Integration schafft Synergien

Die Voegtlin-Meyer AG aus Windisch ist seit dem 1. Juli in der kommunalen Entsorgungslogistik Partner der Hans Meyer AG  mit Sitz in Birr.

Sandro Graf, Martin Gautschi, Erich Meyer und Goran Muratovic (von links) vor zwei Kehrichtfahrzeugen, die den Wechsel in dieser Sparte sichtbar machen. (Bild: mw)

07. Juli 2020
12:00

Vonseiten der Voegtlin-Meyer AG informierten Inhaber Martin Gautschi und GL-Mitglied Sandro Graf, Leiter Energie, Technik und Entsorgung, die Presse über die künftigen Geschäftsstrategien. Die Hans Meyer AG war durch Goran Muratovic, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Geschäftsführer, sowie Erich Meyer, Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungsmitglied, vertreten.

 

Aus Konkurrenz wird Partnerschaft

Hans Meyer nahm 1955 mit der damals erfolgten Gründung als Einzelfirma mit der Kehrichtabfuhr der Gemeinde Birr seine Geschäftstätigkeit auf. Heute ist die Hans Meyer AG mit der Tochterfirma Kosag Transport AG in Brugg in den Bereichen Muldenservice, Erdbauarbeiten, Recycling, Transport und Deponie ein führendes regionales Unternehmen. Im Zuge der neuen Zukunftsstrategie mit Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft in der Sparte Entsorgung wurde als Partner für die kommunale Entsorgungslogistik (Grau- und Grüngutabfuhren) das seit 108 Jahren existierende Familienunternehmen Voegtlin-Meyer AG  ausgewählt. Dieser Traditionsbetrieb mit seinen insgesamt rund 150 Angestellten führt nebst den Geschäftsbereichen Energiehandel, Tankstellen, Tanktechnik und Postauto seit Jahrzehnten zuverlässig die Entsorgungsaufgaben in Gemeinden des Bezirks Brugg und einigen angrenzenden Gebieten der Bezirke Lenzburg und Bremgarten aus. 

 

Aufstockung auf 38 Routen

Die Gemeinden des Schenkenbergertals, des Eigenamtes sowie einzelne weitere Gemeinden des Bezirks Brugg werden künftig im Bereich Kehricht­entsorgung durch die Voegtlin-Meyer AG bedient. Für einige dieser Kommunen gilt dies auch für die Grünabfuhr. Die neue Eigentümerschaft übernimmt nebst dem Personal die drei bestehenden Kehrichtfahrzeuge der Hans Meyer AG. Dieser Namenszug wird gemäss Übernahmevertrag auf deren seitlichen Werbeflächen zu sehen sein. Durch die Integration wächst der Bestand der Voegtlin-Meyer-Entsorgungssparte auf aktuell 20 Mitarbeiter und 12 Fahrzeuge. Zu den bisherigen 24 Touren kommen 14 hinzu, sodass nun 38 Gemeinden bedient werden können. Die jährliche Abfallmenge beträgt rund 20'000 Tonnen. Ausser mit der Grünabfuhr werden nach wie vor die Kehrichtverbrennungsanlagen in Turgi, Buchs und Dietikon beliefert. Für die neu hinzugekommene Kundschaft ändert sich abgesehen vom Ansprechpartner grundsätzlich nichts.

War dieser Artikel lesenswert?
0

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Dem Traumberuf nähergekommen

Da ich schon länger am Journalismus interessiert bin, habe ich die Chance… Weiterlesen

«Die mit Abstand beste Bundesfeier»

Die meisten Gemeinden verzichten auf ein offizielles 1.-August-Fest. Und wie… Weiterlesen

region

«Wir tragen eine grosse Verantwortung»

Seit März 2019 suchte die Stadt Brugg einen Käufer für die Brunnenmühle. Mit… Weiterlesen

blog

Vogel des Jahres hat Nachwuchs

Junge Neuntöter lernen die Jagd im Anschauungsunterricht von ihren Eltern. Auf… Weiterlesen

region

Der weisse Hirsch von Königsfelden

Im Königsfelder Hirschpark kamen zwischen dem 13. Juni und 1. Juli fünf Kälber… Weiterlesen