Musikunterricht im Alter: Wie geht das?

Viele Musikschulen bieten explizit auch Musikunterricht für ältere Menschen an. Zu ihnen gehört Da Capo in Wettingen. Klavierlehrer Alexander Karle erklärt, warum es Spass macht, auch im Alter noch Stunden zu nehmen.

Unterrichtet auch ältere Menschen: Klavierlehrer Alexander Karle. (Bild: zVg)

Alexander Karle, Ihre Musikschule Da Capo in Wettingen bietet explizit auch Unterricht für ältere Menschen an. Wie muss ich mir das vorstellen?

Wie jeden anderen Musikunterricht auch! Wir haben bei den Senioren Anfänger wie Fortgeschrittene und gehen da ganz individuell vor.


Was bringt es, im Alter Musikunterricht zu nehmen?

Ein Instrument zu spielen, ist sehr gut für die Motorik, Notenlesen fordert das Gehirn, und wer Musik macht, muss sich immer wieder auf Neues einlassen. Das hält jung. Das Wichtigste aber: Musizieren transportiert ein Lebensgefühl. Es macht einfach Freude!


Was raten Sie Anfängern?

Keyboard eignet sich besonders gut zum Einsteigen. Man kann verschiedene Klänge wählen, sich durch Percussion begleiten lassen und die Lautstärke individuell einstellen. Zieht man in eine Alterswohnung um, kann man problemlos mit Kopfhörern üben und braucht keine Beschwerden der Nachbarn zu fürchten. Das Schöne bei diesem Instrument ist zudem: Man hat die Band immer mit dabei!


Passen Sie die Unterichtsmethode der Zielgruppe an?

Wir arbeiten mit einfacher Notation, und es gibt da mittlerweile sehr gute Schulen. Oft nehmen wir auch die interaktive Ebene des Tablets dazu. Das kommt vielen Senioren entgegen.


Sie bieten ja auch Gruppenkurse an.

Unsere Keyboardgruppe besteht aus vier bis fünf Senioren. Sie sitzen im Kreis, und jeder spielt auf seinem Niveau. Ich arrangiere die Stücke also für jeden individuell. Das Musizieren in der Gruppe fördert übrigens nicht nur die eigenen Fähigkeiten auf dem Instrument, sondern auch in hohem Mass den sozialen Zusammenhalt.


Gibt es Einschränkungen beim Repertoire?

Auf keinen Fall! Im Moment sind die Abba-Sogs sehr beliebt. Es gibt die ganze Palette. Mein ältester Schüler ist 80 Jahre alt – und spielt Boogie-Woogie!

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kult-Pärchen geht auf Pilgerreise

Vor fünf Monaten musste Levi Bo seine Pilgerreise in der Türkei abbrechen. Nun… Weiterlesen

Farbtupfer im Prophetenstädtli

Chefin einer Malerfirma, Künstlerin, Sängerin, zweifache Mutter und Grossmutter.… Weiterlesen

region

Wohnen, wo einst die Postkutsche hielt

Hinter der markanten Fassade des unter Ortsbildschutz stehenden… Weiterlesen

region

«Ich passe in dieses Multikulti-Dorf»

Als Schweizer mit Wurzeln in Italien und Ungarn will Mohaya Devay (25) im… Weiterlesen

region

Aktiv durch die Schulferien

Ballsport, Klettern oder doch lieber Leichtathletik? Die Kindersportwochen… Weiterlesen