In 111 Tagen beginnt das Stadtfest

Am Freitag startet der Vorverkauf fürs Stadtfest Brugg. Zeitgleich werden weitere Details zum Line-up bekannt gegeben.

Bunt wie das Stadtfest Brugg selbst: Festpass-Buttons (Bild: zVg)

von
Annegret Ruoff

01. Mai 2019
17:00

Stadtfest Brugg

Ende August ist in Brugg an zwei Wochenenden Feststimmung angesagt. Unter dem Motto «Verfärbt» bestücken Gewerbetreibende, Vereine und Gruppen das Festgelände mit Restaurants, Bars oder Kaffees. Musikalische Darbietungen und künstlerische Vorstellungen führen die Besucherinnen und Besucher durch die Festtage. Fürs jüngere Publikum steht nebst dem vielseitigen Lunapark eine Kinderwelt mit verschiedensten Aktivitäten zur Verfügung.

23. bis 25. August und 30. August bis 1. September
www.stadtfest-brugg.ch 

Was für ein Programm! Pünktlich zum Start des Vorverkaufs am Freitag, 3. Mai, gibt das Organisationskomittee weitere Details zum exklusiven Line-up bekannt. Die Palette der musikalischen Darbietungen reicht von prominenten Profi-Acts bis hin zu regional verankerten Laienbands, Tanzgruppen und Musikvereinen. Auf der Hofstattbühne tritt unter anderem der Schweizer Sänger Songwriter und Model Luca Hänni auf. Der beliebte Music Star vertritt die Schweiz diesen Monat mit dem Lied «She Got Me» die Schweiz beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv. Ebenfalls sind die Brugger Bands Ellas und Frank Powers auf der Hofstattbühne zu Gast sowie die Zürcher Band Dabu Fantastic, der Basler Singer und Songwriter James Gruntz und der Appenzeller Sänger und Gitarrist Marius Bear.

 

Von Irish Folk bis Heavy metal

Eröffnet wird das Stadtfest auf der Eisi-Bühne von der Stadtmusik Brugg.  Dort treten während der Festtage auch die regionale Irish-Music-Gruppe Arran Folk und die Rock- und Metal-Band Creeon auf. Der IBB-Tag vom 24. August wartet mit Luca Hänni und der Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzi auf. Den Abend ausklingen lässt der Brugger Jazzer Andreas Baer mit seinem Trio plus One. Ebenfalls auf der Eisi-Bühne zu Gast ist der exotische Sound von Emashie mit der Windischer Lead-Sängerin Sandra Guerini.

Auf der Roadrunner-Bühne gibts Rock’n’roll aus den Fünfzigern, und unter dem Motto «Let’s swing» treten diverse Jazzbands und Tanzacts in Erscheinung. Auch wird ein Blaskapellentreff geboten, und weitere Beiträge von Callia blu, Drill it und Maxxwell stehen auf dem Programm. 

 

Bunte Buttons als Festpässe

Ab morgen Freitag, 3. Mai, kann man die obligatorischen Festpässe fürs Stadtfest erwerben. Sie gelten als Eintritt für sämtliche Veranstaltungen, Konzerte und Beizen. Abgegeben werden die 1- bis 6-Tages-Pässe in Form von bunten Buttons. Erhältlich sind die farbigen Festpässe als 1-Tages-Pass (10 Franken), 1-Wochenend-Pass (20 Franken) und Gesamt-Festpass (30 Franken). 

   

Viele Vorverkaufsstellen

Gekauft werden können die Festpässe vorerst online unter www.stadtfest-brugg.ch und in folgenden Brugger Vorverkaufsstellen: Aargauische Kantonalbank, Boutique Gutschlafen, Büpa AG, Hair & Beauty Beyza, Migros, Neue Aargauer Bank und Stadtklatsch Café & Lounge. Wer seinen Festpass online oder, sobald auch da verfügbar, am A-Welle-Automaten kauft, kann das ausgedruckte Ticket am Stadtfest beim Eintritt vorweisen und in einen Button umtauschen lassen. 1-Tages-Pässe sind ab Start des Stadtfests an der Eingangskasse erhältlich. Ein Festpass wird ab dem 16. Altersjahr (Stichtag ist der Geburtstag) benötigt, für jüngere Festbesucherinnen und -besucher ist der Eintritt kostenlos.

  

Festpass ist auch ein ÖV-Ticket

Der obligatorische Festpass gilt als Eintritt für sämtliche Veranstaltungen, Konzerte und Beizen. Nebst einem vielfältigen Programm geniessen die Besucher mit einem gültigen Festpass freie Fahrt ans Fest. Die Festpässe sind jeweils am Festtag ab einer Stunde vor Festbeginn bis um 5 Uhr des Folgetags in der 2. Klasse als Fahrausweis gültig (A-Welle-Zonen 550, 551, 552, 560, 561, 565). Besucherinnen und Besucher aus angrenzenden Gebieten benötigen ein Anschlussbillett. Der Nachtzuschlag ist nicht inbegriffen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Nochmals über die Bücher

Ein Kommentar von Stefan Haller, Redaktor beim General-Anzeiger, zum Info-Anlass… Weiterlesen

Eine Expo der Superlative

Die achte «Expo2015 Brugg-Windisch» wird als Expo der Superlative in die… Weiterlesen

specials

Beeindruckende Bachelor-Arbeiten

Zum Abschluss ihrer Bachelor-Studien an der Hochschule für Technik der FHNW… Weiterlesen

region

Die Sauserzeit hat begonnen

Eine gute Adresse für feine Würste und weissen Sauser ist derzeit das… Weiterlesen

region

Ein treuer Jünger Gutenbergs

Rudi Spicher aus Brugg ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Der Tod nahm ihm… Weiterlesen