Lauschallee wird ausgebaut

Auch dieses Jahr bleibt das Brugger Jugendfestprogramm der Tradition verpflichtet. Ausgebaut wird aber beim Open Air Lauschallee.

Nebst dem Ballonflug am Zapfenstreich findet auch die Morgenfeier dieses Jahr wieder auf dem Freudensteinplatz statt (Bild: Archiv)

von
Annegret Ruoff

07. Juni 2019
10:15

In einem Monat ist es so weit: Die Bruggerinnen und Brugger werden morgens um sechs Uhr durch die elf Schüsse der Tagwache geweckt. Damit beginnt das Jugendfest, das zugleich den Beginn der Sommerferien markiert. Das Programm, so gaben die Verantwortlichen Anfang Woche bei einer Pressekonferenz bekannt, bleibt im Wesentlichen der Tradition verpflichtet. So wird auch die Morgenfeier wieder auf dem Freudensteinplatz stattfinden. Auch wenn viele Argumente, unter anderem die schattigen Sitzplätze, fürs Simmengut gesprochen hätten, sei es dem Stadtrat ein Anliegen, wieder auf den Jugendfestplatz zurückzukehren, sagte Frau Stadtammann Barbara Horlacher. Der Freudensteinplatz unterhalb des renovierten Stapferschulhauses biete Kapazität für mehr Gäste. Eingeladen ist dieses Jahr aufgrund der bevorstehenden Fusion auch die Gemeinde Schinznach Bad. «Diese Willkommensgeste ist uns wichtig», so Horlacher. Am Umzug werden Vertreterinnen und Vertreter der Behörden sowie eine gemischte Klasse aus Dritt- und Viertklässlern der Schule Schinznach-Bad teilnehmen. 

 

Festrede von Andrea Rauber Saxer

Da die Morgenfeier wieder am alten Ort stattfindet, wird auch die Umzugsroute entsprechend angepasst. Am Sicherheitskonzept werde man festhalten, sagte René Schneider von der Repol. «Dieses hat sich in den vergangenen Jahren bewährt.»

Festrednerin ist dieses Jahr die Bruggerin Andrea Rauber Saxer. Die Juristin ist derzeit als Botschafterin der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Bosnien-Herzegowina tätig. Umrahmt wird ihre Rede von den traditionellen Liedern – darunter das Bruggerlied – und den Beiträgen von Rutenzugchor und Jugendmusik.

 

Fotokasten statt Pumptrack

Am Nachmittag stehen nebst den Darbietungen der Jugendfesttänze für die Schülerinnen und Schüler wiederum Spiele auf dem Programm. «Dieses Jahr wird es keinen Pumptrack in der Altstadt geben», sagte Gesamtschulleiter Siegbert Jäckle, «dafür steht ein Fotokasten für die Schüler bereit.» 

Musikalisch beginnt die Jugendfestwoche mit der Serenade im Park Keller-Keller. Gestaltet wird sie dieses Jahr von den Lehrpersonen der Musikschule. «Wir bitten dieses Jahr zum Tanz», freute sich Musikschulleiter Jürg Moser. So stehe die Darbietung unter dem Motto «Schwungvolle Melodien aus vier Jahrhunderten». 

Am Mittwoch und Donnerstag steht dann das Open Air Lauschallee auf dem Programm. Dieses umfasst wiederum ein vielfältiges Line-up. Um dem grossen Publikumsandrang gerecht zu werden, habe man die Infrastruktur angepasst, sagte Dominik Graf vom Jugendkulturhaus Picadilly. «Es wird unter anderem zwei Bars geben und ein entsprechendes Food-Angebot.» Der AKB-Roadrunner auf dem Storchenplatz hingegen entfällt – dies aufgrund des Stadtfests, das Ende August über die Bühne geht. Ein wichtiger Programmpunkt allerdings bleibt derzeit noch ungewiss: das Wetter. Frau Stadtammann Barbara Horlacher zeigte sich diesbeglich jedoch zuversichtlich: «Das gute Wetter fürs Jugendfest – das haben wir bereits bestellt», schloss sie die Pressekonferenz.

Die Informationen zum diesjährigen Jugendfest findet man wiederum unter www.jugendfest-brugg.ch und www.stadt-brugg.ch.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Er forscht mit dem Dirigierstab

Raphael Honegger dirigiert für sein Leben gern. Am übernächsten Wochenende misst… Weiterlesen

«Ich muss den Ort spüren»

Die deutsch-schweizerische Schriftstellerin Ina Haller erzählt von ihrem neuen… Weiterlesen

region

Historische Holzbrücke wird saniert

Die Brücke zwischen Wettingen und Neuenhof ist eine der letzten historischen… Weiterlesen

region

Aufrichte vor Weihnachten

Der Centurion-Tower auf dem Campusareal in Windisch strebt der Endhöhe entgegen.… Weiterlesen

region

«Wenn ich dichte, singe ich»

Jan Koneffke und Clemens Umbricht lesen aus ihren Werken, berichten aus ihrer… Weiterlesen