Ihre Schoggimandeln machen glücklich

«Ich bekomme nie genug davon», sagt Evelyn Cristina Minardi über ihre Schoggimandeln. Auch ihre wachsende Kundschaft ist begeistert.

Evelyn Cristina Minardi bei der Herstellung ihrer Mandelspezialität. Hier werden diese karamellisiert und mit Schokoladencouverture umhüllt. (Bild: sha)

15. Dezember 2021
17:05

Schoggimandeln – zart, knackig und bittersüss. Wer mag sie nicht? Seit ihrer Kindheit ist auch Evelyn Cristina Minardi ein erklärter Fan der feinen Delikatesse. «Mein Vater war Spanier und deshalb verbrachten wir jeweils unsere Sommerferien in der Nähe von Valencia, und dort wachsen die berühmten Largueta-Mandeln. Ich freute mich wegen dieser feinen Spezialität jeweils noch mehr auf die Sommerferien», erzählt die zierliche Frau. Schoggi könne sie generell nicht widerstehen: «Süsse Geschenke bereiten mir mehr Freude als Blumen, das wissen alle, die mich gut kennen», verrät Evelyn C. Minardi im «Mandelzimmer» in der Eigentumswohnung hoch über Hausen.


Produktion im «Mandelzimmer»
Hier hat sie sich die Produktionsstätte ihrer Premium-Schoggimandeln eingerichtet: Im eigenen Ofen werden die direkt aus Spanien importierten Mandeln – «natürlich müssen es welche der besonders hochwertigen Sorte Largueta sein» – frisch geröstet und erhalten so ihr typisches Aroma. Anschliessend werden sie karamellisiert und mit einer Schokoladencouverture umhüllt, deren Herkunft Minardi nicht verraten möchte. «Das ist ein Geheimrezept», meint sie verschmitzt. Nur soviel sagt sie: «Es ist Schweizer Schoggi und sie stammt aus nachhaltigem Anbau.» Der ganze Veredelungsprozess muss jeweils schnell vonstatten gehen, damit die Mandeln nicht verkleben. Abgefüllt werden sie in eigenhändig liebevoll dekorierte Säckchen, Gläser und Dosen. Dabei hilft die ganze Familie. Auch ihr Mann Salvi, er ist gebürtiger Italiener, und die zwei Kinder wirken ab und zu mit. «Meine Patenkinder gehen jeweils als erstes ins Mandelzimmer», erzählt sie lachend. «Sie alle lieben die Schoggimandeln genauso wie ich.» Das beste an den Mandeln sei übrigens, dass sie nicht nur lecker schmecken, sondern auch ein ausgezeichneter Energielieferant sind. Sie sind eine gute Quelle für Eiweiss, Kohlenhydrate und wertvolle Vitamine der B-Gruppe. 


Regionales Netzwerk
Evelyn C. Minardi startete erst im letzten Januar mit der Herstellung ihrer Premium-Mandeln. Von Beginn an lief es gut. «Vielleicht half auch die Coronapandemie ein wenig mit», glaubt sie. Die Qualität sprach sich offenbar rasch herum. «Ich kann voll und ganz hinter dem Produkt stehen», hält Minardi fest. Privatpersonen und Firmen gehören zu den Kunden. Das Erfolgsrezept von Evelyn C. Minardi ist einerseits die Qualität der Schoggimandeln, aber auch der Vertrieb. Man kann sie als Geschenk auf Wunsch personalisieren und je nach Anlass wird das Überraschungspaket gestaltet (www.ecminardi.com). Wer sofort in den Genuss der Schoggimandeln kommen möchte, kann sie auch beim Weinbutler in Hausen oder bei Kuratli Räucherspezialitäten in Nussbaumen erwerben. Evelyn C. Minardi hat sich ein grosses regionales Netzwerk aufgebaut. Seien es Swaddletücher, Babykleider, Wein, Schmuck, Trauer- und Glückssteine, Lachs, Kräuter oder Kaffeekapseln –Minardi arbeitet mit vielen privaten Produzenten und Anbietern zusammen, die wie sie denken: «Lokal und nachhaltig sollen die Produkte sein, das ist mir ganz wichtig», betont die am 9. Dezember 48 Jahre alt gewordene Frau, die in Birrhard aufwuchs. Auch mit schweizweit gültigen Bücher- und Kinogutscheinen oder Autobahnvignetten lassen sich ihre Mandeln im Geschenkset kombinieren.


Handwerk von einem Meister gelernt
Von der Konsumentin zur Produzentin der fast schon süchtig machenden Versuchung, die für ein Feuerwerk im Gaumen sorgt, wie es kürzlich in einem Zürcher Food-Podcast über Evelyn C. Minardis Mandeln hiess, wurde sie erst relativ spät. Nach einer KV-Lehre auf der Schweizerischen Volksbank in Brugg, wechselte sie in die Reisebranche, und war nach einer Weiterbildung im Bereich Human Resources und Vertiefung in Psychologie Personalleiterin bei Helvetic Tours. Heute arbeitet sie Teilzeit bei der Axpo Hydroenergie & Biomasse im Personalbereich. Durch eine ehemalige Vorgesetzte und mittlerweile gute Freundin lernte sie deren Vater Karl Fischer, einen ehemaligen Confiseur aus Interlaken kennen. «Er ist ein bewunderungswürdiger Mensch, abenteuerlustig und neugierig bis ins hohe Alter. Auf seinen 90 Geburtstag liess er sich einen Gleitschirmflug ermöglichen», weiss Evelyn Minardi. Dank gegenseitiger Zuneigung verriet ihr Karl Fischer sein Schoggimandel-Geheimrezept, mit denen er früher auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt war und führte sie in die Kunst der Herstellung ein. «Dies war ein persönlicher Glücksmoment», sagt sie heute. Und damit auch sie und ihre Schoggimandeln noch vermehrt andere Menschen glücklich machen, spendet Minardi für jedes verkaufte Schoggimandelpäckli einen Beitrag an ein Hilfswerk in Kambodscha, das von einer ehemaligen Arbeitskollegin in der Reisebranche aufgebaut wurde. «Mit dem Geld wird ehemaligen Heim- und Waisenkindern der Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert», beschreibt sie das wichtige und sinnvolle Hilfsprojekt.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen