Mit Corona-Schalldämpfer

Für die Blaskapelle Würenlingen ist aktuell wenig Musik angesagt. Corona verunmöglicht nicht nur die Auftritte, sondern auch die Proben.

Die Blaskapelle Würenlingen spielt böhmische und mährische Musik. (Bild: zVg)

07. April 2021
20:05

Mer hei e Verein

Die Rubrik ist – in Anlehnung an den bekannten Song von Mani Matter – eine Hommage an all die vielen Vereine der Region. Sind auch Sie Mitglied eines tollen Vereins, den wir hier vorstellen dürfen? Schreiben Sie uns an redaktion@effingermedien.ch.

Nicht nur die Firmen Google und Microsoft wurden in einer Garage gegründet. Auch die erste Musikprobe der Blaskapelle (BK) Würenlingen fand 1976 in einer (umgebauten) Garage statt. Seitdem hat der Verein viele Konzertbesucher begeistert. Die Musiker bezeichnen sich zwar nicht als Vollprofis, aber ihre einstudierten Stücke sitzen. Das zeigt auch eine Urkunde auf ihrer Homepage, die sie bereits zwei Jahre nach der Vereinsgründung erhalten hatten. «Vorzüglich» nannte man damals ihre Darbietung am Schweizerischen Bauernkapellen-Treffen.

Einer, der schon seit Beginn in der Blaskapelle mitmusiziert, ist Bruno Frei. Er ist seit drei Jahren auch deren Präsident. Dass sämtliche Auftritte wegen Corona abgesagt werden mussten, schmerzt ihn. Auch Proben können nicht mehr stattfinden. Zu Hause üben geht bei den meisten Blasinstrumenten nur mit Schalldämpfer. Frei empfiehlt das den Mitgliedern trotzdem, damit die Technik nicht verloren geht. Er macht sich aber nichts vor. Wenn die Pandemie einmal vorbei ist, müssen die Musiker zwar nicht bei null beginnen, aber doch viel proben, bis alles wieder sitzt. Kari Hauenstein, der die musikalische Leitung innehält, wird dann wieder neue Stücke vorgeben.

Wer bei einer «Blaskapelle» an einen militärischen Begriff denkt, liegt falsch. Bei der BK Würenlingen sind Geselliges und Kameradschaft das «zweite Heiligtum» nach der Musik, wie es Frei mit einem Lächeln ausdrückt. Nach den Proben stellt man die Instrumente auf die Seite und redet im «Sternen» in Würenlingen bei einem Gläschen Wein über Gott und die Welt. Die Blaskapelle hat früher aber auch schon zweitägige Reisen unternommen – sogar mit den Instrumenten.

Thematisch liegt das Schwergewicht bei der böhmischen und mährischen Musik. Jeder Musiker und jede Musikerin ist ein wichtiges Mitglied im Ensemble. «Gerade wenn die Formation nicht so gross ist, braucht es jeden», sagt Frei etwas streng. Und da einige Mitglieder etwas betagt sind, sucht man nun neue – aktuell zum Beispiel einen Bass und ein Tenorhorn/Bariton.


bk-wuerenlingen.ch

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Sitzbänke werden Corona-konform

«Gesundheit kommt an erster Stelle»: Damit der nötige Abstand ­garantiert ist,… Weiterlesen

Gute Laune im Schaufenster

Mit einem Masken-Smiley und fröhlichen Bildern seines Teams möchte Markus Kloter… Weiterlesen

region

Seit 20 Jahren für die Kleinsten da

Auf der Klosterhalbinsel Wettingen finden seit zwanzig Jahren die Jüngsten eine… Weiterlesen

region

Schlange vor den Stempeluhren

Wie haben ein ehemaliger BBC-Mitarbeiter und ein Lernender damals und heute die… Weiterlesen

region

Gemeinderat ordnet Prioritäten

Bereits zum zweiten Mal muss die Abstimmung über die BNO-Revision vertagt… Weiterlesen