Lernen, Leben zu retten

Die Klasse von Marion Möllerke in Nussbaumen befasste sich in den letzten Wochen mit diversen Berufen, so auch mit dem des Rettungssanitäters.

Nothelferkurs erfolgreich abgeschlossen
Nothelferkurs erfolgreich abgeschlossen (Bilder: sbs)

von
Suzana Senn-Benes

10. Februar 2019
09:00

Da Dirk Huwiler, Vater einer Schülerin, ausgebildeter Rettungssanitäter ist und eine eigene Schule betreibt, die Rettungskurse anbietet, konnte die Klasse das Berufsbild gleich praktisch erkunden. Am vergangenen Samstagmorgen führte Dirk Huwiler einen Rettungskurs BLS AED SRC mit der Klasse durch. In Skandinavien gehören Rettungskurse zum Lehrplan, weiss der Experte und führt aus, was bei einem Herzstillstand zu tun ist: Notruf 144 alarmieren, Herzdruckmassage beginnen, rasch einen Defibrillator (AED) besorgen. Ziel dieses Tages war es, die Schüler für das Thema zu sensibilisieren, ihnen die Angst zu nehmen und ihnen das Rüstzeug beizubringen, um bei Notfällen korrekt reagieren zu können. Vor allem die Mädchen fanden die Informationen sehr hilfreich, da einige hie und da als Babysitterinnen Verantwortung übernehmen. Zum Schluss gab es für die Teilnehmenden ein Zertifikat. Diese erlernten Handgriffe können nun allzeit Leben retten. Wenn das keine Motivation ist, dieses Fach in den Lehrplan einzubauen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Coop geht, Lidl kommt

Ende Juni hat der Grossver­teiler Coop nach 20 Jahren Präsenz im Shoppi Tivoli... Weiterlesen

«Der Beruf ist schön, aber das System hinkt»

Corinne Zurlinden (30) unterrichtete acht Jahre lang eine Mittelstufenklasse,... Weiterlesen

gemeinde

Repair Café Brugg-Windisch

Reparieren statt wegwerfen. Konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss tun. Weiterlesen

region

Sommervergnügen für die ganze Familie

Das Maislabyrinth am Lugibach, zwischen Wettingen und Würenlos, verspricht ein... Weiterlesen

blog

Der Blindgänger – Niels Walter

Er war jahrelang ein Phänomen – der «sehende Blinde». Sein Fall wurde in den... Weiterlesen