«Ich bin auf Kurs mit meiner Strategie»

Das «Casa Colonial» hat sich den zweiten Platz eingeheimst. In acht Kategorien werden seit 2004 die innovativsten Gastronomiekonzepte mit einem «Gastro-Award» ausgezeichnet.

Stefan Bütikofer mit seiner Trophäe. (Bild: isp)

25. November 2020
16:30

«Was für eine Wertschätzung», freut sich Stefan Bütikofer und zeigt stolz das hölzerne Schweizerkreuz mit der silbernen Plakette. «Es wird einen Ehrenplatz kriegen in meiner Lounge», ergänzt er zeitgleich. Wie viele andere Gastro-Betriebe auch, hat sich Bütikofer Anfang dieses Jahres entschlossen, erstmals am Swiss-Gastro-Award, dem grössten Schweizer Publikumspreis, teilzunehmen.


Fachjury, Gäste sowie die Anzahl eingegangener Bewertungen
Mit einer einmaligen Teilnahmegebühr stieg er in der Rubrik «Bar&Lounge» ins Rennen. «Ich musste mein Gastrokonzept einreichen, mich also offiziell bewerben, und während eines halben Jahres konnten meine Gäste für das Casa Colonial auf der BOSG-Plattform online abstimmen.» Aber nicht nur Gäste, sondern auch eine Fachjury, bestehend aus vierzig unabhängigen Branchenkennern, Gastronomen, Journalisten und ehemaligen Gewinnern, bewerteten die Teilnehmenden. Auch sogenannte «Mystery Checker» besuchten unerkannt die Lokalitäten, um sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Auch Bütikofers Lounge erhielt mehrmals Besuch eines «Checkers». Zudem spielt es nicht nur eine grosse Rolle, wie viele Bewertungen insgesamt für die Location eingegangen sind, sondern auch deren Inhalt.


Fumare humanum est!
«Es ist eine Tatsache: Wir Zigarrenraucher sind definitiv Genussmenschen – und gibts noch einen edlen Whisky oder Rum dazu, ist die Welt definitiv in Ordnung», bestätigt Bütikofer, der seit neun Jahren mit viel Herzblut und noch mehr Leidenschaft das «Casa Colonial» führt. Die geschmackvoll im Kolonialstil eingerichtete 80m2 grosse Bar/Lounge eignet sich bestens, um mit allen Sinnen zu geniessen. «Unsere Gäste freuen sich über unsere professionellen Beratungen, den perfekten Service bis hin zum wundervollen Ambiente», so der erfahrene Gastronom. Bei Bütikofer treffen sich «Aficionados» aus praktisch der ganzen Schweiz, um zu verweilen und auch mal  unkompliziert neue Leute kennenzulernen. Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt. Am meisten wird das weit herum bekannte und schon fast legendäre und leckere «Beefsteak Tatar» in den verschiedenen Variationen bestellt.


Wissenswertes erfahren und Kulinarikreisen
Bütikofer bietet auch halbtägige Kurse und abendliche Seminare an. Beim «Zigarren-Tasting-Seminar» erfahren die Teilnehmenden mehr über die verschiedenen Noten und Aromen im Zigarrenrauch und erkennen auch den Einfluss des Deckblatts. So wird einem auch einmalig geboten, die Arbeit des «Master Blenders» nachzuahmen. Vorkenntnisse sind keine nötig, und im Alter von achtzehn Jahren ist man bei den beliebten Kursausschreibungen bereits mit dabei. Ebenfalls seit einigen Jahren bietet der umtriebige Unternehmer, der auch seit siebzehn Jahren das «Rossini» in Baden erfolgreich führt, einwöchige Genussreisen nach Übersee an. Alljährlich findet das «ProCigar»-Festival im Herzen der Dominikanischen Republik statt. «Gerne bereisen wir diesen eindrücklichen Hotspot», ergänzt Bütikofer «Während des siebentägigen Abenteuerevents, der uns durch atemberaubend schöne Orte, zum Beach und zu den wichtigsten ansässigen Zigarrenmanufakturen führt, kommt natürlich das Degustieren und Kennenlernen dieses ausserordentlichen Handwerks nicht zu kurz. Geniessen in seiner höchsten, edelsten Form ist angesagt.» In Planung ist auch eine weitere Genussreise im Jahr 2021 zum Thema Whisky. Die Teilnehmenden werden Irland bereisen. Die wiederbelebte und stark aufstrebende, ehemalige Hochburg in Sachen Genuss wird während einer intensiven und spannenden Woche gemeinsam erforscht.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Eine Maske wie keine andere

Seit 1927 stellt die Firma Künzli aus Windisch Schuhe her. Nun wurde man… Weiterlesen

Sein Ziel ist die Weltspitze

Motorradrennfahrer Jordan Bartucca (14) aus Endingen gehört zu den ganz grossen… Weiterlesen

region

«Ich bin ein Geburtshelfer»

Er wird dann gerufen, wenn Gemeinden fusionieren wollen: Jean-Claude Kleiner.… Weiterlesen

region

Der Mittwoch ist nicht mehr «heilig»

Ein ungeschriebenes Gesetz fällt: Ab August ist für die 7. Klassen am… Weiterlesen

region

«Der Fotografenberuf wird unterschätzt»

Im April 2021 geht Max Gessler nach 45 Jahren Berufsfotografen-Dasein in… Weiterlesen