«Meine Passion liegt in der Ästhetik»

Bei Matthias Villiger dreht sich bei der täglichen Arbeit alles um die Jugend. Den Ausgleich findet der Untersiggenthaler beim Fotografieren in der Natur.

Der Jugendarbeiter Matthias Villiger unterwegs als Hobbyfotograf
Der Jugendarbeiter Matthias Villiger unterwegs als Hobbyfotograf (Bild: zVg)

von
Suzana Senn-Benes

25. April 2018
09:00

Der Hobbyfotograf Matthias Villiger wurde 1983 in Untersiggenthal geboren, arbeitet in Nussbaumen und wohnt in Umiken. Als Ausgleich zur Arbeit als Jugendarbeiter findet er Ruhe und Gelassenheit in der Natur. Vögel, aber auch Insekten, Landschaften und Pflanzen haben es ihm besonders angetan. Da entflieht er in eine andere Welt, setzt diese gekonnt und bewusst in Szene und lässt den Betrachter an seinem fotografischen Fang teilhaben. Die bunten Fotografien entpuppen sich wahrlich als Blickfang, als Hingucker und hinterlassen ein wertschätzendes Empfinden gegenüber der Schönheiten dieser Welt. Der Jugendarbeiter mit dem Auge für das gewisse Etwas hat sich das Fotografieren selbst beigebracht. Er selbst betitelt sich als Hobbyfotograf, mit professionellem Anspruch. Kurse hat er keine besucht, stattdessen über gewisse Mechanismen gelesen. Überzeugt meint er: «Wenn man die Grundlagen, sprich das Zusammenspiel von Blende, Verschlusszeit und ISO, verstanden hat, lernt man durchs Üben.» 

  • Wiedehopf
    Wiedehopf (Bilder: zVg/Matthias Villiger)
  • Alpenstrandläufer
    Alpenstrandläufer
  • Bienenfresser
    Bienenfresser
  • Zaunkönig
    Zaunkönig
  • Kleiber
    Kleiber
  • Buntspecht
    Buntspecht
  • Kohlmeise
    Kohlmeise
  • Schwanzmeise
    Schwanzmeise
  • Sumpfmeise
    Sumpfmeise
  • Neuntöter
    Neuntöter
  • Sommergoldhähnchen
    Sommergoldhähnchen
  • Gimpel
    Gimpel
  • Gebirgsstelze
    Gebirgsstelze
  • Eisvogel
    Eisvogel
  • Flussuferläufer
    Flussuferläufer
  • Silberreiher
    Silberreiher
  • Graureiher
    Graureiher
  • Azurjungfer
    Azurjungfer
  • Blutzikade
    Blutzikade
  • Kleiner Heufalter
    Kleiner Heufalter
  • Perlmutterfalter
    Perlmutterfalter
  • Raupenfliege
    Raupenfliege
  • Scheckenfalter-Raupe
    Scheckenfalter-Raupe
  • Zweiflügler
    Zweiflügler

Fasziniert von der Diversität

Montags hat der Jugendarbeiter frei. An diesem Tag bewaffnet er sich gerne mit seinen drei Canon-Kameras. Mit im Gepäck hat er eine breite Auswahl an verschiedenen Objektiven. Das Ziel ist, die Natur mit dem «einen» Schnappschuss einzufangen. Am liebsten ist der Fotograf für sein Vorhaben alleine unterwegs. So kann er sich unauffälliger und ruhiger verhalten, stört die Vögel weniger. Hie und da begleitet ihn auch sein Vater, welcher durch seinen Sohn ebenfalls vom Fotografie-Virus angesteckt wurde. An den Vögeln fasziniert Matthias Villiger besonders die unglaubliche Diversität, welche in der Schweiz anzutreffen ist. Ebenso findet er Gefallen an der Ästhetik der verschiedenen Vogelarten, die unterschiedlichen Farben und Formen, speziell auch die sehr feinen Strukturen der Federn. Mit einer professionellen Ausrüstung kann genau all das bestens eingefangen werden. Um gute Aufnahmen machen zu können, muss man sich vorab über die Verhaltensweisen und das Vorkommen informieren. Begeisterung ist beim gebürtigen Untersiggenthaler zu spüren: «Auf diese Weise wird man fast schon zum Hobby-Ornithologen. Doch mein Auge und meine Passion liegen in der Ästhetik und der Darstellung der Naturschönheiten.» Zusätzlich interessiert sich der Hobbyfotograf auch für Wildtiere: Amphibien, Reptilien oder auch Säugetiere. Leider hatte er bis anhin wenig Zeit, sich auf diese Arten zu fokussieren und sich dabei zu professionalisieren. Auf die Frage, ob er alle Vögel kennt, gab er verschmitzt Antwort, nicht alle auf Anhieb, doch einige davon und den einen oder anderen Vogel gar über deren Gesang. Als Abwechslung fotografiert er auf Anfrage gerne auch Menschen oder Veranstaltungen.

 

Die Schönheit der Natur

Über die positiven Rückmeldungen der Betrachter freut sich der Vogelkenner allemal. Oft begegnet er auch Leuten, die sich gar nicht bewusst sind, dass so viele schöne Vögel und Insekten in unserer Umgebung anzutreffen sind. So meinen nach wie vor viele, dass der bunte Eisvogel unmöglich bei uns leben kann. Schön ist zu spüren, wie der Mensch von der Schönheit der Natur fasziniert ist. Genau das bezweckt der Naturliebhaber, seinen Mitmenschen zu zeigen, wie wunderbar, bunt und vielfältig unsere Natur ist und wir ihr Acht geben müssen. «Das Fotografieren ist für mich auf jeden Fall Erholung. Das intensive Fokussieren blendet den Alltag wie auch den Stress hervorragend aus. Es schärft meine Sinne und tut mir unglaublich gut», sind Matthias Villigers abschliessende Worte.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Baden ist. Erstmals farbig!

Kunterbunt ist garantiert: Fünf Kilometer beträgt die Strecke beim Colorrun. Bei... Weiterlesen

Mit «den Winzlingen» im Zelt

Unbedingt positive Zeichen setzen: Das war mitunter die Hauptmotivation der... Weiterlesen

region

Der Storyteller aus Zurzach zu Gast auf dem Schloss

Jürg Steigmeier ist Erzähler. Seine Geschichten basieren auf alten Märchen und... Weiterlesen 0 Kommentare

gemeinde

KW 34 | 2018

Informationen zur Leitbild-Präsentation, zur Einladung zum Waldumgang und zur... Weiterlesen 0 Kommentare

gemeinde

KW 34 | 2018

Informationen zum Abfuhrtag Weiterlesen 0 Kommentare