Kunstaustausch in Jahrmarktatmosphäre

Für die 5. Badener Bilderbörse vom 10. und 11. November wurden über 700 Kunstwerke eingeliefert. Das Angebot ist so vielfältig wie nie zuvor.

Hanni Malcotsis vor einem der Werke, die an der diesjährigen Badener Bilderbörse zum Verkauf stehen
Hanni Malcotsis vor einem der Werke, die an der diesjährigen Badener Bilderbörse zum Verkauf stehen (Bild: ub)

von
Ursula Burgherr

09. November 2018
09:00

Kreuz und quer stehen, liegen und hängen Bilder, Skulpturen, Scheren- und Holzschnitte und Stiche in dem Holzgebäude neben der Galerie anixis. In der riesigen und bunten Vielfalt gibt es aber auch Lithos von Tinguely, Dali und Erni zu entdecken. Die Europa auf dem Stier aus Bronze wiegt rund 500 Kilo. «Wir bieten Malereien und Objekte zwischen 10 und 8000 Franken zum Verkauf an, es ist also für jedes Budget etwas dabei», meint Hanni Malcotsis. Sie rief die Bilderbörse 2014 ins Leben, damit Menschen Kunstwerke, denen sie überdrüssig geworden sind, verkaufen können. Und nicht selten entdecken sie auf der Bilderbörse dafür eine neue Preziose, die ihnen gefällt. So findet ein lebendiger Austausch 

von Kunst in unkomplizierter Jahrmarktsatmosphäre statt. Und das zweitägige Happening erfreut sich jedes Jahr grösserer Beliebtheit. Für die aktuelle Ausgabe der Bilderbörse wurden 700 Werke eingereicht. So viele wie noch nie. Motive wie das Matterhorn oder Marylin Monroe sind zu sehen, eine marokkanische Altstadtszene, ein Pariser Bistro, zahlreiche Stillleben, Aktmalereien und die Gotthard-Post auf einem Werk aus dem Jahre 1918. Es ist ein Genuss, in der bunten Vielfalt herumzustöbern. Wenn etwas gefällt, wird es einfach abgehängt, bezahlt und mitgenommen. Aber Achtung. Schnäppchen und Trouvaillen sind jeweils schnell weg. Je früher man hingeht, desto reichhaltiger ist die Auswahl. Malcotsis empfiehlt Menschen, die ihre Bilder bei ihr einreichen, etwas weniger als Hälfte des Originalpreises zu verlangen. «Den Preis bestimmt aber letztendlich jeder selber», sagt die anixis-Galeristin und fügt hinzu: «Den meisten geht es gar nicht ums Geld. Sie wollen mit ihrem Bild einfach wieder jemandem eine Freude machen. Das ist viel schöner, als es irgendwo als Staubfänger im Estrich zu stapeln.» Bisher fanden jeweils über ein Drittel der Kunstwerke, die an der Badener Bilderbörse im Angebot stehen, neue Besitzerinnen und Besitzer. 

 

5. Badener Bilderbörse

Die 5. Badener Bilderbörse findet an folgenden Tagen im Holzschopf neben der Galerie anixis (ehemaliger Bahnhof Oberstadt) statt:

  • Samstag, 10. November, 11 bis 20 Uhr
  • Sonntag, 11. November, 11 bis 18 Uhr

Weitere Infos auf: www.badener-bilderboerse.ch 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar erstellen

Eine grosse Herausforderung

Unter der Regie von Christa Crausaz präsentiert die Theatergruppe Bözberg ein... Weiterlesen

Eindrückliches Zeitdokument geschaffen

Drei Kantischülerinnen gehen mit ihrer Maturarbeit auf Spurensuche. Entstanden... Weiterlesen

region

Landschaftsgärtner investieren 2,9 Mio.

An einer ausserordentlichen GV der Regionalsektion JardinSuisse Aargau fiel der... Weiterlesen

region

Von Bözen bis Neuenhof: Sänger vereinigt

Der Bezirksgesangsverein Brugg wurde aufgelöst. Er fusioniert mit demjenigen von... Weiterlesen

region

Von Höhenflügen und Abstürzen

Im Proberaum von «Flamencos en route» fand die erste Begegnung von Choreograf... Weiterlesen