noch kaum bekannten Mitarbeiter von Franz Liszt setzen sich jetzt das von Martin Hobi, Professor für Kirchenmusik, geleitete Badener Vokalensemble und die Pianistin Rahel Sohn Achermann in Vokalwerken und Klavierstücken ein, die mehr als ein Jahrhundert lang nicht mehr zu hören waren. Der Hochzeitstanz aus der 1868 in Wiesbaden komponierten Oper «Die Parole» dürfte als Uraufführung erklingen. Das nach einem Lustspiel der Gräfin von Saldern geschriebene Textbuch gab Raff unter dem Pseudonym Arnold Börner heraus. 

 

Dem Frühling entgegen

Das originelle Konzertprogramm gliedert sich thematisch in die drei Teile «Winter, ade, Tränen und Weh!» (Raffs «Frühlingsjubel»), «Blicke nach oben» (Raffs Verhältnis zur Religion) und «Mit einem Funkeln in den Augen» (Raff und die Oper). Frühlingsstimmungen prägen Kostbarkeiten wie «Schneeglöckchen» oder «Frühlingsjubel» aus den «Zehn Gesängen» für gemischten Chor ebenso wie die klangpoetischen Klavierstücke «Maiglöckchen» und «Rose» aus «Blätter und Blüten». Ein Ave Maria und weitere Chorstücke wechseln mit pianistischen Raritäten aus dem Zyklus «Angelens letzter Tag im Kloster» ab. Res Marty, Präsident der Joachim-Raff-Gesellschaft und Sänger, rezitiert aus Briefen des Komponisten. 

Samstag, 26.Mai, 20.30 Uhr
Sebastianskapelle, Baden
www.joachim-raff.ch 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Weiterer Verlust für Einkaufsort

Nach 26 Jahren schliesst Vögele Shoes ihre Filiale in Brugg. Danach steht das... Weiterlesen

Jedes Kinderlachen ein Dankeschön

Bruno Schuler beendet nach zwanzig Jahren seinen unermüdlichen Einsatz für die... Weiterlesen

region

Sport als Türöffner in die Gesellschaft

Im Rahmen des vierten Badener Sporttalks wurden 54 Badener Sportlerinnen und... Weiterlesen

region

«Diese Frage lasse ich mir nicht gefallen!»

Bis Sonntag läuft die Ausstellung Salzwerk im Salzhaus. Den Schlusspunkt setzt... Weiterlesen

region

Nostalgie-Momente im Bahnpark

Bereits zum neunten Mal öffnet der Bahnpark Brugg seine Tore für die... Weiterlesen