«Lampefieber-Kids» – Showtime im Zelt

Im «Zelt» treten nationale und internationale Entertainer auf. Mitten drin Simona Hofmann mit ihren Lampefieber-Kids.

Abenteuer in der Zirkusmanege, nicht alltäglich, dafür mit Spannung und unvergesslichen Momenten
Abenteuer in der Zirkusmanege, nicht alltäglich, dafür mit Spannung und unvergesslichen Momenten (Bilder: zVg)

von
Suzana Senn-Benes

20. August 2018
09:00

Seit Anfang Jahr steht Simona Hofmann auf der Zelt-Bühne. Einer Zirkusmanege, die eigentlich ein Theater ist. Akrobatik, Theater und Comedy sorgen für Unterhaltung. Bewegungen, Mimik und Gestik sprechen dabei eine Sprache für sich. Das Projekt «Family Circus» ist noch nicht so bekannt, dabei handelt es sich um einen Mitmachzirkus. Einerseits können Kinder eine richtige Zirkusnummer einstudieren, diese dann vor Hunderten von Zuschauern präsentieren. Anderseits lernen sie die Artisten vor Ort kennen, unter anderem Nina Burri und Lucas Fischer. In solch einer Form gab es das noch nie. Ein unvergessliches Erlebnis und absolutes Highlight mit strahlenden Augen aller Beteiligten. Die erfahrene Theaterfrau sieht das als einmaliges Abenteuer mit Schmetterlingsgefühlen im Bauch, dazugehörendem Lampenfieber und unbezahlbaren Glücksmomenten.

Im «Zelt» steht das Programm, die Nummern sind gegeben. Kinder, im Alter von fünf bis fünfzehn, melden sich an für Akrobatik, Pyramiden, Leiter, Trapez oder Fakir. In kürzester Zeit erarbeiten sie die Vorführnummer mit Profis vom Circus Balloni. Zwei Stunden haben sie dafür Zeit und zeigen ihr schnell erlerntes Können im Anschluss auf der grossen Bühne. Clown Pepe, Gründer des Circus Balloni, hilft mit Dora Domatore, alias Simona Hofmann, beim Einstudieren, und sie führen gemeinsam mit Freude und viel Humor durchs ganze Programm. In Wettingen ist das Kindertheater «Lampefieber» eine Einlage oder Nummer aus dem MS-Fantasia-Stück. Kleine Matrosen verbreiten Sommerstimmung. Die kleinen Schauspieler sind vom erhaltenen Applaus immer wieder begeistert und reden noch lange davon. Die Bewegungsschauspielerin vergleicht ein solches Erlebnis oder Event gerne mit dem Fussball: «Jeder wird gebraucht, vom Verteidiger bis zum Stürmer. Ziel ist es nicht, Talente zu finden, sondern gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Natürlich finden sich immer mal wieder auch talentierte kleine Teilnehmer, welche sich durchaus auch vorstellen können, in Richtung Comedy oder Akrobatik zu steuern.» In Wettingen zu spielen, bedeutet für das Kindertheater «Lampefieber» ein Heimspiel mit einmaliger Atmosphäre. Ein volles Haus wird erwartet, im Gegenzug ein faszinierendes Programm geboten. Es hat noch Platz im CSS Mitmach-Zirkus, interessierte Kinder dürfen sich gerne anmelden, um unvergessliche Stunden zu erleben und selbst ein Teil der Zelt-Geschichte zu sein. Showtime ist angesagt mit Profis und solchen, die es noch werden wollen. 

www.familycircus.ch 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Musik von Herzen für Herzen»

Sechs junge, musikbegeisterte Männer gründeten 2016 die A-Capella-Gruppe... Weiterlesen

«Ich spiele gerne mit Redewendungen»

Herbert Grönemeyer singt auf seinem neuen Album «Tumult» über Liebe und Politik.... Weiterlesen

boulevard

Die Rolle leben, nicht spielen

Mit der 30. Theateraufführung «Im Meischter sini Geischter» bringt die... Weiterlesen

boulevard

Frühlingsgefühle heben die Stimmung

Kaum scheint die Frühlingssonne, erhellen sich auch die Gemüter der Menschen.... Weiterlesen

specials

«Um eine Lebenserfahrung reicher»

Es habe sich gelohnt, sagen die Fachhochschul-Studenten Raphael Widmer und Darjo... Weiterlesen